Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Quecksilberverbot
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Quecksilberverbot
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 01.08.08, 19:34    Titel: Quecksilberverbot Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Otto,

.........was ich nicht verstehen kann?

Quecksilber wird europaweit und weltweit als hochtoxisch eingestuft.
berall ist das Bestreben, Hg aus allen Bereichen zu verbannen.

Die 50 %, die in den Amalgamfllungen vorhanden sind, sollen aber unbedenklich sein und hier in der Umweltrubrik will man dem unliebsamen Thema aus dem Weg gehen, indem man zensiert und andauernd das Thema sperrt.
Das ist fr mich sehr unglaubwrdig.

http://quecksilber.wordpress.com/amalgam/

http://www.duesseldorf-astrhein.de/documents/quecksilber_studie_032007.pdf

Warum heit diese Rubrik berhaupt "Umweltmedizin"?

LG von Adriane
Nach oben
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Adriane,

ja,Amalgam ist absolut toxisch. Nur leider ist es das billigste Material als Zahnfllung.

Quecksilber ist das strkste Nervengift das es berhaupt gibt. Warum sollte es im Mund unschdlich sein??

Eine Freundin von mir hatte 10 Jahre eine Plombe im Zahnfleisch durch einen Fehler eines Zahnarztes. Sie ist vor kurzen verstorben.

Ich kann dir gerne Infos zu Amalgam per PN zu senden wenn du mchtest.

Liebe Gre Spreil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Spreil hat folgendes geschrieben::
Hallo Adriane,

ja,Amalgam ist absolut toxisch. Nur leider ist es das billigste Material als Zahnfllung.

Quecksilber ist das strkste Nervengift das es berhaupt gibt. Warum sollte es im Mund unschdlich sein??


Guten Tag,

falls der Unterschied zwischen "Amalgam" (im engeren Sinne) und Quecksilber nicht klar sein sollte:

Dazu ein Zitat aus Wikipedia - ganz bewut aus dieser Quelle:

"Ein Amalgam ist in der Chemie eine Legierung des Quecksilbers. Als Amalgam im weiteren Sinne werden oft auch nicht (ohne weiteres) umkehrbare Vermischungen anderer Stoffe bezeichnet, meist die Legierung mehrerer Metalle."

"Quecksilbersalze sind im Unterschied zu Quecksilbermetall und Amalgam auf Grund ihrer Wasserlslichkeit hochgiftig."

Der letzte Satz stimmt zwar nur bedingt (eine inhalative Quecksilberdampfaufnahme kann je nach Menge auch bedenklich werden, siehe z.B. FEERSCHE Krankheit bei Kleinkindern) , er weist aber ganz richtig auf die unterschiedliche Toxizitt verschiedener Quecksilberformen hin.

Wer Amalgam mit Quecksilber gleichsetzt, hat eine Wissenslcke.

Im brigen ist hier zum Amalgam genug diskutiert worden. Das DMF ist kein Platz fr ideologische Auseinandersetzungen - die Moderation behlt sich vor, solche Beitrge zu lschen.

MfG

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dr Otto,

meiner Meinung nach kann gar nicht oft genug ber Amalgam diskutiert, bzw gesprochen werden. Da durch die neueste Studie leider einige flschlicherweise denken da Amalgam unschdlich wre und so auf diese Weise aufgeklrt werden kann, sowie auch wichtige Infos dazu gegeben werden knnen.

Knnen Sie mir bitte Links angeben, wo bereits darber gepostet wurde?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist doch jedem selbst berlassen, ob sie/er sich beim Zahnarzt Amalgam oder etwas anderes reinbasteln lt. Wer etwas teueres will, mu es eben bezahlen.
Ich persnlich mchte nicht auf die Amalgamfllungen verzichten, denn sie halten nach meinen Erfahrungen am lngsten, teilweise 30 Jahre. Eine Nebenwirkung war bisher nicht feststellbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Coza,

deine Meinung hatte ich auch frher bis eine Freundin von mir schwerkrank wurde.

Keiner wute was los ist, die Arme wurden immer mehrgelhmt bis sie komplett gelhmt waren, zustzlich dann Schlucklhmung und schwerste Atemprobleme. Bis dann sie vor kurzem mit 38 Jahren gestorben ist. Nachweislich schwerste Quecksilbervergiftung !!

Ich zhle mich auch zu den glcklichen die nicht krank sind, aber es gibt sehr sehr viele leider, die an den Nebenwirkungen sehr krank sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Coza hat folgendes geschrieben::
Es ist doch jedem selbst berlassen, ob sie/er sich beim Zahnarzt Amalgam oder etwas anderes reinbasteln lt. Wer etwas teueres will, mu es eben bezahlen.
Ich persnlich mchte nicht auf die Amalgamfllungen verzichten, denn sie halten nach meinen Erfahrungen am lngsten, teilweise 30 Jahre. Eine Nebenwirkung war bisher nicht feststellbar.


Amalgam ohne Nebenwirkung: das trifft fr die bergroe Mehrzahl der Patienten (einschlielich meiner Bekannten, meines Freundeskreises, der Familienangehrigen und mir selbst) zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Spreil!

Ist es tatschlich nachgewiesen, da es vom Amalgam kam? Das wage ich zu bezweifeln. Quecksilbervergiftungen sind ja auch anderweitig mglich. Auch fallen mir eher andere Krankheitsbilder ein, die zu Lhmungen fhren.
Ansonsten bin ich seit 25 Jahren in der Intensivmedizin ttig, eine Quecksilbervergiftung ist mir noch nicht begegnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

@Dr Otto: Wie bereits erwhnt bin ich auch nicht krank, wie auch meine Familie nicht.

@Coza: Wurde in den 25 Jahren deiner Ttigkeit in der Intensivmedizin ein Schwermetalltest bei einem Patienten gemacht? Schtze nicht.
Die Analysen bei meiner Freundin sind noch nicht fertig.

Es ist so da bei einigen Kranken, bei einer nachgewiesenen Schwermetallvergiftung, durch eine Entgiftung eine Besserung eintritt.

Die unfachmnnische Entfernung, wie ohne Dreifachschutz, ist vorallem krankmachend. Wenn vorallem ohne Sauerstoffgabe die Plomben entfernt werden, wird das in Dampf umgewandelte Gift voll inhaliert und ber den Blutweg im Krper verteilt und abgespeichert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich eine andere definitive Ursache fr den Zustand eines Patienten finde/habe und anamnestisch keine Hinweise fr eine Quecksilbervergiftung habe, dann gibt es auch keinen Grund, danach zu suchen.

Selbst bei neurologischen Krankheitsbildern, wie MS, wo ja des fteren ein Amalgamzusammenhang postuliert wurde, lie sich das bisher nicht objektivieren. Gleiche Krankheitsbilder haben Patienten mit und ohne Amalgamkontakt im Leben.

Ich habe eher den Eindruck, da es interessierte Kreise gibt, die an "Entgifungen" und "Ausleitungen" verdienen wollen.

Wie gesagt, wer an die Amalgamtheorie glaubt und sein Geld an "arme" Zahnrzte verteilen will, dann kann sie/er das tun. Ich sehe global weitaus grere Umweltprobleme als das bichen Quecksilber, welches einige von uns im Mund tragen und welches ich mir eben aufgrund der nachgewiesenen Haltbarkeit auch immer wieder reinbasteln lassen werde.

Coza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 12.08.08, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Otto,

Zitat:
[i]Amalgam ohne Nebenwirkung: das trifft fr die bergroe Mehrzahl der Patienten (einschlielich meiner Bekannten, meines Freundeskreises, der Familienangehrigen und mir selbst) zu.

das kann ich nicht ganz glauben......da mchte ich Ihnen doch glatt gerne einmal in den Mund schauen, ob das stimmt. Mit den Augen rollen

LG
Adriane
Nach oben
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Coza,

Stimmt, es gibt leider einige die mit Entgiftung nur verdienen mchten. Auch bei meiner Freundin war es zeitweise so.

Sicher gibt es MS-Patienten auch ohne Amalgam, aber mit haben sie eine Chance auf Besserung zumindest.

Wenn Sie mchten kann ich IHnen per Mail Artikel zu senden, die ich per pdf-Datei habe. Absolut lesenswert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube nur den Studien, die ich selbst geflscht habe Winken. Aber bereits einfaches googeln brachte folgende Ergebnisse, die eigentlich meine Ansicht besttigen:

http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=89

http://www.ms-life.de/mslife/ms-nachrichten/news-archiv/content-132378.html

http://jama.ama-assn.org/cgi/content/short/295/15/1784
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Spreil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Coza,

das kann ich verstehn da diese Artikel Ihre Meinung besttigen Winken
Da habe ich schon bei weitem andere Artikel zu bieten Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das ist mir schon klar, deshalb mein Eingangssatz im letzten Posting;).

Da ich beruflich weder am Einbau von Amalgamfllungen, noch an deren Ausleitung beteiligt bin und zu den Glcklichen gehre, die es gut vertragen, sehe ich keinen Handlungsbedarf.

Vielleicht werde ich in einem unklaren Fall mal eine Quecksilberbestimmung veranlassen Winken.

Viele Gre

Coza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.