Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Druck im Ohr
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Druck im Ohr

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schewaline
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.08.2008
Beitrge: 3
Wohnort: Erding

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 19:38    Titel: Druck im Ohr Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

am besten benutze ich diese vorgegebenen Fragen um mein Problem mit meinem
rechten Ohr am besten darzustellen.

* Geschlecht, Alter, Gre
weiblich, 18, 1m 67cm

* Rauchen Sie?
absoluter Nichtraucher

* Haben Sie bereits festgestellte o. ggf. schon behandelte Erkrankungen? Wenn ja, welche? Seit wann?
nein

* Leiden Sie an Allergien? Wenn ja, welche? Seit wann?
Allergische Reaktion auf den Wirkstoff Diclofenac

* Welche Medikamente nehmen Sie? Bitte nur Wirkstoffe nicht Handelsnamen (siehe auch Hinweis unten)!
derzeit keine (nur Pille)

* Was haben Sie fr Beschwerden? Seit wann? Haben sich die Beschwerden verndert?
Alles fing ca. im Februar 2007 an. Nach viel rger und stre in der Arbeit hatte ich einen art Tinitus. Seit diesem Tag ist nichts wie vorher. Ich habe einen starken druck auf dem rechten ohr. Es ist sehr gut beschrieben mit der Situation als wrde ich im Flugzeug sitzen. Ich hre mich selbst und spreche dadurch lauter. Ich versuche stndig einen Druckausgleich zu erlangen, zb durch Ghnen oder durch Nasezuhalten und Luftpressen. Nichts der gleichen hilf. Die Beschwerden haben sich seitdem nicht verndert, werden eigentlich nur schlimmer.

* Waren Sie schon bei einem Arzt?
Bei einem? Nein, bei 4 Ohrenrzten, beim Zahnarzt, beim Orthopden, beim Kieferchirurgen und -orthopden, beim Neurologen und bei der Homeopatin.

* Welche Untersuchungen wurden gemacht?
CT bis zur Brust, Ultraschall der Nebenhlen, Zahnkontrolle und Kieferkontrolle, mehrmalige Kontrolle der Ohren

* Liegen Ihnen Ergebnisse vor?
Beim CT kein Befund, genauso wie beim Ultraschall. Nach aussage der rzte alles bestens. Von Kieferarzt bekam ich eine Aufbeisschiene, da er dachte es knnte damit zu tun haben. Diese habe ich ein dreiviertl Jahr getragen - ohne jegliche besserung.

* Zu welcher Diagnose kam Ihr Arzt?
Zu keiner. Jeder sagt er wei nicht an was das liegen knnte. Zhne/Kiefer sind ok, Ohren angeblich auch und auf dem CT konnte man auch nix erkennen.

* Welche Behandlung hat Ihr Arzt vorgeschlagen bzw. eingeleitet?
Vorgeschlagen hat mir mein HNO-Arzt den Kieferorthopden.
Dieser hat eine Behandlung mit dem Wirkstoff Diclofenac und Tetrazepam Benzodiazepin eingeleitet (Verdacht auf Muskelverspannungen wegen Zhnezusammenbeien in der Nacht, aufgund dessen, dass das Tragen der Aufbissschiene zu keiner Besserung gefhrt hatte). Daraufhin lag ich 4 Tage spter fr fast 2 Wochen im Hautklinikum in Mnchen wegen einer sehr starken Urticaria (Nesselfieber, Nesselsucht). Diese war so schlimm, dass sich meine unteren Hautschichten entzndeten und zu blaue flecken wurden. Behandelt wurde ich im krankenhaus mit Fenistilinfusionen und Cortison und Cortisoncreme.


Welche Frage(n) haben Sie an die DMF-Forengemeinde?

Meine Frage lautet nun: Was knnte hinter solchen Beschwerden stecken?
Langsam wei ich mir keinen Rat mehr, da der Druck meines erachtens immer schlimmer wird, und ich deshalb schon mehrmals die woche starke kopfschmerzen bekomme.

Vielen Dank im Voraus fr eure Meinungen.

Liebe Gre
Vroni
_________________
lg Vroni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slartibartfass
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 13.11.08, 14:40    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist echt interessant, habe ganz hnliche Symptome (ohne dass ich von einem Tinitus wsste). Auch bei mir wissen die rzte (noch) nichts.

Vor einem Kieferorthopden schrecke ich zurck, weil ich aus meinem Umfeld wei, dass diese recht schnell diese Schienen "verkaufen" ohne die Ursache zu suchen.

Hat sich bei Dir etwas ergeben? Ich halte Dich auch gerne auf dem Laufenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schewaline
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.08.2008
Beitrge: 3
Wohnort: Erding

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 10:06    Titel: AW Antworten mit Zitat

Hallo slartibartfass,

bis jetzt hat sich leider immer noch nichts herrausgestellt. Es ist zum verrcktwerden.
Von meinem Hausarzt wurde ich zum MRT und zum NMR machen der wirbelsule und des Kopfes geschickt. Leider / bzw Gott sei dank alles ohne Befund.

Da mein hausarzt jetzt auch nicht mehr weiter weis (ohrenrzte wussten ja schon seit einem jahr nicht mehr was mir noch fehlen knnte ^^ ) hat er mir jetzt einen berweisungsschein gegeben und gesagt ich solle mich mal an die HNO Abteilung vom Krankenhaus Rechts der Isar in Mnchen wenden....
Naja jetzt bin ich natrlich sehr gespannt ob die etwas finden.

Ist es denn bei dir auch so, dass du meinst du wrdest im Flugzeug sitzen?

Bei mir ist es jetzt aber schon so stark geworden, dass ich den fernseher oder manche gesprche nicht richtig verstehe, wenn zb hintergrundgerusche vom tatschlichen "Laut" ablenken....

Das "lustige" ist, dass mich zurzeit schon fremde ansprechen warum ich immer meinen mung ffne und schliee....das mache ich um einen Druckausgleiche herzustellen, leider ja immer ohne erfolg...

glg
_________________
lg Vroni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slartibartfass
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Flugzeug und Mund ffnen passt...
Seit etwa 10 Tagen habe ich jetzt Kiefergelenksschmerzen rechts (da, wo auch das Ohr schmerzt.) Morgens(Nachts besonders schlimm- es sei denn, ich schlafe auf dem Rcken.

Mein HNO gibt mir z.Zt. etwas gegen (chronische) Nasennebenhhlenentzndung. Falls das nicht anschlgt, was ich befrchte, will er mal die Nebenhhlen rntgen.

Mir hat in einem anderen Thread jemand das Stichwort CMD genannt. Das scheint ja aber das zu sein, was bei Dir auch schon behandelt wurde...nutzt Dir also leider nichts, oder?

Hoffe mal, dass bei mir auch nix Schlimmes rauskommt. Meine nchsten Schritte werden wohl doch Kieferorthopde (wg. Gelenk) und anderer Orthopde (Nacken ist immer wieder mal verspannt).

brigens ist mein Gehr laut Hrtest ganz normal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schewaline
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.08.2008
Beitrge: 3
Wohnort: Erding

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

10 Tage ist gott sei dank noch nicht so lang, bei mir sinds schon ber 2 Jahre.
Deswegen hab ich ja die groe befhrtung, dass wenn gefunden wird was es ist, die rtzte sagen, dass man da jetzt nichts mehr machen kann, dass ich eher kommen htte sollen, und dass es dann fr immer so bleibt... das wr die schlimmste vorstellung fr mich...

Also meine Nasennebenhlen wurden auch schon gerngt und mit ultraschall untersucht, da konnte aber keiner was feststellen....

Ich hab in den letzten 2 Jahren vier Hrtest gemacht, und jedesmal kommt raus "ihr gehr ist ganz normal, nur eine ganz kleine verschlechterung auf der rechten seite" -> toll! das bringt mich leider nicht weiter... das dumme ist ja aber dass ich selbst meine dass es rechts viel schlechter ist, aber jeder hrtest beweist anscheinend das gegenteil fr die rzte...

Zu CMD meint Wikipedia:
Eine Vielzahl von Symptomen kann die Diagnose schwierig machen. Hufig schmerzen die Kiefermuskulatur oder die Kiefergelenke beim Kauen. Andere Symptome knnen sein:
* Eingeschrnkte Kieferffnung
* Knacken oder Reiben der Kiefergelenke beim ffnen oder Schlieen der Kiefer
* Ausstrahlende Schmerzen in Mund, Gesicht, Kopf-, Nacken, Schulter oder Rcken, Hals-Wirbelsulen-Schulterprobleme, eingeschrnkte Kopfdrehung, Kopfschmerzen
* Pltzlich auftretende Probleme mit der Passung der Zhne aufeinander.
* Es knnen aber auch unangenehme Ohrenschmerzen ein Symptom sein.

Bei mir trifft nur der letzte Punkt zu. Ich fhle kein knacken im kiefer, es tut nicht weh beim ffnen, ich hab keine probleme beim kauen - nichts dergleichen. Nur der Druck im ohr ist da...

Aber da der Kieferorthopde ja gemeint hat dass es an dem nicht liegt, glaub ich ihm dass einfach mal Winken

Das mit dem Nacken war ja auch bei mir aktuell. hatte bereits 2 mal solche verspannungen dass ich meinen kopf nur eingeschrnkt nach links und rechts drehen konnte, und aus diesem grund wurde ja auch ein MRT meiner HWS gemacht. aber ohne befund....

Halt mich doch bitte auch auf dem laufenden, wenn bei dir was rauskommt.

Vielen dank!

glg Vroni
_________________
lg Vroni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slartibartfass
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

klar.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.