Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ET mit Behandlung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ET mit Behandlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cumula
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Bad Homburg

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 16:30    Titel: ET mit Behandlung Antworten mit Zitat

Hallo Forumler, hallo Mediziner,
ich habe eine Frage: ich habe eine Esentielle Thrombozythmie und nehme zur Zellreduzierung Xagrid, welches auch anspricht. Jetzt habe ich nach ca. einem halben Jahr der Blutwert-Kintrollen zwar noch keine "normalen" Thrombo-Werte aber damit kann ich leben. Meine Frage ist aber - was muss ich von einem stndig ansteigenden LDH-Wert halten? Seit einem halben Jahr stndiger Kontrolle steigt der Wert langsam an.
344 U/l (norm. Wert bis 214) im Jan 2008
359 U/l heute am 08.08.08

Oder ist das nicht als Anstieg zu werten?
Welchen Stellenwert hat dieser Wert in meinem Fall?
Vielen Dank schon mal im Voraus fr die Antwort.
Liebe Gre
Cumula
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
cumula
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Bad Homburg

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 19:41    Titel: Essentielle Thrombozythmie Antworten mit Zitat

hallo gibt es jemanden, der meine Frange beantworten kann?????
Danke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 19:28    Titel: Re: ET mit Behandlung Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Cumula,

cumula hat folgendes geschrieben::
Meine Frage ist aber - was muss ich von einem stndig ansteigenden LDH-Wert halten?


Die LDH kann schon aufgrund der Grunderkrankung Essentielle Thrombozythmie erhht sein und bei deren Fortschreiten auch ansteigen. Durch die Gabe von Anagrelid (bitte keine Prparatenamen hier im Forum nennen!!!) gehen blutbildende Zellen zu Grunde, was ebenfalls zu einem Anstieg der LDH fhren kann. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Mglichkeiten - z. B. Muskel- und Lebererkrankungen.

cumula hat folgendes geschrieben::
344 U/l (norm. Wert bis 214) im Jan 2008
359 U/l heute am 08.08.08
Oder ist das nicht als Anstieg zu werten?


Nein, das ist kein relevanter Anstieg. Die LDH schwankt natrlicherweise etwas und wird zudem relativ stark von Faktoren whrend und nach der Blutentnahme beeinflusst (Hmolyse). Insofern kann man aus der Vernderung von 344 auf 359 U/l keine Rckschlsse auf eine ansteigende Tendenz ziehen.

cumula hat folgendes geschrieben::
Welchen Stellenwert hat dieser Wert in meinem Fall?


Diese Frage kann man aus der Ferne nicht beantworten. Sie sollten sie Ihren behandelnden rzten stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.