Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hystoacryl
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hystoacryl

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
TanteM
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2008
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 18:51    Titel: hystoacryl Antworten mit Zitat

guten tag,

ich habe eine frage:

regt hystoacryl das wachstum einer avm (neue Verbindungen zwischen den Gefen) an?

mfg

TanteM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 06:47    Titel: Antworten mit Zitat

Histoacryl ist ein toxischer Gewebekleber. Was sie mit avm meinen , wei ich nicht.
AV-Verbindung = arterio-vense Fisteln werden dadurch nicht erzeugt.
Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TanteM
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2008
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

ich werde mit hystoacryl embolisiert
mich interessiert, ob das hystoacryl - wenn noch kein vollstndiger verschluss erreicht ist - direkt oder indirekt zum wachstum der arterio-vensen malformation beitrgt, bzw sich zustzliche 'shunts' bilden, oder ob die fistel auch ohne diesen kleber wachsen wrde.

verzeihung, wenn ich mich nicht klar ausgedrckt habe

Verlegen

viele gre
TanteM
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde mich schon gar nicht mit Histoacryl embolisieren lassen! Aber zum Wachstum von neuen Malformationen trgt es nicht bei. Das tut die Malformation von alleine, wenn sie nicht vollstndig embolisert wird.
Aber ohne Kenntnis ihrer Malformation kann man nicht viel mehr dazu sagen. Wir bevorzugen das Einbringen von Coils (kleinen Platinspiralen), die Verdung mit Alkohol und die chrirurgische Exstirpation (wenn mglich) bei solchen Malformationen.
Viele Gre,
Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TanteM
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2008
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

warum lehnen Sie histoacryl (mit lipidiol gemischt) ab?

zunchst war eine op und auch die bestrahlung nicht mglich, wegen der gre der malformation (8x4cm rechts temporoparietal bis in den oktizipalen raum.
auerdem mchte ich mir den kopf nicht ffnen lassen Traurig
auch, wenn die mediziner das schon wie eine blinddarm-op ansehen.

ich dachte coiling wre nur bei aneurysmen mglich? ich gehe aber mal davon aus, dass dies bei mir auch nicht machbar gewesen wre und die gefspezialisten wussten, was zu tun ist, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.