Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Schmerzen nach Kiefergelenk OP
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schmerzen nach Kiefergelenk OP

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ricardo77
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 12.09.08, 20:58    Titel: Schmerzen nach Kiefergelenk OP Antworten mit Zitat

Hallo,
habe mir im August 2006 durch einen Fahrradsturz beide Kiefergelenke gebrochen.
Nach dem Sturz bekam ich den Mund nur ca. 2,5 cm geffnet und hatte einen
schief liegenden Unterkiefer. Die rechte Seite liegt komplett einen Zahn zu weit hinten
und dadurch zieht sich der Unterkiefer viel zu weit nach rechts.
Mit diesem Biss wurde ich auch operiert.
Es fhlt sich so an als ob der Unterkiefer auf Druck ist, durch den schiefen Biss.
Seit der OP habe ich auch erst schmerzen die bis heute mal heftig mal weniger heftig sind.
Die Schmerzen sind hauptschlich auf der rechten Seite und ziehen manchmal bis hin zum rechten Auge.
Nach der OP sagte der Arzt das es bis zu einem viertel Jahr dauert bis die schmerzen weggehen.
Nach einem Vierteljahr sagte er es dauert bis zu einem halben Jahr und danach sollte ich mich
doch langsam an die schmerzen gewhnt haben.
Den Mund bekomme ich auch nur noch 3 cm auf. Ich merke auch immer fters das ich bestimmte
Wortlaute schwer verstndlich aussprechen kann.
Als ich das letzte mal beim Arzt war, hatte ich sehr Starke schmerzen auf der rechten Seite und er meinte
nur wenn ich mal leichte Kopfschmerzen habe solle ich eine Schmerztablette nehmen.
Habe auch seit ein paar Wochen so ein Pfeifen ab und zu im rechten Ohr..
Ich habe jeden Tag schmerzen und Tabletten nehme ich nur wenns wirklich garnicht mehr geht.
Die anderen rzte im Krankenhaus meinten, wenn sich nichts ndert msse man nochmal operieren
was aber der Professor entscheiden muss.
Achso, der Professor war mein behandelnder Arzt.
Was kann man da noch machen? Ich halt das nicht aus, es ist sehr belastend.
Kann man sich z.B. eine 2. Meinung einholen?

Vielen Dank im Vorraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 12.09.08, 21:43    Titel: Re: Schmerzen nach Kiefergelenk OP Antworten mit Zitat

Ricardo77 hat folgendes geschrieben::


.............................................
Nach einem Vierteljahr sagte er es dauert bis zu einem halben Jahr und danach sollte ich mich
doch langsam an die schmerzen gewhnt haben.
Den Mund bekomme ich auch nur noch 3 cm auf. Ich merke auch immer fters das ich bestimmte
Wortlaute schwer verstndlich aussprechen kann.
Als ich das letzte mal beim Arzt war, hatte ich sehr Starke schmerzen auf der rechten Seite und er meinte
nur wenn ich mal leichte Kopfschmerzen habe solle ich eine Schmerztablette nehmen.
Habe auch seit ein paar Wochen so ein Pfeifen ab und zu im rechten Ohr..
Ich habe jeden Tag schmerzen und Tabletten nehme ich nur wenns wirklich garnicht mehr geht.
Die anderen rzte im Krankenhaus meinten, wenn sich nichts ndert msse man nochmal operieren




Hallo Ricardo,

das was Du mitmachst ist heftig !! Mit den Augen rollen
Leider wird dieses Forum nicht von einem Mund -Kiefer-Gesichts- Chirurgen moderiert.

Ich kann Dir als Patientin , die eine Cranio - Mandibulre -Dysfunktion hatte , die auch durch eine Fehlstellung des Unterkiefers zum Schdel und einen schiefen Biss entstanden ist, nur sagen , dass alle Schmerzen und Beschwerden ( u. a. auch die Artikultionsstrungen) die du hast, auch davon kommen knnen.
Zustzlich hast du ja den Bruch der Kiefergelenke gehabt , was das Ganze sicherlich noch verstrken wird.
Die Erklrungen Deines behandelden Arztes verstehe ich berhaupt nicht, , dass er es einfach so abtut. Denn wenn die Fehlstellung nicht wre, ginge es Dir auch besser.

Die Aussage der anderen rzte ist fr mich einleuchtend. Idee Idee

Ich an Deiner Stelle, wrde mir noch eine zweite Meinung einholen, die Dir auch zusteht.

Freundliche Gre,

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 15.09.08, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ricardo, Sie schrieben:

Hallo,
habe mir im August 2006 durch einen Fahrradsturz beide Kiefergelenke gebrochen.
Nach dem Sturz bekam ich den Mund nur ca. 2,5 cm geffnet und hatte einen
schief liegenden Unterkiefer. Die rechte Seite liegt komplett einen Zahn zu weit hinten
und dadurch zieht sich der Unterkiefer viel zu weit nach rechts.
Mit diesem Biss wurde ich auch operiert.
--- macht Sinn

Es fhlt sich so an als ob der Unterkiefer auf Druck ist, durch den schiefen Biss.
Seit der OP habe ich auch erst schmerzen die bis heute mal heftig mal weniger heftig sind.
Die Schmerzen sind hauptschlich auf der rechten Seite und ziehen manchmal bis hin zum rechten Auge.
--- das ist bel.

Nach der OP sagte der Arzt das es bis zu einem viertel Jahr dauert bis die schmerzen weggehen.
Nach einem Vierteljahr sagte er es dauert bis zu einem halben Jahr und danach sollte ich mich
doch langsam an die schmerzen gewhnt haben.
Den Mund bekomme ich auch nur noch 3 cm auf. Ich merke auch immer fters das ich bestimmte
Wortlaute schwer verstndlich aussprechen kann.
--- ja


Als ich das letzte mal beim Arzt war, hatte ich sehr Starke schmerzen auf der rechten Seite und er meinte
nur wenn ich mal leichte Kopfschmerzen habe solle ich eine Schmerztablette nehmen.
--- Frage 1: wie stark sind die Schmerzen, wenn sie stark sind, auf der Skala 0 bis 10?
Frage 2: wie lange halten die starken Schmerzen am Tag an.
Frage 3: wie oft pro Woche haben Sie solche Schmerzattacken?


Habe auch seit ein paar Wochen so ein Pfeifen ab und zu im rechten Ohr..
Ich habe jeden Tag schmerzen und Tabletten nehme ich nur wenns wirklich garnicht mehr geht.
Die anderen rzte im Krankenhaus meinten, wenn sich nichts ndert msse man nochmal operieren
--- Vorsicht

was aber der Professor entscheiden muss.
Achso, der Professor war mein behandelnder Arzt.
--- das sagt nichts, weder gut noch bse.

Was kann man da noch machen? Ich halt das nicht aus, es ist sehr belastend.
Kann man sich z.B. eine 2. Meinung einholen?
--- ja, das knnen Sie. Informieren Sie sich aber schon mal ber neuropathische Schmerzen, denn bei Ihnen ist die Verletzung des Trigeminus naheliegend.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.