Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Angst vor einem Schlaganfall. Sympthome
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Angst vor einem Schlaganfall. Sympthome
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 15:02    Titel: Angst vor einem Schlaganfall. Sympthome Antworten mit Zitat

Hallo zusammen.

Bei mir fing es vor 6 Wochen an das mir am morgen nach dem aufstehen leicht schwindlig wurde. Die Tage zuvor war es brtend hei und ich habe es eigentlich darauf geschoben. Am Nachmittag sa ich am PC als alles aus dem nichts heraus ins schwanken kam und ich Herzrasen hatte. Hatte das Gefhl gleich umzukippen. Hielt 1-2h an und war dann vllig weg.
Tags darauf wurde Blutdruck gemessen(150-110) und ein EKG durchgefhrt.
Wurde auf Tabletten eingestellt, was auch gut angeschlagen hat.

Weiter ging es dann Tage spter, ich bekam leichtes Ohrenrauschen was bis heute anhlt, dazu ein knacken im Ohr. Ohrenarzt sagt alles I.O von seiner Seite aus. Er kann nix finden. Auch der Hrtest war OK.

Dazu kribbeln alles linksseitg in Bein und Arm. Wobei vermehrt das linke Bein betroffen ist.
Es wurde ein CT der LWS gemacht, wobei festgestellt wurde das ein kleiner BSV vorliegt. Wenige Tage zuvor rntgen der HWS und es wurde eine Vorwlbung festgestellt.
Bekomme dafr jetzt Manuelle Therapie. Habe weder Rckenschmerzen noch sonst was.Die Pysiotherapeutin meint das die Sache mit den BSV nichts mit den anderen Symptomen zu tun hat auer dem kribbeln in dem Bein.

Wie das so ist wenn etwas kommt, dann alles auf einmal, hab ich mir an einen Garage Tor den Kopf gestoen. Waren keine Kopfschmerzen oder sonst was, hat nur min. geblutet und ist jetzt nichts mehr von zu sehen. Auf jeden Fall wurde ein Schdel CT gemacht. Laut Radiologen auf den ersten Blick alles IO.

Die letzte 3-4 Wochen sind dazu gekommen, ein "komisches" Gefhl in der linken Gesichtshlfte, es fhlt sich pelzig an(schwierig zu beschreiben) oberflchlich als wenn ich zulange in der Sonne gewesen wre oder die Spritze beim Zahnarzt nachlsst. Das geht so ab Schlfe abwrts, hinter den Ohren und die Wange.
Es geht meist frh los und bleibt den ganzen Tag. Wenn ich darauf drcke spre ich ab und an auch einen Schmerz was rechts gar nicht ist. Aber auch nicht immer.
Ab und an ist auch mein linkes Auge irgendwie "komisch". Als wenn ich nicht mehr ganz scharf sehe.

OK also halten wir noch mal fest wie es aktuell ist.

Gefhlsstrungen der linken Gesichtshlfte seit ca 4-5 Wochen.
Ab und an unscharfes sehen des linken Augen seit ca. 2 Wochen
Ohrenrauschen und knacken im Ohr.
Hab ab und an das Gefhl neben mir zu stehen.
Schwindel zu 90% weg. Nur noch selten.
Kribbeln in den Beinen, was aber durch den BSV kommt und ab und an kribbeln in der linken Handauenflche.

Ich war beim HNO Doc. Alles IO.
Augenarzt und Neurologe stehen noch aus.
Auf Nachfrage bei meinen Hausarzt wegen der Symptome meinte er das mein Gesicht vollkommen normal aussehe und sich keine Anzeichen fr abfallende Mundwickel etc. aufzeichne und ich mir keine Sorgen machen brauch. Er hat mir einen berweisungschein gegeben wegen Dyssthesie.

Die mach ich mir aber trotzdem da ich den Neurologen Termin erst in 4 Woche habe.
Bin 27 Jahre alt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, von den Einzelsymptomen her schon irgendwelche Kapriolen, die aber doch allesamt fachrztlich erkannt, zum Teil behandelt und zur Mitbehandlung angewiesen wurden.

Ich wrde das schon als perfekten Zustand bezeichnen wollen und gibt mir das Gefhl, dass Du dich hier in Hnden verantwortlich handelnder rzte befindest.

Sicherlich gibt es immer die Mglichkeit nicht messbare, nicht sichtbare, kurzzeitige Ausfallerscheinungen oder Irritationen zu erleiden, wobei es dafr beschriebene Ursachen geben kann, wie z.B. transitorisch ischmische Attacken, Migrne, etc., aber auch indirekt induzierte Dinge, wie z.B. Bluthochdruck, Zucker, etc.

Dies alles und die m.E. richtige Beurteilung des Arztes zu typischen Leitsymptomen beim Schlaganfall, die nicht vorhanden sind, sollte dich tatschlich insoweit gegen so eine Befrchtung ruhig schlafen lassen und so ein ruhiger Schlaf schlimmere Dinge bei jedem immer vorzubeugen vermag.

Vielleicht wird ja noch etwas gefunden, aber sollten sich doch nicht die Gedanken darum drehen, dass etwas gefunden werden muss.
Viele Dinge vergehen auch von selbst, mit entprechend selbst gegebener Zeit, mit Erkenntnis vielleicht sich doch mehr an Belastungen zugemutet zu haben, als vielleicht gerade schadlos zu ertragen war.
All diese Dinge werden immer eine Rolle spielen, egal ob nun der Krper zuerst da war oder nicht.
Der Wirkmechanismus ist fast immer identisch.

Vorstellbar und fatal ist dann sogar, dass ein schlechter Zustand versucht wird aufrecht zu erhalten, um dann ja beim weit weg liegenden Termin noch alles zeigen zu knnen, was einen gerade qult.
Das ist aber gar nicht gut, denn besser wre es doch, wenn bei so einem Termin der schlechte Zustand sich verbessert htte oder gar ganz verschwunden wre.

Kurz gesagt, wrde ich der rztlichen Aussage folgen, mir nicht diese Sorgen machen, Entspannungstechniken probieren und es sich in der gleichen Intensitt absichtlich so richtig gut gehen lassen, wie sich ber Krankheiten unntig Gedanken gemacht wird.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank erstmal, auch fr Deinen aufmunternden Beitrag. Smilie

An den Symptomen hat sich bis dato nicht gendert, nur dazu gekommen ist das es an der linken Schlfen Seite zum Teil richtig schmerzt.

Ich rede mir ja auch die ganze Zeit schon ein, dass die Chance fr eine TIA relativ gering ist.
Ich meine wie wahrscheinlich ist es schon, dass sich das ununterbrochen also vom aufstehen bis zum schlafengehen und dann ber Wochen hlt.

Nur wenn es eben nicht das ist, frage ich mich was knnte sonst noch in Frage kommen. Das sind ja mittlerweile so viele Sachen in den letzten Wochen dazugekommen.
Wie irgendwelche Schbe.

Und der Termin steht jetzt Anfang September an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, Danke fr die Blumen, und dann mal sehen, ob mir noch eine weitere Erheiterung gelingt.

Ganz kurz vorab gesagt, so kann ich mich in deine Situation und auch in die anderer Besorgter mit unklarer Symptomursachenfrage sehr gut hinein versetzen, war da mit Sicherheit frher viel verbissener und unausstehlicher.

Ich mache wieder mal einen neuen Vergleich ganz spontan:
So hatte ich irgendwann damit begonnen Spreu von Weizen zu trennen.
Wobei hierbei es schon anfngt.
Was httest Du dem Spreu und was dem Weizen zugeordnet, wenn du die beiden Begriffe Krankheit und Gesundheit zur Verfgung httest?
Ehrlich gesagt, wre es frher fr mich am Ende dieser blden Zeit so ausgegangen:
Krankheit = Weizen, Gesundheit = Spreu, denn es ging ja darum, etwas finden zu mssen.
Danach habe ich begonnen, das einfach umzudrehen und bin heute sehr froh darber.

So, und nun versuche mal deinen ersten Text zu nehmen und suche dir mal die Stellen, wo du eine Besserung beschreibst und schreibe noch zustzlich wo du in dir deinen gesunden Anteil findest, was du ja hier noch nicht geschrieben hattest.
Das soll aber nicht nur den Krper betreffen, wenn es dir nichts ausmacht.

Mache es doch einfach mal.
Du wirst dich vielleicht wundern und es macht auch Spa.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo neuro 001,


Warte mal zunchst die Diagnosen des Augenarztes und des Neurologen ab, und berichte mal ber die Befunde, aber nur wenn Du willst.

Idee Nur ein Wink Idee
Hast Du auer den Problemen mit der HWS auch evtl Beschwerden mit dem/n Kiefergelenk (en) oder mit der Okklusion der Zhne?


Freundliche Gre

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich wei das ich Nachts mit den Zhnen knirsche. Aber sonst habe ich mit den Zhnen selber keine Probleme.
Hab da noch was was anderes auf den Herzen.
Wie ich oben schrieb hatte man ja bei mir Bluthochdruck diagnostiziert. Ich habe jetzt ca. 4 Wochen lang die Tabletten genommen und das ganze hat sich erfolgreich bei 120/80 eingependelt. Ich habe es dann selber auf eine halbe Tablette reduziert und der Blutdruck ist gleich geblieben. Nach 5 Tagen mit einer halben Tablette dann nur noch jeden 2. Tag eine halbe genommen und seit 4 Tagen gar keine mehr.
Inzwischen liegt der Blutdruck bei 100/65 und er scheint weiter zu sinken. Die Werte sind Testmessungen von heute Abend. Heute frh lag er im Ruhe Zustand bei 130/95.

Wie kann sowas sein. Innerhalb von wenigen Wochen vom Bluthochdruck eher in den niedrigen Bereich. Dazu habe ich die letzten Wochen ohne Vernderungen meiner Lebensweise 4KG abgenommen.

+ Symptome neu dazu gekommen.
Linke Oberlippe ab und an ein pelziges Gefhl. Fhlt sich auch manchmal so an als wenn es leicht taub wre. Beis ich drauf oder geh mit was dran merke ich aber alles.
Kribbeln im hinteren Teil der Zunge.
Dort wo man den Puls im Gesichts/Kopf Bereich sprt z.B an den Schlfen etc setzen Schmerzen ein. Drck ich in dem Moment da drauf sind sie sehr stark zu spren.
Das ganze bliebt wenige Min. bis mehrere Stunden geht weg und kommt wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kochsalz123
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 18.09.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 02:14    Titel: Antworten mit Zitat

Schon mal an Borreliose gedacht?

http://www.borna-borreliose-herpes.de/borreliose/symptome_mensch.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 09:31    Titel: Antworten mit Zitat

neuro001 hat folgendes geschrieben::
...Wie ich oben schrieb hatte man ja bei mir Bluthochdruck diagnostiziert. Ich habe jetzt ca. 4 Wochen lang die Tabletten genommen und das ganze hat sich erfolgreich bei 120/80 eingependelt. Ich habe es dann selber auf eine halbe Tablette reduziert und der Blutdruck ist gleich geblieben. Nach 5 Tagen mit einer halben Tablette dann nur noch jeden 2. Tag eine halbe genommen und seit 4 Tagen gar keine mehr...

Das ist nicht so ungefhrlich, was Du da gemacht hast.
Betarezeptorenblocker, ich nehme mal an, dass es so etwas war, drfen wie sonst alle rztlich verordneten Dosierungen, nicht eigenmchtig verndert werden!!!
Die Selbstbeobachtung deines Blutdrucks bringt wirklich rein gar nichts.
Ehrlich gesagt, finde ich das jetzt gar nicht mehr so lustig!
Auch wenn wir uns nicht kennen, wrde ich dich herzlich darum bitten doch noch einmal deinen Arzt aufzusuchen, der dir die Blutdruckregulierungsmedikamente verschrieben hatte und ihm deine Vorgehensweise mitzuteilen, alles nur zu Deiner besten Gesundheit so gedacht!

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chaotenburger
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.08.2008
Beitrge: 15
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

Stimme Beitragszahler voll zu,das es nicht lustig ist was er tut.

Bin zwar auch kein Arzt aber mit Betablocker ist nicht zu spaen.

Nehm selbst am Tag 3x1 und als ich merkte es bekommt mir nicht war ich genauso dumm und hab eine abgesetzt.

Bin dann aber zum Doc und hab ihm das berichtet,seine Antwort: Soll ich dir in den Hintern treten????

Man hat er mit mir gemeckert.Er hatte aber vollkommen recht.

Es war unverantwortlich von mir soetwas zu tun.

Ein Fachmann knnte die Folgen schildern,ich kann es nicht so gut.

Wrde dir dringend raten zum Arzt zu gehn.
_________________
Gru vom Chaotenburger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Es war ein Beta-Blocker. Weil ich wei das man das auschleichen soll, haben ich es genau darum auch so gemacht und die nicht einfach so abgesetzt.
Mein Doc war im Urlaub und ich meine was soll ich bei Werten bei unter 120 - 80 noch eine ganze Tablette nehmen. Deswegen hatte ich gedacht eine halbe sollte es auch tun.
Als dann die Werte weiter nach unten gingen habe ich eben nur noch jeden 2. Tag eine halbe genommen und dann nach mehreren Tagen es ganz gelassen. Aber ihr habt natrlich recht, der Arzt sollte das schon erfahren. Ich war heute in der Apotheke beim messen und hatte einen Wert von 115-75.

Aber das ist auch nicht wirklich das primre warum ich hier schreibe.
Trotzdem Danke fr Eure Ratschlge und die Hinweise. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 24.08.08, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nur ganz kurz.
Nach einer netten PN habe ich mich entschlossen das stationr untersuchen zu lassen.
Durfte ber das ganze W.E. nach zuhause.
Es wurde ein EKG gemacht -> Alles OK
Schdel CT -> Alles OK
Lumbal Punktion -> Auf den ersten Blick alles OK -> Das Nervenwasser war klar und es gab die ersten Ergebnisse und die sagten aus alles OK.
Die Entzndungswerte, Borellien usw. kommen die nchsten 1-2 Tage.
Morgen wird ein EEG gemacht und die Nervenleitbahnen kontrolliert und ein Schdel MRT.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 24.08.08, 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Na, das ist doch schon mal genau die Tendenz von negativen Befunden, die ich dir auch weiterhin wnsche.

Nur mal so meine Gedanken:
Was mich nur immer wieder irritiert, unter Bercksichtigung der quasi zahllosen Krankheitsbilder, dass allein daran gemessen von der Art der mglichen Ausprgung und Hufigkeit, immer nur die gleichen Dinge wie vorwiegend MS und Borreliose untersucht werden.
Keinesfalls sind die nicht untersuchten Krankheitsbilder geringer vorkommend als die populr gemachten Krankheiten, die auch gut gesponsort werden.
So etwas drfte ja schon fast frech deshalb behauptet werden knnen, weil ja nicht nach den anderern Erkrankungen untersucht wird, was ja auch smtliche zeitlich und finanzielle Rahmen sprengen wrde.
Mich irritiert aber dabei eben immer wieder bei den Universalsymptomen, warum es dann nur diese sein sollen, nicht so selten, glaubt man den diversen Betroffenen lebendig angetroffen in Kliniken und Reha-Einrichtungen oder virtuell in Selbsthilfegruppen, so war es eben nach einigen Jahren keine MS mehr.
Und was gibt es nicht alles an noch lngst nicht entdeckten Krankheiten, die dann mal genauso massenwirksam hysterisch angebracht werden, obwohl auch MS und Borreliose lngst nichts mit nur annhernd einer Masse zu tun htten.
Wer kann also was behaupten, mit welcher Begrndung?

Da vertraue ich doch lieber mir selbst und meiner sehr gut gestrkten und reaktivierten Psyche, die mir bei meinem zu seltenen Anomalienbild mit zugenommener Pathologie, hervorragend hilft, denn helfen kann mir ja dann doch niemand in diesem Verstndnis von medizinischer Hilfe.
Vielleicht gibt es ja mal Behandlungsmglichkeiten, bestimmt wohl aber nicht mehr in meinem Leben.

Also, warum sollte ich darum noch unntig Lebenszeit mit einer sinnlosen Suche nach Fremdlsungen verbringen?
Kmmere ich mich doch gleich darum, mich mit meinen Dingen abzufinden und mich zu strken und zu stabilisieren und ich mir dann aber sehr wohl dazu doch wieder Fachmenschen einlade, um mir wenigstens dabei helfen, damit ich weiter ochsen kann.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gonny1967
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beitrge: 26

BeitragVerfasst am: 26.08.08, 12:40    Titel: les mal bitte mein Beitrag Antworten mit Zitat

habe ihn ERST geschrieben und DANN Dein Beitrag gelesen.....
cui conny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neuro001
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.08.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Chefarzt Visite war die Woche. Er hat mir mitgeteilt das es ganz sicher weder MS, noch eine TIA, noch ein Schlaganfall noch ein Gehirntumor ist.
Es wre mglich, das es eine schwere Form von Migrne ist, da auch diese neurologische Ausflle innehat.

Mal abwarten was noch kommt. Die Nervenleitbahn Prfung war auf jeden Fall nicht ganz so OK. Irgendwas hat da nicht gestimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann doch schon einmal mit einem lachenden und einem weinenden Auge gesehen werden.
Migrne ist nun wirklich keine schne Sache, falls es das dann schluendlich sein sollte, man weiss heute auch viel mehr darber, obwohl immer noch nicht alles geklrt ist.
Es gibt m.E. mittlerweile auch ansprechende Behandlungserfolge, wenn auch nicht fr jeden und wenn auch nicht in jeder Situation und fr immer, vielleicht aber mal doch.
La dich also gut beraten, denn die Diagnose Migrne soll ja nicht alles sein, es soll dir ja nach dem KH ambulant ein Facharzt zur Seite stehen, der sich gut mit diesem Thema auskennt.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.