Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutwerte - Abweichungen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutwerte - Abweichungen
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 31.08.08, 21:53    Titel: Blutwerte - Abweichungen Antworten mit Zitat

Vielleicht kann mir jemand etwas zu den folgenden Blutwerten sagen?
Ich bin weiblich, 33, NR, keine Vorerkrankungen und habe aktuell folgende Blutwerte:

Normwert Datum 29.08.08

AP (alk. Phosp.) 35-105 (U/l) 196
Leuko 4.4-11.3 (/nl) 4.2
Ery 4.10 -5.10 (/pl) 4.54
Hgb 12.3-15.3 (g/l) 12.7
Hkt 0.35-0.45 (l/l) 0.37
MCV 80.0-96.0 (fl) 81.3
MCH 28-33 (pg) 28
MCHC 33-36 (pg) 34
Krea 0.66-1.09 (mg/dl) 0.70
EVB 12.9-18.7 (%) 14.2
Throm 187-406 (/nl) 272
Hsr 2.3-6.1 (mg/dl) 6.1
Na 135-145 (mmol/l) 137
K 3.6-5.6 (mmol/l) 4.3
Ca 2.13 -2.65 (mmol/l) 2.45
Fe 23-165 (ug/dl) 92
Eiw (Ges.-Eiwei) 6.6-8.3 (g/dl) 6.9
Bili 0.10-1.20 (mg/dl) 0.67
Y-GT < 40 (U/l) 27
SGOT < 35 (U/l) 21
SGPT < 35 (U/l) 17

ber eine Interpretation wrde ich mich sehr freuen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag,

ich sehe hier vllig normale Befunde bis auf die erhhte AP und grenzwertig niedrige Leukozyten.

Warum wurde das Blut abgenommen ?
Was hat Ihr Arzt dazu gesagt ?
Gibt es Vorwerte ?

Mit freundlichen Gren

Dr.A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank fr die schnelle Antwort!

Die Blutwerte wurden bestimmt, da ich seit geraumer Zeit einen sehr schnellen Ruhepuls (~ 120 bpm) sowie einstarke s Muskelzittern habe und sehr abgeschlagen bin, dazu kommt ein Gewichtsverlust von mehr als 10 kg.
Der Arzt hat mir zunchst einen Beta-Blocker verschrieben und weitere Laborwerte angefordert.
Vorwerte gibt es nur von vor einigen Jahren.

Herzliche Gre,
Litla
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bei Ihrer Anamnese wurden die m.E. wichtigsten Werte nicht bestimmt: Die Schilddrsenhormone.
Wahrscheinlich hat Ihr Arzt die jetzt nachgefordert.

Berichten Sie doch noch einmal, wenn weitere Untersuchungen vorgenommen wurden.

Wurden schon EKG und Herz-Ultraschall (Echo) gemacht ?
Welche Untersuchungen sind noch geplant ?

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bislang wurde kein EKG oder Herz-Ultraschall gemacht - das Herz ist eigentlich
meine grte Sorge, da es sich neben dem stndig hohen Ruhepuls manchmal so anfhlt, als ob das Herz fr einen Moment "aussetzt", dann vllig ins Stolpern gert - nach ca. 20 sec. schlgt es wieder rhythmisch, wenn auch sehr schnell.

Den TSH-Wert hatte ich gestern abend bersehen, er stand auf einem weiteren
Blatt, der Messwert ist TSH < 0.01.

Ich berichte gerne ber den weiteren Verlauf bzw. Untersuchungen.

Herzliche Gre,
Litla


Zuletzt bearbeitet von litla am 01.09.08, 16:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
der Messwert ist TSH < 0.01.


Wenn das wirklich der Messwert ist, sollte schnellstens eine Abklrung der Schildrsenfunktion erfolgen. Hier liegen deutlich Hinweise auf eine Fehlfunktion vor!

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

der von mir genanntet Messwert stimmt, auf dem Laborblatt steht

TSH
Einheit uIU/ml
Referenzbereich 0.35-4.5 (01. bis 0.34 erniedrigt, < 0.1 supprimiert)
Messwert < 0.01

Herzliche Gre,
Litla


Zuletzt bearbeitet von litla am 01.09.08, 16:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hier spricht vieles fr eine Hyperthyreose (Schilddrsenberfunktion).

Hat denn Ihr Arzt gar nichts zu den Werten gesagt ?
Hat er keinen Verdacht geuert ?
Wie soll den der weitere zeitliche Ablauf sein ?
Wann haben Sie wieder einen Termin ?

Es wre nett, wenn Sie dazu noch etwas schreiben knnten. Meines rachtens sollte man jetzt nicht allzu lange mit den weiteren Schritten warten.

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 14:09    Titel: Antworten mit Zitat

Vorab noch einmal vielen Dank fr die unglaublich schnellen Antworten!

Man hat mir jetzt die Telephonnummer eines Nuklearmediziners gegeben
zwecks Schilddrsenuntersuchung. Ich habe einen Termin in 14 Tagen bekommen.
Kann ich in der Zwischenzeit noch irgend etwas tun, um meinen Puls zu beeinflussen?
Whrend ich hier entspannt sitze und tippe liegt der Puls bei 140. Mit dem verschriebenen Beta-Blocker (Bisoprofolhemifumarat) geht er nicht nennenswert herunter.
Ist dieser Zustand fr das Herz kritisch? Ich habe die Symptome dummerweise lngere Zeit ignoriert bzw. auf eine verschleppte Grippe, bei der ich sehr hohes Fieber hatte geschoben.

Herzliche Gre,
Steffi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja - Zittern und Unruhe und Puls hngen sicher mit der Schilddrsenberfunktion zusammen.

Sie scheinen nicht ausreichend gut behandelt und sollten umgehend Ihren Arzt konsultieren, damit weitere Therapieschritte eingeleitet werden. Wann kommen denn die anderen Werte ?
Soll jetzt 14 Tage lang nichts passieren ?

Sie mssen intensiver behandelt werden, und zwar zeitnah. Ich empfehle Ihnen, noch heute Ihren Arzt persnlich aufzusuchen und auf erweiterte Therapie zu drngen.

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Der Arzt sagt, dass eine weitere Behandlung vom Ergebnis der Schilddrsen-Untersuchung abhngt. Fr die Zwischenzeit habe ich ausschlielich den Beta-Blocker verschrieben bekommen. Soll ich versuchen einen frheren Termin fr die Schilddrsenuntersuchung zu bekommen? Hatte dort schon um einen zeitnahen Termin gebeten.
Wie she denn eine intensivere Behandlung aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nun - zuerst wren mal die Werte "T3" und "T4" sehr wichtig, um das Ausma der berfunktion zu bestimmen. Auch die Bestimmung von Schilddrsen-Antikrpern ist wichtig.

Je nachdem, wie hoch diese Werte sind, mte man dann den Regelkreis der Schilddrsen-Hormone direkt blocken, z.B. mit dem Wirkstoff Thiamazol.
Wenn die Herzfrequenz anhaltend hoch, mu der Betablocker gesteigert werden.
Auch ist ein Ultraschall der Schilddrse schnell gemacht (und sollte gemacht werden!).

Ich bin verwundert darber, das Ihr Arzt da nicht energischer reagiert. Sie haben eindeutige Zeichen einer berfunktion und Sie berichten ber ernste Nebenwirkungen ( Herzrasen, Gewichtsverlust ). Da wartet man nicht irgendwelche Werte ab, sondern geht forciert an die Sache heran - alle Werte, die man braucht, bekommt man unter "Eilt" noch am selben Tag.

Seit wann warten Sie denn jetzt auf "weitere Werte" ?
Wei Ihr Arzt, das es Ihnen schlecht geht, trotz Betablocker ?
Wann war Ihr letzter Arztbesuch ?

Ich betone nochmals: Meines Erachtens ist eine schnelle Abklrung notwendig. Aus meiner Sicht sind Sie bisher nicht ausreichend gut behandelt, sofern ich das aus Ihren Schilderungen beurteilen kann.

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank fr die Informationen!
Sptestens morgen sollen die angeforderten Werte vorliegen, u.a. die restlichen Schilddrsenwerte sowie Knochen- und Leber-Isoenzym (?), bei diesen Werten steht zumindest "folgt" auf dem vorlufigen Laborblatt.

Ich war am Freitag beim Arzt und habe dort den Beta-Blocker verschrieben bekommen, die letzten vier Tage war ich beruflich auf einer Veranstaltung mehrere hundert km vom Wohnort entfernt, dort sagte mir der notdiensthabende Arzt, ich solle den Beta-Blocker auf 10mg erhhen (die Sanitter vor Ort bestanden auf den Arzt, nachdem sie Puls und Blutdruck bei mir gemessen hatten).

Morgen frh versuche ich noch einmal, einen frheren Termin bei der Nuklearmediz. Praxis zu bekommen - hatte dort schon um eine frhen Termin gebeten, habe auch gesagt, dass es mir nicht gut geht.
Ich kann frhestens morgen nachmittag wieder zum Arzt, da ich morgen frh einen wichtigen Termin habe.

Nach Ihren Aufhrungen mache ich mir nun doch langsam Sorgen...
Gibt es noch etwas, das ich zwischenzeitlich tun (oder lassen) sollte?
Auf den Sport bspw. soll lt. Arzt erst einmal verzichten.

Nachdenkliche Gre


Zuletzt bearbeitet von litla am 01.09.08, 21:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr. A. Flaccus
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beitrge: 3181
Wohnort: Hildesheim

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kann ja aus der Ferne Ihren wirklichen Zustand nicht beurteilen, aber dieser Satz:

Zitat:
Ich kann frhestens morgen nachmittag wieder zum Arzt, da ich morgen frh einen wichtigen Termin habe.


gibt mir doch sehr zu denken.

Nach allen Schilderungen hier ( sogar Notdienst-Inanspruchnahme auerhalb mit Arzt-Anforderung durch Sanitter! ) sind Sie ernsthaft krank. Meines Erachtens drfen Sie nicht arbeiten. Sie gefhrden ernsthaft Ihre Gesundheit.

Mein Rat ist eindeutig: Morgen krank melden und gleich in der frh zu Ihrem Arzt. Der soll dann zgig die Werte besorgen (die lngst fertig sein mten, man mu nur nachhaken! ).

Da wir die Werte nicht wissen, steht nach Ihren Schilderungen bis zum Beweis des Gegenteils eine "thyreotoxische Krise" (= excessive Erhhung der Schilddrsenhormone ) im Raum. Dies ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Das anhaltende Herzrasen kann zu schweren Herzrhytmusstrungen fhren.

Ich rate Ihnen nochmals: Lassen Sie das schnell und grndlich abklren. Bitte.

Mit freundlichen Gren

Dr. A. Flaccus
_________________
Dr. A. Flaccus
Facharzt fr Ansthesie
- Notfallmedizin -
DMF-Moderator
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
litla
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beitrge: 43

BeitragVerfasst am: 01.09.08, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Herr Dr. Flaccus,

auch wenn ich das alles eigentlich nicht hren wollte - vielen Dank fr Ihre deutliche Stellungnahme. Ich werde Ihrem Rat folgen und morgen versuchen, noch vor meinem (Gerichts-) Termin zum Arzt zu gehen, meinen Anwalt habe ich bereits informiert, dass ich ggf. gar nicht erscheinen werde.
Werde nun schlafen gehen, es geht mir nicht so gut, fhle mich benommen und fiebrig.
Mal schauen, was der Arzt morgen sagt.

Gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.