Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Augentraining mit Brille sinnlos?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Augentraining mit Brille sinnlos?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Augenheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan K.
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 11:49    Titel: Augentraining mit Brille sinnlos? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

da ich viel Bildschirmarbeit betreibe, sind meine Augen lange Zeit auf einen festen Punkt fixiert, was fr meine ohnehin schon vorhandene Kurzsichtigkeit natrlich nicht gerade frderlich ist.

Nun ist ja bekannt, dass man bei PC-Arbeiten fters mal eine Pause einlegen sollte und am besten in dieser Zeit den Blick in die Weite trainieren soll, damit das Auge nicht den ganzen Tag lang auf einen Radius von wenigen Zentimetern (sprich Bildschirmabstand) begrenzt ist und so mit der Zeit nur noch mehr verkmmert.

Nun frage ich mich allerdings, ob das Anpeilen eines festen Punktes in der Ferne wirklich so sinnvoll mit Hilfe einer Brille ist. Wre es nicht viel effektiver, die Brille dafr abzusetzen und mit den kurzsichtigen Augen konzentriert in die Ferne zu schauen bzw. es zu versuchen dass man etwas erkennt?

Laut meiner Einschtzung ist es doch so, dass man mit einer Fernbrille seine Augen gar nicht fr die Weite trainieren kann, da man lediglich nur 2 Zentimeter nach vorn schaut (also noch den Kurzsichtbereich nutzt), und ab da dann ohnehin die Brillenglser anfangen und fortan den Rest der Arbeit bernehmen - sprich die weitentfernten Bilder ganz nah ans Auge ranholen (wie ein Fernglas, ohne selbst etwas zu tun).

Folglich schaut man ein 100 Meter entferntes Gebude gar nicht ber den Weitblick an, sondern beschrnkt sich wieder nur auf die Kurzsicht und luft damit weiter die Gefahr, dass das Auge vollkommen verlernt, in die Weite zu gucken.

Wie ist es tatschlich? Soll ich in meinen PC-Pausen fortan die Brille absetzen und ohne Brillenuntersttzung nach weit entfernten Objekten Ausschau halten? Oder spielt das gar keine Rolle? Dann wrde mich jedoch der Grund dafr interessieren. Denn von der Logik her leuchtet es mir tatschlich nicht ein.

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuttaH
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beitrge: 98
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan, das sind viele Mutmaungen, die nicht ganz hinhauen.
Das in-die-Ferne-schauen ist zur Entspannung, manche Menschen knnen einen regelrechten Krampf entwickeln und nach langer Naharbeit in die Ferne nicht mehr scharfsehen. Dem wird vorgebeugt und es sieht so aus, als ob lange Naharbeit die Zunahme der Kurzsichtigkeit frdert.
Wenn Du ohne Brille in die Ferne schaust, siehst Du unscharf. Deine Augen versuchen irgendwie scharf-zu-stellen und knnen aber nur das falsche machen und akkommodieren und machen Dich weiter kurzsichtig. Sehr unbefriedigend!
Da Du ja durch die Brille hindurchschaust und nicht nur bis zum Glas, schaust Du durchaus in die Ferne. Alles was das Minusglas in Deiner Brille tut, ist, den Brennpunkt, der sich vor der Netzhaut befindet, auf die Netzhaut zu verlagern. Ohne Brille kann siehst Du in der Ferne unscharf, da gibt es nichts, was Du verlernen kannst, wenn Du die richtigen Glser trgst. Du tust Deinem Gehirn keinen Gefallen, wenn Du ohne Brille in die Ferne schaust.
Wenn Du aber ohne Brille am Bildschirm gut sehen kannst (bei einer seitengleichen Myopie von bis zu 2 Dioptrien) dann kann es nutzen am PC keine Brille zu tragen oder eine Brille die um maximal 2 Dioptrien unterkorrigiert ist. Allerdings kannst Du dann evtl nicht erkennen, wer durch die Tr des Bros kommt.... hat alles Vor- und Nachteile Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan

JuttaH hat folgendes geschrieben::

Wenn Du ohne Brille in die Ferne schaust, siehst Du unscharf. Deine Augen versuchen irgendwie scharf-zu-stellen und knnen aber nur das falsche machen und akkommodieren und machen Dich weiter kurzsichtig.


Ich war sehr erstaunt, als ich das erste Mal ohne Brille in die Ferne kurz scharfsah.

Du kannst (ohne Brille) folgendes probieren:
Nimm einen Gegenstand dicht vor deinen Augen (ein Stift, deinen Daumen, die Schrift eines Kalenders, usw) und schaue einige Sekunden darauf. Dann such dir ein Objekt weit entfernt (das Fenster eines Nachbarhauses, eine Strassenlaterne auf der anderen Seite, usw.) und richte deinen Blick fr ein paar Sekunden darauf.
Dann wieder nah, dann wieder fern.........das ein paar Mal.
Vielleicht stellst du ja fest, was ich feststelle: dass man nmlich die entfernten Objekte sehr wohl scharf sehen kann, was eigentlich nicht sein darf. Winken

lg
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Nico_ hat folgendes geschrieben::
Vielleicht stellst du ja fest, was ich feststelle: dass man nmlich die entfernten Objekte sehr wohl scharf sehen kann, was eigentlich nicht sein darf. Winken
Bei mir funktioniert so etwas nicht, ich wsste auch nicht, warum es berhaupt funktionieren sollte. Das Auge ist ein optisches System, und wenn dieses optische System einen Fernpunkt hat, der nicht im Unendlichen liegt, kann man keinen Gegenstand scharf sehen, der weiter entfernt ist, als der Fernpunkt. Dies ist schlicht und einfach eine physikalische Tatsache.

Ihr Phnomen kann mit mehreren Ursachen zusammenhngen:
- eine berkorrektur durch die Brille und dadurch ein Akkomodationskrampf
- das Ausnutzen des stenopischen Prinzips, indem SIe durch Nahakkomodation die Pupille verengen und dann in die Ferne sehen.

Gehen Sie doch mal zu einem Augenarzt und lassen Sie eine Zyklolatrefraktion durchfhren sowie die Pupille und ihre Reflexe untersuchen. Vielleicht gibt es dann fr Ihr Phnomen eine ganz einfache Erklrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Humungus hat folgendes geschrieben::

Gehen Sie doch mal zu einem Augenarzt und lassen Sie eine Zyklolatrefraktion durchfhren


War ich ja. Winken
Sphrisch kamen da -2 dpt raus und ein Astigmatismus.

Erklrt also nicht, weshalb das Auge (und das Gehirn) in der Lage ist, gegen die "Wissenschaft" scharf sehen zu knnen. Lachen
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Bleibt noch die enge Pupille als Mglichkeit.

Bei Akkomodation kann die Linse nicht "dnner werden, als sie minimal", also in Zykloplegie ist. Und das Linsendiaphragma rutscht nach vorne. Insgesamt myopisiert die Akkomodation also.

Sie sollten das Phnomen verifizieren und evtl. von jemandem untersuchen lassen, der wissenschaftlich interessiert ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nicht vor, das "Phnomen" untersuchen zu lassen. Winken
Meine Pupille ist eher weit, als eng. Sonst ist alles in Ordnung.

Ein Optiker war hchst erstaunt und sah mir beim Ablesen der Sehtafel in die Augen (sie waren NICHT zusammengekniffen), als ich sc einen Visus von 0,4 hatte. Sehr unwahrscheinlich bei sph -2,0 und cyl -1,0 dpt. Winken
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jan K.
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei mir funktioniert erwhnte Methode auch nicht. Wre auch etwas mysteris gewesen, wenn dem so wre. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

An Mysterien kann man auf zwei Arten herangehen:

1. man untersucht sie und findet die Ursache, die meist recht profan ist

2. man lsst ihnen den Nimbus der "Unerklrten", um ihren Wert so zu erhalten, wie er ist.

@Nico: Justus von Liebig wre der Sache sicherlich nachgegangen. Denn Wissenschaft hrt irgendwo auf und kann nur erweitert werden, wenn man Ungeklrtes berprft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe der Sache schon nach - aber auf MEINE Art und Weise, fr die sich hier leider niemand der "Fachleute" interessiert, wie die Vergangeheit gezeigt hat.
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2007
Beitrge: 2004

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wre daran interessiert, IHRE Art und Weise kennenzulernen.

Leider kann Ihre Beobachtung ja hier von anderen Brillentrgern empirisch nicht repliziert werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sage dazu: Augen-/Sehtraining.

Ich schaue im Selbstversuch, was an Bates und Co dran ist.

Mein Augenarzt lsst mich skeptisch lchelnd gewhren. ER glaubt es nicht........

lg
Nico
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.02.2005
Beitrge: 995

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Humungus hat folgendes geschrieben::
Ich wre daran interessiert, IHRE Art und Weise kennenzulernen.

Leider kann Ihre Beobachtung ja hier von anderen Brillentrgern empirisch nicht repliziert werden.
Das konnten derartige Beobachtungen meines Wissens nach noch nie. Zwar behaupteten die Versuchspersonen, es habe sich etwas gebessert, aber messbare Besserungen (im Sinne einer vernderten Refraktion oder im Sinne eines signifikant besseren Visus) konnten bisher nirgends aufgezeigt werden. Wenn ich mir berlege, wie oft mir meine Patienten bei der Visite erzhlen, das Sehen sei SOOOO viel besser als am Vortag, dann verstehe ich auch die Beobachtungen whrend eines Augentrainings. Das Subjektive ist und bleibt eben subjektiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nico_
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beitrge: 288
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Feuerblick hat folgendes geschrieben::

Wenn ich mir berlege, wie oft mir meine Patienten bei der Visite erzhlen, das Sehen sei SOOOO viel besser als am Vortag, dann verstehe ich auch die Beobachtungen whrend eines Augentrainings. Das Subjektive ist und bleibt eben subjektiv.


Eben.
Das habe ich auch sooooo oft bei diversen Augentrainingsbchern gelesen......und viel "Wischiwaschi". Traurig

Deshalb freue ich mich, wenn a) die Dioptrien in meiner Brille runtergehen und b) der Visus sc bei Optiker und Augenarzt an genormten Sehtafeln besser wird.

Sehr glcklich
_________________
Die Wissenschaft fngt eigentlich da an, interessant zu werden, wo sie aufhrt.
(Justus von Liebig)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 05.10.08, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Jan K.: Lass Deine Werte mit Cyclolat-Tropfen bestimmen. Wenn die schwcher sind also ohne Tropfen, ist eindeutig Verbesserungspotenzial drin. Sonst kannst Du auch bungen machen, die Dir angenehm ntzlich sind, aber die Kurzsichtigkeit wird sich vermutlich nicht mindern.
Die berlegung, mit einer Fernbrille (Minusbrille) wrde man quasi nur paar Centimeter weit schauen, ist falsch. Aber richtig in die Ferne ist das auch nicht. Wenn das Brillenglas z.B. -0,5 Dpt. hat, schaut man optisch wie bis zu zwei Metern Entfernung. Und die Entfernung zum Bildschirm ist normalerweise mehr als einige cm Winken.


@Nico_ u.a.: Ich habe schon frher bemerkt, dass Humungus viel bessere Herangehensweise bei solchen "Phnomenen" hat als alles blo als subjektives Empfinden zu betrachten und sich dafr nicht nher zu interessieren.
Das, was Nico_ beschrieben hat (bei Nah-fern-bung pltzlich schrfer sehen als man 'darf'), funktioniert bei mir nicht. Ich schliee mich Humungus an: Es wre gut, das Phnomen von einem wissenschaftlich interessierten (nicht schulmedizinischen) Fachmann untersuchen zu lassen.
Du kannst ja von mir Beispiel nehmen Winken : Obwohl meine schwchsten zur Vollkorrektion fhrenden Brillenwerte jeweils ca. um 0,75 Dpt. gesunken sind und durchschnittlicher Visus ohne Korrektur mindestens auf einem Auge dauerhaft deutlich angestiegen ist, lie ich nicht locker, bis ich dafr eine plausible Erklrung hatte. Warum willst Du keine wissenschaftliche Erklrung fr Deine ungewhnlichen Entwicklungen finden?

Andererseits kann ich das auch verstehen, weil es mal gesagt wurde:
Zitat:
Alle wissen, dass es nicht funktioniert. Dann kommt jemand, der das nicht wei, und macht es.

_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Augenheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.