Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - TV-Produktion sucht Betroffene geflschter Medikamente
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

TV-Produktion sucht Betroffene geflschter Medikamente

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mitgliederinformationen u. Support
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 30.07.08, 13:55    Titel: TV-Produktion sucht Betroffene geflschter Medikamente Antworten mit Zitat

Sie haben im Ausland oder ber das Internet Medikamente erworben, die sich im Nachhinein als Flschung herausstellten? Dann melden Sie sich bei uns.
In einem Fernsehbeitrag mchten wir ber die Risiken und Gefahren
geflschter Medikamente informieren und aufklren. Dafr suchen wir
momentan Betroffene, die entweder solche Prparate gekauft oder
konsumiert und (negative) Folgen davon getragen haben.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0221 355 735 75 oder der Emailadresse redaktion@together-productions.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mitgliederinformationen u. Support Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.