Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Brugada Symdrom
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Brugada Symdrom

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bea66
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 12:02    Titel: Brugada Symdrom Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Schwiegermutter bekam gestern die Diagnose Brugada Syndrom. Sie hat es von ihrem Vater. Ihre Geschwister haben es auch alle. Dem Bruder mute schon ein Defibrilator eingesetzt werden. dessen eine Tochter und deren 4 jhriger Sohn haben es auch. die kleine Tochter nicht.
Bei meiner Schwiegermutter wurde es aber erst nach einer Genuntersuchung festgestellt, bei den untersuchungen vorher kam angeblich nie was raus
Bei ihr handelt es sich um eine "leichtere" form der Krankheit und sie mu alle 2 Jahre zur Untersuchung, also kein Defi.
Jetzt mssen mein Mann und seine Geschwister auch los zur Untersuchung. Wie gro ist die Gefahr wenn sie das haben sollten, fr unsere kinder (7 und 13)
Kann man die anderen Untersuchungen nicht weg lassen und nur den Gen test machen lassen?
Sorry, wenn es manchmal etwas konfus erscheint, aber das hat uns doch leicht umgehauen
_________________
viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe bea66,

da es sich um einen autosomal dominanten Erbgang eines Gendefekts handelt, ist die Durchuntersuchung sehr sinnvoll.
Zitat:
Wie gro ist die Gefahr wenn sie das haben sollten, fr unsere kinder (7 und 13)

Wenn Sie das haben sollten so gro, dass man, wie Sie ja schon wissen, hufig zu einer vorbeugenden Defi-Implantation raten wird.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bea66
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich danke Ihnen fr die Antwort.
Ich selbst habe es ja nicht
Bei meiner Schwiegermutter wurde es ja im endeffekt nur durch die Blutuntersuchung festgestellt, deshalb verstehe ich den Sinn der anderen untersuchungen nicht wirklich
Und der Defibrilator wurde ihr nicht empfohlen
_________________
viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe bea66,

der Gendefekt ist die Grundlage (in ca. 25 % d.F. Mutationen des SCN5a-Gens des Natriumkanals) einer sogenannten Ionenkanalerkrankung des Herzens. Ob und wie ausgeprgt die Ionenkanalerkrankung des Herzens ist, ist indivduell unterschiedlich. In einigen Fllen sieht man das direkt im EKG oder man testet das mit einem Medikament (Ajmalintest) unter EKG-Ableitung. Man muss also zwischen Gendefekt und Ionenkanalerkrankung = Brugada unterscheiden.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bea66
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

ich danke ihnen.

jetzt mssen wir ja eh erst mal sehen, was bei meinem Mann rauskommt

Vielleicht geht der kelch ja an uns vorrber

wenn ich noch fragen habe, darf ich mich doch bestimmt noch mal melden
_________________
viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.