Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Urinteststreifen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Urinteststreifen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Grazia1974
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beitrge: 116

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 19:13    Titel: Urinteststreifen Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin Neu-Diabetikerin und muss nun im Rahmen einer Diabetes-Schulung zum ersten Mal Urinteststreifen verwenden. Wir sollen 3x tgl. jeweils zwei Stunden nach dem Essen unseren Urin testen.

Bei mir gab es zunchst gar keine Verfrbung (so soll es ja auch sein). Gestern Abend jedoch verfrbte sich der Streifen dunkelgrn (msste einem Wert von etwa 500 entsprechen!). Allerdings hatte ich da gerade vorher doch etwas Zuckerhaltiges zu mir genommen (Malzbier) - die 2-Std.-Frist war also keinesfalls gewahrt.

Ist da ein so extremer Anstieg bei Diabetikern im Frhstadium schon gefhrlich? Ein BZ-Messgert habe ich leider noch nicht, deshalb kenne ich den genauen BZ-Wert leider nicht. In der Schulung wurde uns gesagt, dass man nach zwei Tagen, an denen die Teststreifen sich verfrben, zum Arzt gehen soll.

Am nchsten Morgen war der Streifen nur noch leicht verfrbt, danach verfrbte er sich gar nicht mehr.

War das jetzt nur ein Messfehler oder hatte ich vermutlich wirklich so hohe Werte? Ich muss ergnzen, dass ich einige Tage lang (bis gestern) beim Wasserlassen ein leichtes Brennen hatte; knnte ein evtl. Harnwegsinfekt ein falsch-positives Ergebnis verursachen?

Im Voraus vielen Dank!

Viele Gre
Grazia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blackylein
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2007
Beitrge: 275
Wohnort: Schwarzwald

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Mglich kann vieles sein. Angefangen von einer falschen Anwendung bis hin zu einem sehr hohen BZ-Wert im Urin. Aber da die Testergebnisse danach wieder im Normbereich lagen, wrd ich mir da keinen groen Kopf drum machen.
Versuchen Sie eher, so schnell wie mglich ein BZ-Gert mit den ntigen Schulungen zu bekommen. Sagen sie einfach, da ihre Messergebnisse zu wechselhaft sind, und sie sich dadurch sehr verunsichert fhlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

der Urinzuckertest ist wenig aussagekrftig bzgl. des aktuellen Stoffwechselverlaufs.
Mehrmalige positive Ergebnisse sollten jedoch Veranlassung sein, mit Hilfe von Blutzuckertests die derzeitige Therapie berprfen zu lassen.
Liegen die Blutzuckerwerte regelmig ber der sogenannten Nierenschwelle,
was die Ursache von Harnglukose sein kann, ist eine Therapieanpassung des Diabetes notwendig.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grazia1974
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.12.2007
Beitrge: 116

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr Ihre Antworten!

Die weiteren Messungen waren unauffllig. Demnchst wird mir auch ein BZ-Messgert zur Verfgung stehen.

Viele Gre
Grazia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.