Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Wer kennt sich aus, wenn die Physiotherapie beendet ist?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wer kennt sich aus, wenn die Physiotherapie beendet ist?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skyline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beitrge: 107
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.08.08, 20:22    Titel: Wer kennt sich aus, wenn die Physiotherapie beendet ist? Antworten mit Zitat

Nun sind meine genehmigten Anwendungen zur Massage vollzhlig und mich wrde interessieren wie es weiter geht.

Die Physioth. fragte mich beim letzten Termin, was der Arzt gesagt htte. Sie meinte halt ob ich noch mal wieder zu ihm kommen sollte etc.. Da er nichts dazu sagte, fragte ich Sie, ob der Doc. nicht was schriftliches von Ihr bekme, sie verneinte es. Sie meinte, ich msse mich dann beim Arzt erkundigen ob er noch mal welche verordnen wrde. Auf Nachfrage meinerseits ob eine weitere Behandlung angezeigt wre, teilte Sie mir, dass es sinnvoll wre, aber das die rzte diese nicht gern verordnen wrden.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Wenn die Th. der Meinung ist, das eine erneute Verordnung sinnvoll ist, msste Sie mir nicht ein Schreiben mitgeben, worin steht das eine weitere Behandlung notwendig ist?

ber eure Erfahrungswerte wre ich sehr dankbar.

LG Sky.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Angie111
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.06.2008
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 01.08.08, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Halllo Skyline,

nein, die Physiotherapeutin muss Dir kein "Schreiben" fr den Arzt mitgeben, wenn sie weitere Behandlungen fr angebracht hlt.

Ganz davon abgsehen, dass niemand dieses "Schreiben" bezahlt (bedenke mal was z.B. eine kleine Bescheinigung beim Arzt kostet........), legen die rzte meist keinen Wert auf das Urteil der Physiotherapeuten. Sie verordnen nmlich nicht unbedingt das was ntig ist, sondern das was ihr Budget hergibt.

Bei der ersten Einfhrung des Heilmittelkatalogs MUSSTE der Physio nach jeder beendeten Behandlungsserie dem Arzt einen Bericht schicken und auch mitteilen, ob eine Weiterbehandlung angebracht sei. Das wurde aber wieder von rzten und Krankenkassen abgeschafft, denn "die Physios empfehlen immer eine Weiterbehandlung........" - und das geht ja schlielich nicht!!!

Heute entscheidet der Arzt, ob er an einem Befund /Bericht interessiert ist und etwas auf die Meinung des Physios gibt. Dann kreuzt er auf der Verordnung an: Therapiebericht ja.
Und dann wird der Befundbericht auch von der Krankenkasse bezahlt - auer von der AOK und den BKKs.

Gru
Angie111
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skyline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beitrge: 107
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Angie,

vielen Dank fr deine Nachricht, die mir sehr weitergeholfen hat, denn ich hatte es in anderer Erinnerung. Das ist aber schon einige Jahre her und gibt immer neue Vernderung in der Gesundheitsreform.

LG Sky.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.