Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Abrechnung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abrechnung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Unmittelbar
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 17:46    Titel: Abrechnung Antworten mit Zitat

Am Wochenende waren wir auf einer Party. Unser Sohn hat was im Auge gehabt und wir haben es ausgewaschen, es waren kleinere Steinchen drin. Als wir fertig waren, kam eine rztin, die ebenfalls auf der Party war vorbei und fragt, ob sie mal nach dem Kind kucken sollte. Daraufhin hat sie ihm ins Auge geschaut, ihm geraten nicht dran zu reiben, gesagt, dass scheinbar alles in Ordnung ist und wenn etwas wre, sollten wir ins Krankenhaus fahren.

1 Woche spter rief sie an, wann wir denn die Krankenkarte vorbei bringen wrden. Ich sagte, dass das doch keine richtige Behandlung war und dass sie sich nicht lcherlich machen solle.

Wieder 1 Woche spter rief sie nochmal an, sie wrde uns eine Privatrechnung ausstellen, wenn wir ihr nicht die Karte bringen wrden. Sie htte das mit der rztekammer abgeklrt.

Was soll ich eurer Meinung nach tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Unmittelbar,

a) gab es einen Auftrag?

Unmittelbar hat folgendes geschrieben::
fragt, ob sie mal nach dem Kind kucken sollte


Ja.

b) Wurde sie ttig?
Unmittelbar hat folgendes geschrieben::

Daraufhin hat sie ihm ins Auge geschaut, ihm geraten nicht dran zu reiben, gesagt, dass scheinbar alles in Ordnung ist und wenn etwas wre, sollten wir ins Krankenhaus fahren.


Ebenso.

c) Hat Sie damit Anspruch auf eine Vergtung?
Juristisch wohl eher ja.

d) Ist ein solches Verhalten die Regel?
Nein. Das hrt sich ja eher nach dem Anbieten einer freundlichen Geflligkeit an. Ein solches Verhalten gereichte nach meiner persnlichen rztlichen Ansicht einer solchen rztin zur Schande. Mit den Augen rollen

e) Was kann man tun?
Z.B. Krankenkarte zur rztin bringen aber die Krankenkasse ber ein solches Verhalten informieren und Emprung zum Ausdruck bringen.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 19:23    Titel: Seh ich auch so hnlich Antworten mit Zitat

Solche Geschichten sind der Grund dafr, dass ich
mit der Ausnahme eben neben mir geschehener lebensbedrohlicher Notflle und kein anderer da
auerhalb meiner Praxisrume
bei Fremden
grundstzlich n i c h t rztlich ttig werde.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Unmittelbar
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, Auftrag ist relativ... Sie hat gefragt "darf ich mal kucken?". Angenommen sie htte keine Kassenzulassung, dann drfte sie mir ne gesalzene Wochenend-Notfall-Privatrechnung schreiben, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Schieben wir den moralischen Aspekt mal zur Seite (dazu sage ich nur "igitt!")...

Es ist hier zu klren, ob tatschlich ein Dienstvertrag bestanden hat oder ein reines Geflligkeitsverhltnis. Dies msste aber von einem Juristen im Einzelfall geprft werden.

Sie knnten beispielsweise in einem Juraforum weitere Diskussion dazu anregen. Besteht eine Rechtsschutzversicherung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
in einem Juraforum weitere Diskussion


Forum Deutsches Recht: www.recht.de

dortiges Forum fr Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Catrin
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beitrge: 205
Wohnort: BaW

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Unmittelbar hat folgendes geschrieben::
Naja, Auftrag ist relativ... Sie hat gefragt "darf ich mal kucken?"


Klingt fr mich ganz klar nach einer Geflligkeit, fr die kein Vergtungsanspruch besteht.
Wenn die Dame meint, hier einen Dienstvertrag abgeschlossen zu haben, trgt sie dafr vor Gericht auch die Beweislast - drfte schwierig fr sie werden. Aber wenn sie peinliche Auftritte nicht scheut, kann sie ja mal ihr Glck versuchen...
Ich wrde der angekndigten Rechnung (wenn denn berhaupt eine kommt...) mit Gelassenheit entgegenblicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.