Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Blutwerte CK-NAC viel zu hoch.
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Blutwerte CK-NAC viel zu hoch.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Madeis
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 19.09.08, 17:29    Titel: Blutwerte CK-NAC viel zu hoch. Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe seit ca 3 Wochen immer wieder heftige Muskelkrmpfe, diese treten immer nach Belastungen auf (Treppensteigen, Fahrradfahren).
Mache ca 3 mal in der woche Sport, meistens Fahrradfahren.
Sport ist jedoch aufgrung der Muskelkrmpe seit den 3 Wochen nicht mehr mglich.
Nach ca 20min beginnen die Krmpe die dann durch Dehnen nicht mehr wegzubekommen sind. Am nchsten Tag folgt dann ein gepflegter Muskelkater.
Hausarzt fhrte Bluttest durch.

Untersuchung / Ergebniss / Einheit / Ref. Ber.

GGT 14 U/l <60
[b]LDH 335+ U/l <250
CK-NAC 2921++ U/l <190[/b]
Wert wurde kontrolliert!
[b]CK-MB 47++ U/l <25[/b]
Glucose 94 mg/dl 55-110
Kreatinin 1,13 mg/dl <1,2
Natrium 124 mmol/l 135-147
[b]Kalium 5,11 mmol/l 3,6-5,1[/b]
Calcium 2,41 mmol7l 2,15-2,6
albumin% 63,1 % 55,8-66,1
Alpha1-Globulin% 4,2 % 2,9-4,9
Alpha2-Gloubolin% 10,5 % 7,5-11,8
Beta-Globulin % 10,8 % 8,4-13,1
gamma Gloubulin 11,4 % 11,1-18,8
[b]albumin g/l 39,9 % 42,4-50,2[/b]
Alpha1-Gloubulin 2,7 g/l 2,2-3,7
Alpha2-Gloubulin 6,6 g/l 5,4-9,0
Beta-Globulin 6,8 g/l 6,4-10,0
[b]Gamma-Globulin 7,2 g/l 8,4-14,3
Gesammt Eiwei 63,2 g/l 65,0-87,0[/b]
kleines Blutbild
Leukozyten 9,11 Tsd/l 4,0-11,00
Erythrozyten 5,14 Mio/l 4,5-5,8
Hmoglobin 15,6 g/dl 14,4-18,0
Hatokrit 46,0 % 42,0-52,0
MCV 89 fl 82-99
MCH 30 pg 27-33
Hypochr. Erythrocyten 0,3 % 0-5
MCHC 34 g/dl 31-37
EVB(=RDW) 12,0 % 0-16
Thrombozyten 308 Tsd/l 140-440
TSH basal 1,6 IU/ml 0,27-4,2

mein Hausarzt will nchste Woche nochmals einen Bluttest machen, und die Werte beobachten.
Wass soll ich tun, gleich zu einem Spezialisten?
kann es sein dass dieser Ck-NAC-Wert derartig hoch ist durch diese Krmpfe? oder doch eine ernsthafte Muskelerkrankung?
Gru Matthias[code][/code][quote][/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Matthias,

Madeis hat folgendes geschrieben::
LDH 335+ U/l <250
CK-NAC 2921++ U/l <190

Wert wurde kontrolliert!
CK-MB 47++ U/l <25


Im Zusammenhang mit Ihren Muskelkrmpfen kann man annehmen, dass die Enzyme CK und LDH aus Ihrer Skelettmuskulatur freigesetzt wurden. Es ist normal, dass es dabei auch zu einem geringen Anstieg der CK-MB kommt (der Anteil betrgt bei Ihnen 1,6 %). Bei einer Schdigung des Herzmuskels wrde man einen CK-MB-Anteil von etwa 6 bis 25 % erwarten.

Madeis hat folgendes geschrieben::
Natrium 124 mmol/l 135-147


Dies ist ein sehr wichtiger Befund. Er kann mglicherweise Ihre Beschwerden erklren. Was hat Ihr Hausarzt dazu gesagt?

Madeis hat folgendes geschrieben::
Kalium 5,11 mmol/l 3,6-5,1


Das minimal erhhte Kalium kann evtl. von Bedeutung sein, muss es aber nicht. Hier stellt sich zunchst die Frage, ob die Blutentnahme "schwierig" war und wie lange es gedauert hat, bis das Blut nach der Abnahme zentrifugiert wurde.

Madeis hat folgendes geschrieben::
albumin g/l 39,9 % 42,4-50,2
Alpha1-Gloubulin 2,7 g/l 2,2-3,7
Alpha2-Gloubulin 6,6 g/l 5,4-9,0
Beta-Globulin 6,8 g/l 6,4-10,0
Gamma-Globulin 7,2 g/l 8,4-14,3
Gesammt Eiwei 63,2 g/l 65,0-87,0


Das niedrige Gesamteiwei fhrt dazu, dass zwei Fraktionen der Serumelektrophorese (Albumin und Gamma-Globulin) in ihren Absolutwerten vermindert sind. Ein Zusammenhang mit dem niedrigen Natrium ist mglich, da beide Werte aufgrund von "Verdnnung" mit Wasser niedrig sein knnten.

Madeis hat folgendes geschrieben::
mein Hausarzt will nchste Woche nochmals einen Bluttest machen, und die Werte beobachten.


Das sollte auf jeden Fall gemacht werden. Wann haben Sie den Termin? Wenn es Ihnen schlechter geht, sollten Sie evtl. auf einen frheren Termin drngen. Bei akuter Verschlechterung knnen Sie auch den rztlichen Notfalldienst in Anspruch nehmen oder ein Krankenhaus aufsuchen. Neben der CK und der LDH sollten dann unbedingt auch Natrium und Kalium kontrolliert werden, evtl. zustzlich Magnesium und Harnstoff. Es kann auch sinnvoll sein, gleich weitere Untersuchungen hinsichtlich dieser sog. Hyponatrimie anzuschlieen. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Hausarzt. Mgliche nchste Schritte wren z. B. die Bestimmung der Osmolalitt im Serum sowie der Osmolalitt und des Natriums im Urin.

Madeis hat folgendes geschrieben::
Wass soll ich tun, gleich zu einem Spezialisten?


Ich kann Ihnen hier aus rechtlichen Grnden nicht sagen, was Sie tun sollen. Ein Spezialist fr Muskelerkrankungen wre ein Neurologe. Es ist aber gar nicht gesagt, dass die Ursache Ihrer Beschwerden wirklich in einer Muskelerkrankung liegt. Es spricht sogar einiges dagegen. Insofern wird Ihnen ein Neurologe evtl. gar nicht weiterhelfen knnen. Mir scheint, dass Ihr Hausarzt schon auf dem richtigen Weg ist.

Madeis hat folgendes geschrieben::
kann es sein dass dieser Ck-NAC-Wert derartig hoch ist durch diese Krmpfe?


Ja, das kann durchaus sein. Die Hhe dieses Wertes sagt auch nur wenig ber die Schwere der muskulren Schdigung aus. Die CK kann auch noch wesentlich hher ansteigen (das 10fache nach oben ist sicher mglich).

Madeis hat folgendes geschrieben::
oder doch eine ernsthafte Muskelerkrankung?


Das kann man zu diesem Zeitpunkt natrlich nicht ausschlieen. Zunchst hat man jetzt aber eine Elektrolytstrung gefunden, die Ihre Beschwerden erklren knnte. Deswegen ist es sinnvoll, zunchst dieser Spur nachzugehen.

Nehmen Sie eigentlich Medikamente ein? Trinken Sie auergewhnlich viel? Sind Vorerkrankungen bekannt, besonders der Leber, des Herzens oder der Hormondrsen? Hatten Sie krzlich Durchfall?

Gute Besserung und Gre von
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madeis
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielen Dank FataMorgana fr die schnelle und ausfhrliche Antwort.

Natrium 124 mmol/l 135-147

Dies ist ein sehr wichtiger Befund. Er kann mglicherweise Ihre Beschwerden erklren. Was hat Ihr Hausarzt dazu gesagt?


zu diesem Wert hat er nichts gesagt.


Kalium 5,11 mmol/l 3,6-5,1

Das minimal erhhte Kalium kann evtl. von Bedeutung sein, muss es aber nicht. Hier stellt sich zunchst die Frage, ob die Blutentnahme "schwierig" war und wie lange es gedauert hat, bis das Blut nach der Abnahme zentrifugiert wurde.


Bei der Blutabnahme gab es keine Probleme.
Wie lange es gedauert hat bis das Blut zetrifugiert wurde kann ich nicht sagen, laut Datum auf dem Bluttest jedoch noch am gleichen Tag.


Nehmen Sie eigentlich Medikamente ein? Trinken Sie auergewhnlich viel? Sind Vorerkrankungen bekannt, besonders der Leber, des Herzens oder der Hormondrsen? Hatten Sie krzlich Durchfall?

Ich nehme gegen erblich bedingten Haarausfall seit drei Monaten tglich 1mg (geviertelte 5mg Tablette) Finasterid.
Durch diese Muskelbeschwerden trinke ich in letzter Zeit bewusst mehr Mineralwasser.
Vorerkrankungen hatte ich keine,es sind auch keine Krankheiten in meiner Familie bekannt. Ich hatte auch keinen Durchfall.

Grsse Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Matthias,

Madeis hat folgendes geschrieben::
Natrium 124 mmol/l 135-147

Dies ist ein sehr wichtiger Befund. Er kann mglicherweise Ihre Beschwerden erklren. Was hat Ihr Hausarzt dazu gesagt?


zu diesem Wert hat er nichts gesagt.


Dann knnten Sie ja nochmals nachhaken und ihn kontrollieren lassen.

Madeis hat folgendes geschrieben::
Bei der Blutabnahme gab es keine Probleme.
Wie lange es gedauert hat bis das Blut zetrifugiert wurde kann ich nicht sagen, laut Datum auf dem Bluttest jedoch noch am gleichen Tag.


Das spricht dafr, dass das Kalium mglicherweise wirklich etwas zu hoch ist. Es gibt Krankheiten, bei denen das Natrium zu niedrig und das Kalium zu hoch ist.

Madeis hat folgendes geschrieben::
Ich nehme gegen erblich bedingten Haarausfall seit drei Monaten tglich 1mg (geviertelte 5mg Tablette) Finasterid.


Da besteht vermutlich kein Zusammenhang.

Weiterhin gute Besserung wnscht
FataMorgana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.