Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Wichtige Frage an Jobohrer
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wichtige Frage an Jobohrer

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
yvo
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 18:36    Titel: Wichtige Frage an Jobohrer Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr.,

ich htte gern mal gewusst, was sie von PerioGlas halten??
Ich werde am Montag eine WSR haben (unten rechts Nr.7, der letzte Zahn, welcher auch gleichzeitig mit meine Brcke hlt). Der Chirurg hat mir nun gesagt, es knnte auch sein, dass der Zahn raus muss, weil er auch noch nicht genau sagen kann, wie die Wurzeln liegen, sieht er erst bei der OP.

Er hat mir den Vorschlag gemacht, mit PerioGlas den Kieferknochen aufzufllen.
Was halten sie davon, von den Kosten die nicht bermig hoch sind mal abgesehen.

vielen Dank fr Ihre Antwort
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 08.09.08, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo yvo,

ich mach da noch irgendwann einen Artikel drber. Die Kieferchirurgen haben schon wieder ein weiteres Profitfeld aufgetan, das meiner Meinung glatter Unsinn ist: Knochenersatzmaterial in die selbst gebohrten Knochenhhlen bei WSRs.

Unsinn ist es deshalb, weil nur eine von beiden Mglichkeiten eintritt:
a) die WSR hat tatschlich zufllig die Hauptquelle der Bakterienkultur herausgebohrt, dann heilt der Knochen auch ohne irgendwelchen Ersatz
b) in dem berwiegenden Teil der Flle erwischt die Bohr und Schneidaktion eben nicht die Bakterienquelle in der Wurzel und dann haben wir einen infizierten Haufen Knochenersatzmaterial, was berhaupt nicht gut ist.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
yvo
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 20:29    Titel: Probleme nach WSR - noch `ne Frage an Jobohrer Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Wagner,

ist das alles normal ? Ich hatte vor einer reichlichen Woche meine WSR gehabt.
Der Kieferchirurg meinte, dass es recht problematisch war, weil die Wurzel von meinem (unten rechts Nr.7) sehr nach innen in Richtung Zunge liegt. Jedenfalls war wohl einiges entzndet, denn ich sollte 6 Tage lang ein Antibiotikum (600mg) einnehmen. Dieses habe ich im Wechsel mit Schmerzmitteln (Ibu) getan. Die Fden sind noch drinn, werden erst kommende Woche entfernt.

Heute, am 8. Tag nach der OP habe ich immer noch taubheitsgefhl, kann nicht meinen Mund ffnen (geht nur ganz minimal), kann nicht richtig reden, habe Schmerzen im Kiefergelenk und zeitweise Schmerzen im rechten Ohr.

Und der Hit ist, die Schmerzen im KIEFER, wie vor der OP sind auch noch da, wenn auch nicht ganz so stark. Da kann ich wohl davon ausgehen, dass die Bakterienquelle in der Wurzel NICHT erwischt worden ist?!?! Und die ganze Prozedur fr die Katz war?

Wre sehr nett von Ihnen, wenn Sie mir dazu etwas schreiben knnten.

wnsche schon mal ein schnes WE,
viele Gre Yvonne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Yvo, Sie schrieben:


ist das alles normal ? Ich hatte vor einer reichlichen Woche meine WSR gehabt.
Der Kieferchirurg meinte, dass es recht problematisch war, weil die Wurzel von meinem (unten rechts Nr.7) sehr nach innen in Richtung Zunge liegt.
--- dazu zwei kurze Meinungen a) Respekt, dass der Mann sich an DIE Stelle drantraut, aber: b) dann wundert mich aber auch nichts, was die "Erfolgsquote" angeht.

Jedenfalls war wohl einiges entzndet, denn ich sollte 6 Tage lang ein Antibiotikum (600mg) einnehmen. Dieses habe ich im Wechsel mit Schmerzmitteln (Ibu) getan. Die Fden sind noch drinn, werden erst kommende Woche entfernt.

Heute, am 8. Tag nach der OP habe ich immer noch taubheitsgefhl, kann nicht meinen Mund ffnen (geht nur ganz minimal), kann nicht richtig reden, habe Schmerzen im Kiefergelenk und zeitweise Schmerzen im rechten Ohr.
--- liegt am Riesenschmerz ausgehend von der Wunde und der Entzndung


Und der Hit ist, die Schmerzen im KIEFER, wie vor der OP sind auch noch da, wenn auch nicht ganz so stark. Da kann ich wohl davon ausgehen, dass die Bakterienquelle in der Wurzel NICHT erwischt worden ist?!?! Und die ganze Prozedur fr die Katz war?
--- mit einer Wahrscheinlichkeit von lockeren 80% lautet die Antwort: ja. Tut mir leid, aber ich bearbeite hier leider genug solcher Sachen.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Zahnmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.