Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - HIV -Nachweis
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

HIV -Nachweis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hisel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.09.08, 15:53    Titel: HIV -Nachweis Antworten mit Zitat

Guten Tag,
meine Frage zum HIV-Nachweis:
Ich habe gelesen, da die Viruslast nach Therapie unter die Nachweisgrenz sinken kann. Wie verhlt es sich mit dem Antikrpernachweis. Pproportional, d. h. mit zunehmender Verbesserung des Blutbildes verringern sich die Antikrper?


Hisel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 14.09.08, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, HIV-Antikrper bleiben auch unter hochaktiver antiretroviraler Therapie dauerhaft nachweisbar. Auch dann, wenn die Viruslast lngere Zeit unter der Nachweisgrenze bleibt. So genannte Sero-Reversionen (also das Verschwinden der Antikrper, nachdem sie einmal nachweisbar waren) gibt es nur bei sehr frh einsetzender Therapie einer akuten HIV-Krankheit sowie bei fortgeschrittenem AIDS (in letzterer Situation ist dann aber HIV-RNA und i. d. R. auch p24-Antigen nachweisbar).

In dieser Arbeit wurden z. B. 80 Patienten untersucht, bei denen ber mindestens 5 Jahre keine RNA mehr messbar war. Die Antikrper blieben aber bei allen nachweisbar:
http://www.pubmedcentral.nih.gov/articlerender.fcgi?artid=1395319
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hisel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 15.09.08, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, FataMorgana, fr die ausfhrliche Antwort.

Wann bzw wie lange spricht man von einer "akuten HIV-Krankheit" - Mit Beginn der ersten Symptome nach der Infektion bis.... ? Und iIst dies auch unterschiedlich konstitutionell abhngig ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 15.09.08, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einem Teil der HIV-Infizierten (die Angaben ber die Hufigkeit schwanken in der Literatur sehr stark!) kommt es nach einer Inkubationszeit von ca. 1-6 Wochen zu einem akuten Krankheitsbild mit z. B. Fieber und Lymphknotenschwellungen. Dieses dauert in der Regel nicht lnger als 3-4 Wochen an. Man bezeichnet es als akute HIV-Krankheit.

Von welchen Faktoren das Auftreten und die Dauer der Symptome abhngen, wei ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hisel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 17.09.08, 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, FataMorgana.
Ich wnsche eine gute Woche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phila
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.10.2008
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Beitrag von FataMorgana:

Ist mit RNA Ribonukleinsure gemeint?

Der Krper braucht doch die RNA um die genetischen Informationen in Proteine umzuwandeln, dass ist doch gleichzustellen wie eine Vitalfunktion.
Wenn nun aber die RNA fehlt msste der Tod doch in wenigen Stunden bis Tagen eintereten?!?

Meinten sie, dass die RNA nur nicht nachgewiesen werden kann, wenn ja, dann warum ist das so, oder ganz fehlt?

Ich bitte um eine Klarstellung

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 24.10.08, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

phila hat folgendes geschrieben::
Ist mit RNA Ribonukleinsure gemeint?


Ja - allerdings nur die virale RNA des HIV.

phila hat folgendes geschrieben::
Der Krper braucht doch die RNA um die genetischen Informationen in Proteine umzuwandeln, dass ist doch gleichzustellen wie eine Vitalfunktion.


Ja.

phila hat folgendes geschrieben::
Wenn nun aber die RNA fehlt msste der Tod doch in wenigen Stunden bis Tagen eintereten?!?


Ja, davon wrde ich auch ausgehen.

phila hat folgendes geschrieben::
Meinten sie, dass die RNA nur nicht nachgewiesen werden kann, wenn ja, dann warum ist das so, oder ganz fehlt?


Ich meinte die spezifische RNA von HIV-1, nicht die gesamte RNA des menschlichen Krpers. Die HIV-1-RNA wird zur Verlaufskontrolle der HIV-1-Infektion (insbesondere unter Therapie) gemessen. Etwas weniger przise spricht man auch von "Viruslast".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.