Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Angiodeme/ wann nach Auslsern suchen?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Angiodeme/ wann nach Auslsern suchen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Aldonka
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 18:38    Titel: Angiodeme/ wann nach Auslsern suchen? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe innerhalb eines Jahres 3 Mal Angiodeme, wobei die ersten 2 nur auf Lippen beschrnkt waren. An Pfingsten aber bin ich ( jetzt schreibe ich den Text ab, den die rztin bei der Anamnese schrieb:)

nachts mit Schwellungen periorbital bds. aufgewacht, des weiteren habe sie eine Rachenschwellung mit Engegefhl im Rachenbereich und Atemnot entwickelt. Sie hatte keine Therapie gehabt, am Morgen sei die Atemnot abgeklungen gewesen. Fr 4 - 5 Tage habe sie zudem eine Schwellung im Gaumenbereich bemerkt. Systemische Beschweden seien des weiteren nicht aufgetreten. Zuvor habe die Patientin ber mehrere Tage ein Spannungsgefhl im Augenbereich gehabt mit wenig Juckreiz und trockener Haut, zwei Tage vorher im Gesichtsbereich. Sie habe keine ungewhnlichen Nahrungsmittel verzehrt, ein Infekt sie ihr nicht erinnerlich, Analgetika habe sie nicht eingenommen. Ein Auslser wird nicht vermutet. Monate vorher habe sie zweimal morgens ein Angiodem der Lippen entwickelt.

Diagnostik
Die Prick bzw. Intrakuatantesung der Inhalations-und Pollenallergene sowie der Nahrungsmittel ergab keinen Anhalt fr Typ I Sensibilisierungen.

Empfehlung:
Bei lediglich 3mal Auftreten von Angiodemen ist derzeit eine prohylaktische Antihistaminikum-Therapie ber mehrere Wochen nicht indiziert.
Der Patientin wurde ein Notfallset ausgestellt.

Zu dem Notfallset gehren:
Dimetindenmaleat 1 mg
Betamethason 0,5 mg
Epinephrin 0,3 mg

Ich muss ehrlich sagen, ich habe seit dem Angst, so ein Anfall wieder zu bekommen, obwohl ich jetzt die Medis habe. Es war einfach schlimm fr mich, vor allem diese Atemnot.
Wie oft muss mir das noch passieren, bis der Auslser gesucht wird?
Kann es auch sein, dass mir das nie wieder passiert?

Liebe Gre
Aldonka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

die behandelnde rztin hat die hufigsten Ursachen fr Angiodeme abgefragt, welche da wren: Infekte, Medikamente, Nahrungsmittel.

Hufig auslsende Infekte: HNO-Bereich (Nebenhhlen), Zhne (auch stumm eiternde Entzndungen), Magen (Helicobacter pylori, Sodbrennen, Magendrcken?), und die ableitenden Harnwege (Blasenentzndungen).

Hufig auslsende Medikamente: Vor allem Aspirin, Diclofenac und ACE-Hemmer (Blutdruckmittel, auch nach schon langer Einnahme hochverdchtig!)

Hufige Nahrungsmittel: Sellerie, Meeresfrchte, Nsse und vieles mehr

Vielleicht doch eine Idee, was es gewesen sein knnte? Haben Sie zu irgendeinem Zeitpunkt auch am Krper Hautvernderungen gehabt, die aussahen, wie wenn man in die Brennnesseln gefallen ist?

Bleibt zu erwhnen, dass auch ein sogenanntes hereditres Angiodem vorliegen knnte. Das ist ein Enzymmnagel, der irgendwann im Leben manifest wird. Das ist aber eher selten.

Noch etwas zum Notfallset: Die Anwendung funktioniert so: 1. Notarzt rufen (Sie lesen richtig!). 2. Den Rest hat man Ihnen sicher erklrt! Winken

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Aldonka
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo docwilde69
das war eine superschnelle Antwort, Danke Sehr glcklich

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Hufig auslsende Infekte: HNO-Bereich (Nebenhhlen), Zhne (auch stumm eiternde Entzndungen), Magen (Helicobacter pylori, Sodbrennen, Magendrcken?), und die ableitenden Harnwege (Blasenentzndungen).


also Zhne-keine Beschwerden, Magen-keine Beschwerden, Harnwege-keine Beschwerden. ABER: Nebenhhlen tatschlich durch eine schiefe Scheidewand OP-verdchtigt, zu einer OP konnte ich mich bis jetzt nicht berreden Verlegen meine Nase ist oft fr 2 Tage zu, begleitet mit Kopfscherzen, ob ich das da auch hatte -da habe ich keine Ahnung mehr Geschockt Jetzt haben Sie mir was zum Denken gegeben Winken

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Hufig auslsende Medikamente: Vor allem Aspirin, Diclofenac und ACE-Hemmer (Blutdruckmittel, auch nach schon langer Einnahme hochverdchtig!)


nehme ich nie ein, hat die rztin aber auch gefragt und ich soll kein Aspirin einnehmen.

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Hufige Nahrungsmittel: Sellerie, Meeresfrchte, Nsse und vieles mehr


der Nahrungsmitteltest war ja negativ und es ist doch so, dass man bei Lebensmitteln doch immer gleich reagiert oder? ich hatte das bis jetzt immer mitten in der Nacht, praktisch, aus dem Schlaf gerissen!

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Vielleicht doch eine Idee, was es gewesen sein knnte? Haben Sie zu irgendeinem Zeitpunkt auch am Krper Hautvernderungen gehabt, die aussahen, wie wenn man in die Brennnesseln gefallen ist?


ich wei was sie meinen, diese U......... keine Ahnung wie das richtig heit Winken zu irgendeinem Zeitpunkt hatte ich das wirklich mal, ist aber schon bestimmt ein Jahr her Winken ich hatte das an den Beinen, als ich ganz viel Stress hatte.
Was ich noch habe ist immer ein schrecklicher Juckreiz an den Armen ( auch Stunden spter!) wenn ich in der Sonne war. Aber das ist nicht diese U....... das sieht anders aus!

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Bleibt zu erwhnen, dass auch ein sogenanntes hereditres Angiodem vorliegen knnte. Das ist ein Enzymmnagel, der irgendwann im Leben manifest wird. Das ist aber eher selten.


davon habe ich gelesen, das kann man durch ein Bluttest herausfinden aber in dem Bericht aus der Hautklinik wo ich war, stand, ich soll erst wiederkommen, wenn mir das in krzeren Abstnden fter passiert Winken


docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Noch etwas zum Notfallset: Die Anwendung funktioniert so: 1. Notarzt rufen (Sie lesen richtig!). 2. Den Rest hat man Ihnen sicher erklrt! Winken


Die rztin hat man wirklich beigebracht, wie ich mit der Spritze umzugehen habe Winken also, gleich konnte ich das nicht Winken Die rztin gab mir auch ein Zettel, wo draufsteht bei welchen Beschwerden, welches Medik. einzunehmen ist und ganz unten steht:
Ganz unabhngig von den genannten Manahmen sofort einen Notarzt rufen, da dachte ich auch schon, ob ich richtig lese Winken

Wissen Sie, als dieses Angiodem da an Pfingsten so schlimm wurde, da sa ich auch schon auf dem Balkon( wegen der frischen Luft) und mit Telefon in der Hand.
Jetzt rufe ich schon an, wenn meine Gesichtshaut zu spannen beginnt Winken
Spa bei Seite, ich war berfordert und wusste nicht, was mit mir passiert!

Also das ist ne unendliche Suche und bleibt wahrscheinlich oft unerklrt Frage
Obwohl diese Nebenhhlen bei mir Geschockt

Liebe Gre

Aldonka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Urtikaria Winken
ich habe es deswegen gefragt, weil hereditre Angiodeme nie mit Urtikaria einhergehen. Aber nachdem es zwei verschiedene Ereignisse waren (Urtikaria und Angiodem) ist das noch nicht endgltig vom Tisch. Dagegen spricht allerdings das relativ schnelle Abklingen der Symptome. Beim hereditren Angiodem dauert es oft lnger als 24 Stunden ohne Therapie.

Im Bezug auf die Nahrungsmittel kann man sagen, dass die Reaktionen beim Typ-I-Muster (was bei Ihnen vorliegt) normalerweise eher schnell kommen, aber es gibt immer auch Ausnahmen (z.B. 6 Stunden spter o..). Negative Pricktestungen sind in der Allergologie kein Bewies fr das Nichtvorhandensein einer Allergie. Der Test ist dann "gelungen", wenn ich mit einer positiven Reaktion einen Verdacht besttigen kann. Bei negativer Testung ist es aber nicht umgekehrt so, dass sicher keine Allergie vorliegt. Das ist schade, aber mehr kann der Pricktest leider eben nicht.

Aber am interssantesten ist ja sowieso die Sache mit den Nebenhhlen ... Vielleicht liegt das Problem ja da, und gerade weil man oft im Trben fischt bei der Ursachenabklrung des Angiodems, ist das vielleicht der Strohhalm an den man sich zunchst klammern kann ...

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Aldonka
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 14.08.08, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Docwilde69

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Urtikaria Winken


Ja genau, so htte ich das auch geschrieben Winken

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
ich habe es deswegen gefragt, weil hereditre Angiodeme nie mit Urtikaria einhergehen. Aber nachdem es zwei verschiedene Ereignisse waren (Urtikaria und Angiodem) ist das noch nicht endgltig vom Tisch. Dagegen spricht allerdings das relativ schnelle Abklingen der Symptome. Beim hereditren Angiodem dauert es oft lnger als 24 Stunden ohne Therapie.


..... und ich konnte auch lesen, dass dieses HA auch an den Hnden und Beinen, im Bauch vorkommt............ also das habe ich nicht! Aber meine Augen sind damals 5 Tage lang geschwollen geblieben, gleich nach Pfingsten konnte ich nicht arbeiten gehen!

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Im Bezug auf die Nahrungsmittel kann man sagen, dass die Reaktionen beim Typ-I-Muster (was bei Ihnen vorliegt) normalerweise eher schnell kommen, aber es gibt immer auch Ausnahmen (z.B. 6 Stunden spter o..).


*jetzt verwirrt schaue* Mit den Augen rollen bei mir sind die Symptome aber nicht gleich nach dem Verzehr eines Lebensmittels gekommen, eher diese 6 Stunden spter beim schlafen! Also doch nicht Typ-1-Muster Frage ich dachte immer, so spt eine allerg. Reaktion kann bei Lebensmittel gar nicht auftretten, also wieder was gelernt Winken

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Negative Pricktestungen sind in der Allergologie kein Bewies fr das Nichtvorhandensein einer Allergie. Der Test ist dann "gelungen", wenn ich mit einer positiven Reaktion einen Verdacht besttigen kann. Bei negativer Testung ist es aber nicht umgekehrt so, dass sicher keine Allergie vorliegt. Das ist schade, aber mehr kann der Pricktest leider eben nicht.


Das war mir nicht so bewusst, vielen Danke fr die Aufklrung!

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Aber am interssantesten ist ja sowieso die Sache mit den Nebenhhlen ... Vielleicht liegt das Problem ja da, und gerade weil man oft im Trben fischt bei der Ursachenabklrung des Angiodems, ist das vielleicht der Strohhalm an den man sich zunchst klammern kann ...


Die rztin erwhnte nur Infekte aber nicht direkt die Nebenhhlen, deswegen bin ich nicht drauf gekommen und habe darber auch kein Wort gesagt...........
Heit das jetzt, ab zum Arzt und es erzhlen? und doch ne Nasenscheidewand op? Oder kann man da noch was anderes machen Mit den Augen rollen ?

Jetzt muss ich aber noch fragen, warum kommt es bei Infekten ( wie hier schon von Ihnen erwhnt: HNO-Bereich (Nebenhhlen), Zhne (auch stumm eiternde Entzndungen), Magen (Helicobacter pylori, Sodbrennen, Magendrcken?), und die ableitenden Harnwege (Blasenentzndungen) )
zu solchen Angidemen? Was passt dem Krper nicht?

Vielen Danke nochmal und Gre,

Aldonka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 14.08.08, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Aldonka hat folgendes geschrieben::

jetzt verwirrt schaue* Mit den Augen rollen bei mir sind die Symptome aber nicht gleich nach dem Verzehr eines Lebensmittels gekommen, eher diese 6 Stunden spter beim schlafen! Also doch nicht Typ-1-Muster Frage ich dachte immer, so spt eine allerg. Reaktion kann bei Lebensmittel gar nicht auftretten, also wieder was gelernt Winken


Doch es bleibt beim Typ-I-Muster (Angiodeme und Urtikaria, sowie in schwereren Fllen anaphylaktischer Schock). Allerdings hypothetisch dann vom verzgerten Typ. Der geneigte Allergologe spricht also von einer Sofort-Typ-Allergie mit verzgerter Reaktion. Wenn das mal nicht konstruiert ist! Lachen Allerdings war ja eine Nahrungsmittelallergie nicht unsere Lieblingshypothese, insofern ist das alles vielleicht gar nicht relevant.

Aldonka hat folgendes geschrieben::

Heit das jetzt, ab zum Arzt und es erzhlen? und doch ne Nasenscheidewand op? Oder kann man da noch was anderes machen Mit den Augen rollen ?


Das muss letztendlich der HNO-Arzt mit Ihnen zusammen entscheiden. Aber wenn er zu einer OP rt, fllt die Entscheidung vielleicht leichter, wenn das zumindest theoretisch die Angiodeme positiv beeinflussen knnte.

Aldonka hat folgendes geschrieben::

Jetzt muss ich aber noch fragen, warum kommt es bei Infekten ( wie hier schon von Ihnen erwhnt zu solchen Angidemen? Was passt dem Krper nicht?


So genau weis man das auch nicht in jedem Fall. Aber prinzipiell kann man sich eine Art berschiessende Immunantwort vorstellen. Im Rahmen der Bekmpfung des Infekts kommt es zur Freisetzung von Substanzen und Botenstoffen, die selbst wieder die Entzndungsreaktion verstrken, um noch mehr Immunsystem mobil zu machen. Wenn das ausufert kommt es zu Schwellungen am ganzen Krper. Oft sind auch Abbauprodukte von "gekillten" Bakterien ein Alarmsignal fr Zellen, die Botenstoffe freisetzen, die Schwellungen verursachen.

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Aldonka
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo hier der Sofort-Typ I mit verzgerter Reaktion Mr. Green
hrt sich echt gut an Mr. Green das nenne ich sehr gut konstruiert docwilde69!

puhhh, die Idee mit den Nebenhhlen gefllt mir gar nicht und ja, mein HNO will mich schon lange oper. also neuer Vorschlag muss her Winken

Ich habe gehrt, dass es auch manchmal von Fllungen in den Zhnen kommt, wenn man da allergische Reaktionen zeigt. Aber ich wei, man kann jetzt Tausende Vorschlge machen und alles knnte sein!!!!!!

Zu Ihrem letzten Absatz sage ich nur, der Krper ist sehr kompliziert Geschockt Danke fr die Aufklrung!

Ich muss mich jetzt erstmals um meinen Beinunterschenkel kmmern ( in zwei Wochen habe ich eine OP- schlecht verheilter Knochenbruch im Mai ) Danach, nach einer langen Pause Winken kann ich mich wieder um die Angiodeme kmmern Winken

Ich danke Ihnen fr den Infofluss, war nett mit Ihnen zu schreiben Sehr glcklich

Gre
Aldonka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.