Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - somatoforme funktionsstrung?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

somatoforme funktionsstrung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lwenzahn
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.01.2007
Beitrge: 12
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 03.08.08, 17:55    Titel: somatoforme funktionsstrung? Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich htte gern eine "bersetzung" meiner Diagnose.
Vorweg vielleicht, ich hatte vor etwa 3 Jahren einen schweren Verkehrsunfall mit polytrauma und etwa 2 Monate spter fing es an, dass mir ununterbrochen bel war. Dieser zustand hllt bis heute an, jeden Tag.
Nun hat mir ein Gutachter gesagt, ich leide an einer somatoformen autonomen Funktionsstrung bei Persnlichkeitsbesonderheit.
Was bedeutet das genau fr mich, knnte es dann Unfallbedingt sein und was ist eine Persnlichkeitsbesonderheit?
Vielen Dank
_________________
Danke fr die Hilfe!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 10.08.08, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zunchst einmal herzlichen Glckwunsch zur hoffentlich vollstndigen Genesung von den Folgen der vielen Unfallverletzungen.

Ich mchte nun nicht ausfragen, aber:
belkeit? Mit welchen Ereignissen einhergehend? Schwindel? Hat der auch wieder seinen Beginn auf Ereignisse hin basierend?
Es ist eben einfach nichts geschrieben, was die eigentlich belastende Situation ausmacht, wir lesen nur von einem recht allgemeingltigen Symptom.

Diese Beschreibung sollte auch nicht so erfolgen, dass damit eine Lsung auf Knopfdruck aus der Ferne zu erwarten wre, sondern vielmehr sollte die Erwartung dahingehend geuert werden, wie andere Menschen hier ihre Erfahrungen einbringen knnten.

Zu der somatoformen Strung, so sagt diese erst einmal berhaupt nichts konkretes aus, beschreibt jedoch genau diesen Umstand, dass derzeit kein konkretes Ursache/Wirkungsprinzip erkennbar wird, bei dem nur die eine oder andere Seite beteiligt sein wrde, also nur Krper oder nur Seele.

Oft wird diese Diagnose als vernichtend empfunden, als Abschiebediagnose, als persnliche Niederlage, gefhlsmig hauptschlich so ausgekleidet, dass es doch nicht wahr sein kann, es muss doch etwas gefunden werden, ich bin doch nicht verrckt, jetzt erst recht muss ich noch mehr suchen, etc.

Es sind die rzte und Therapeuten, die nach meiner Meinung hier oft unfhig sind, dies richtig darzustellen, denn es ist ja ganz nett dem Ganzen einen technokratischen Namen und einen Schlssel gegeben zu haben, aber was ist mit der zwischenmenschlichen Kommunikation, mit der gefhlsbetonten bersetzung und Einbindung des Ratsuchenden, hier des Patienten?

Andererseits sind es auch die Patienten, die so eine technokratische Lsung erwarten, mssen dann aber bitter feststellen, dass ein technischer Schlssel nicht in ein doch sehr kompliziertes menschliches Schlsselloch passt.

Da gibt es wohl auf allen Seiten noch viel zu tun!

Und erst zum Schluss komme ich deshalb zum Rest der recht pauschalen Diagnose.

Somatoform steht einfach oft gerade bei Krankheits- und Unfallfolgen fr eine so genannte gestrte Krankheitsverarbeitung.
Also, es gibt keine messbaren Ergebnisse mehr, die einen Zusammenhang aus den Folgen der ursprnglichen Ereignisse und aktuellen Symptomen erklren knnten.
Die so genannte autonome Funktionsstrung untersttzt diese Aussage, wobei diese wiederum nicht immer so verstanden werden kann, dass nicht hier evtl. auch eine andere Krankheit vorliegt, dies hier aber wahrscheinlich ausgeschlossen wurde?
Die Persnlichkeitsbesonderheit kann im schrfsten Falle eine nette Umschreibung fr eine Persnlichkeitsstrung oder aber einfach nur eine Mitteilung ber mangelnde Kooperationsbereitschaft des Patienten sein.

Das sollte nun nicht wtend stimmen, sondern vielmehr als Gelegenheit genutzt werden, wie einen andere Menschen in dieser angespannten Situation erleben.

Da wrde sich natrlich noch mehr zu schreiben lassen.
Ich berichte da nur aus eigenen Erfahrungen und Analysen zu diesem Komplex.
Bei mir liegen lebenslang vorhandene Defizite vor, die sich mal schlimmer, mal weniger schlimm uern, mal mit zustzlichen Defekten, mal ohne dem, immer mit Belastungssituation, immer mit Krper und Seele, kommt erst der Krper, kommt dann die Seele, kommt erst die Seele, kommt dann der Krper, schlimm ist dann das Ping-Pong-Spiel.

Und dazu gibt es nur eine Lsung, nicht den krperlichen Zustand zu beklagen, sondern die einzig vorhandene Chance, den Seelenzugang zu nutzen...

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.