Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Hautschmerzen in li Gesichtshfte & auf li Arm
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hautschmerzen in li Gesichtshfte & auf li Arm

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schmerztherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fee73
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.08.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 15:43    Titel: Hautschmerzen in li Gesichtshfte & auf li Arm Antworten mit Zitat

Hallo,

eine Frau, 35 Jahre leidet seit 3 Tagen an Schmerzen der Haut in der linken Gesichtshlfte und am linken Arm. Die Schmerzen fingen an mit Berhrungsschmerzen und gingen ber in ein Brennen wie bei einem starken Sonnenbrand + weiterhin Berhrungsschmerz. Diese Schmerzen hat sie nur oberflchlich auf der Haut, die auch an manchen Stellen heiss ist. Zudem ist das ganze Gesicht leicht geschwollen und glht manchmal wie bei Fieber. Ausserdem hat sie eine Entzndung des Gehrgangs und des Trommelfells des linken Ohres. Ihre rztin meinte, die Hautschmerzen seien eine Sonnenallergie und kmen auch mit von der Ohrenentzndung. (Die Frau hat zwar gelegentlich eine Sonnenallergie, aber diese ussert sich normalerweise mit dickem Ausschlag.) Sie bekam eine leichte Cortisonspritze, ein Antihistaminikum und Ohrentropfen. Die Cortisonspritze bewirkte bei ihr gar nichts. Heute begann bei ihr nun auch der rechte Arm leicht zu brennen und Berhrung zu schmerzen.

Was knnte hinter solchen Beschwerden stecken?
Hat jemand hnlich Symptome und kann berichten?
Was kann die Frau tun?
_________________
Vorab schon vielen Dank fr alles Antworten.

Grsse, Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winfried Gahbler
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 1640

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nicole,

Wenn schon die behandelnde rztin offenbar nicht ganz sicher ist, was hinter den Schmerzen steckt, wie soll dann eine Diagnose ber das www mglich sein? Es kann mehrere Ursachen geben. Eine Diagnose ber das www ist aber leider nicht mglich. Sie berfordern die Mglichkeiten des Medizin-Forums und des www bei weitem.
Nur ein Arzt, der die Patientin persnlich gesehen und untersucht hat, kann eine Diagnose stellen und eine Behandlung vorschlagen - wofr er dann ja auch die Verantwortung bernimmt.
Ihre Beschreibungen lassen an einen neuropathischen Schmerz denken, wie er bei einer Grtelrose auftreten kann. Mehr als diesen Hinweis mchte ich nicht geben, denn es ist im Grunde sehr spekulativ hier etwas zur Diagnose zu sagen.
Gute Besserung wnsche ich der Patientin ihr und Ihnen alles Gute
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf 7(3) der Berufsordnung fr rzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme, die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit grtmglicher Sorgfalt verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhngig davon persnlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine rztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
E.Mertens/Dr.W.Gahbler/F.Becker
http://www.schmerzkreis.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schmerztherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.