Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Laborwerte - kann mir hier jemand was zu sagen..?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Laborwerte - kann mir hier jemand was zu sagen..?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zauberfeelehrling
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beitrge: 39
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 17:23    Titel: Laborwerte - kann mir hier jemand was zu sagen..? Antworten mit Zitat

Guten Tag,

auch ich habe mich, aufgrund eines Vorfalles in der Familie, zum Arzt gewagt bzgl. Blutwerte und EKG.

Ich poste mal die Laborwerte. Muss ich mir wegen den Thrombozyten Gedanken machen?

Bezeichnung Einheit Normalwert / mein Wert
CHOL mg/dl bis 200 / 154
ERY Mio/ul 3.8-5.0 / 4.4
GGT U/l bis 42 / 19
GLU mg/dl 60-100 / 65
GPT U/l bis 35 / 22
HB g/dl 11.6-15.1 / 13.9
HDL mg/dl ab 45 / 60
KH l/l 0.34-0.44 / 0.40
HS mg/dl 2.3-6.1 / 4.4
KREA mg/dl bis 1.1 / 0.8
LDL mg/dl bis 160 / 83
LDLHDL kA bis 4.0 / 1.4
LEUKO /nl 3.7-10.1 / 6,5
MCH pg 27-34 / 32
MCHC g/dl 32-36 / 34
MCV fl 81-99 / 92
THROMB /nl 150-361 / 144
TRIG mg/dl bis 200 / 62

Die rztin sagte mir, dass in 4-6 Wochen nochmal geguckt werden soll, wegen den Thrombozyten. Dieser Wert sei grenzwertig.

Gru, Zauberfeelehrling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 19:48    Titel: Re: Laborwerte - kann mir hier jemand was zu sagen..? Antworten mit Zitat

zauberfeelehrling hat folgendes geschrieben::
Die rztin sagte mir, dass in 4-6 Wochen nochmal geguckt werden soll, wegen den Thrombozyten. Dieser Wert sei grenzwertig.


Das klingt so weit vernnftig und richtig. Haben Sie denn Beschwerden?

Um was fr einen Vorfall in der Familie geht es, der Anlass zu der Laboruntersuchung gab?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zauberfeelehrling
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beitrge: 39
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 06:54    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

mein Papa hatte im Juli einen schweren Hinterwandinfarkt, siehe unteren Link. Man kann ja auch so Risikogruppenuntersuchungen (? - heit das so) machen lassen.

http://www.deutschesmedizinforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=86049

Auerdem wurde bei meiner Schwester letztes Jahr MS festgestellt und bei meiner Mama, bei einer Routineuntersuchung, eine Unterfunktion der Schilddrse. Also,.... wenn's kommt dann richtig.

Wegen der Thrombozyten - kann das auch daran liegen, dass ich nicht ausreichend trinke? Beschwerden habe ich keine.

Gru, Zauberfeelehrling
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zauberfeelehrling,

zauberfeelehrling hat folgendes geschrieben::
mein Papa hatte im Juli einen schweren Hinterwandinfarkt, siehe unteren Link.


Das tut mir leid. Ich hoffe, dass es Ihrem Vater mittlerweile weiter besser geht. Da der Infarkt bereits mit 51 Jahren aufgetreten ist, bedeutet dies auch fr Sie und andere nahe Verwandte ein gewisses familires Risiko.

zauberfeelehrling hat folgendes geschrieben::
Man kann ja auch so Risikogruppenuntersuchungen (? - heit das so) machen lassen.


Ja, fr Herzinfarkte gibt es eine Reihe beeinflussbarer Risikofaktoren. Wenn man familir vorbelastet ist, empfiehlt es sich, diese Risikofaktoren zu minimieren. Dazu gehrt es, nicht zu rauchen, regelmig Sport zu treiben, ein normales Gewicht zu halten, auerdem folgende Erkrankungen zu erkennen und ggf. gut zu behandeln:
- Bluthochdruck
- Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
- Cholesterinerhhung (Hypercholesterinmie)

Die Cholesterinwerte, die Sie in diesem Zusammenhang oben gepostet haben, sind brigens sehr gut und stellen keinerlei Risiko fr eine Geferkrankung dar. Ebenso spricht der niedrige Blutzucker gegen eine Zuckerkrankheit.

zauberfeelehrling hat folgendes geschrieben::
Auerdem wurde bei meiner Schwester letztes Jahr MS festgestellt und bei meiner Mama, bei einer Routineuntersuchung, eine Unterfunktion der Schilddrse. Also,.... wenn's kommt dann richtig.


Da hat es Ihre Familie insgesamt wirklich ziemlich schlimm erwischt. Ich wnsche Ihnen, dass es statt weiterer Hiobsbotschaften nun wieder aufwrts geht.

zauberfeelehrling hat folgendes geschrieben::
Wegen der Thrombozyten - kann das auch daran liegen, dass ich nicht ausreichend trinke?


Nein, das wrde tendenziell - wenn berhaupt - eher zu einer Zunahme der Thrombozyten fhren. Ein solcher Wert sollte kontrolliert werden, wie Ihnen ja bereits empfohlen wurde. Dahinter kann eine Krankheit stecken (es gibt da viele Mglichkeiten), es kann aber auch sein, dass Sie sozusagen als "Normvariante" etwas weniger Thrombozyten als andere Menschen haben. Auerdem kann es auch sein, dass der niedrige Messwert ein Artefakt ist, also die Thrombozyten gar nicht wirklich zu niedrig sind, sondern z. B. durch einen Zusatz in dem Blutrhrchen verklumpt sind und daher zu niedrig gemessen wurden (so genannte EDTA-bedingte Pseudothrombozytopenie). Oder in dem Blut knnte es auch durch eine schwierige Blutentnahme oder nicht ausreichendes Mischen des Rhrchens zu einer leichten Verklumpung der Blutplttchen gekommen sein. ber all diese Mglichkeiten kann man sich Gedanken machen, wenn die Thrombozyten bei der nchsten Messung wieder zu niedrig sind.

Viele Gre von
FataMorgana


Zuletzt bearbeitet von FataMorgana am 31.08.08, 13:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zauberfeelehrling
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beitrge: 39
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 31.08.08, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

@FataMorgana,

ganz vielen lieben Dank fr die ausfhrliche Antwort. Ich warte jetzt noch mal bis Ende September und dann schauen wir mal, ob sich was gendert hat.

Ich wrde mich dann gerne wieder hier melden.

Gru, Melli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.