Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - PM: BMG: Richtigstellung zum Gesundheitsfonds
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

PM: BMG: Richtigstellung zum Gesundheitsfonds

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 18.09.08, 13:04    Titel: PM: BMG: Richtigstellung zum Gesundheitsfonds Antworten mit Zitat

PRESSEMITTEILUNG
Richtigstellung zum Artikel in der Berliner Zeitung zum
Gesundheitsfonds vom 18.09.2008

Berlin - Zur Darstellung der Berliner Zeitung vom 18. September,
wonach die Bundesregierung im Januar 2009 alle Ausgaben der
Krankenkassen in Hhe von 13 Milliarden Euro vorfinanzieren msse,
erklrt der Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums Klaus Vater:

"Das ist eine Falschmeldung von seltener Exotik. Man knnte in
Anlehnung an die ‚Blaue Mauritius’ sagen: Eine Art ‚Blaue Berliner’.

Es stimmt nicht, dass dem Gesundheitsfonds zum Start kein Geld zur
Verfgung steht. Er erhlt im Januar genauso viel Geld, wie die Kassen
bentigen, um ihre Ausgaben zu bezahlen.

Vllig falsch ist, dass der Bund 13 Milliarden Euro vorschieen
msste, um Ausgaben der Kassen zu finanzieren. Richtig ist lediglich,
dass der Fonds eine Rcklage von 20 Prozent einer Monatsausgabe
aufbauen wird, um Einnahmeschwankungen im Jahresverlauf auszugleichen.
Bis das aufgebaut ist, wird bei unterjhrigen Einnahmeschwankungen der
sowieso vorhandene Bundeszuschuss bers Jahr anders als heute verteilt
werden kann. Das geschieht heute bereits bei Bedarf in der
Rentenversicherung.

Grundfalsch ist auch die Behauptung, dass damit ein Problem fr die
Bundeskasse geschaffen werde.

Richtig ist, dass der Gesundheitsfonds den Kassen das Geschft
leichter macht, ihre Ausgaben zu finanzieren. Die Kassen werden sich
knftig darauf konzentrieren knnen, das Beste an Leistung fr die
Versicherten zu vereinbaren."

Kontakt:
Bundesministerium fr Gesundheit
Friedrichstrae 108
10117 Berlin (Mitte)
Tel +49 (0)1888 441-2225
Fax +49 (0)1888 441-1245
pressestelle@bmg.bund.de
http://www.bmg.bund.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.