Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Tachykardie, Kathederablation und evl. einen Schrittmacher?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Tachykardie, Kathederablation und evl. einen Schrittmacher?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Suse1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 28.09.08, 21:20    Titel: Tachykardie, Kathederablation und evl. einen Schrittmacher? Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich bin 33Jahre, 58 kg, Nichtraucher und habe eine zweite Reizleitung an meinem Herzen.
Ich sprte in den letzten 15 Jahren 2-3 mal im Jahr kurzes heftiges Herzklopfen.Da machte ich mir kein Gedanken, da es ja schnell wieder vorbei war.
Im Frhjahr diesen Jahres huften sich diese Extrasystolen.Im Juli bekam ich dann die typische Tachykardie fr ca. 10 min mit einer HF von 190. Dies nennt sich dann AV-Knoten-
Reentry-Tachykardie. Eine Woche spter kam die Tachykardie fr wenige Sekunden-
durch heftiges Husten konnte ich sie beenden. Danach hatte immer leichte Benommenheit im Kopf und etwas schwache Beine.
Was folgte war der Termin zur elektrophysiologischen Herzkathederuntersuchng mit
Ablation der zweiten Reizleitungsbahn Anfang September. Der Eingriff dauerte 4h und war sehr schwierig, da, wie sich herausstellte, die zweite Leitungsbahn an einer absolut unblichen Stelle liegt.
Die Kathederablation war nicht erfolgreich, ich habe nun mehr Extrasystolen denn je (mehrfach tglich, stark bis zum Hals klopfend) und auch schon wieder mehrere Tachykadien ( dauer ca. 30 sec. bis 1,5 Min, HF 180). Wieder stark klopfend hart bis in den Hals und schwache Beine, danach auch mal leichte Herzschmwerzen, Brustenge).
Nun habe zeitweise leichte Brustenge und ich fhle eine ,, Unruhe" in meinen Brustkorb,
mein Puls ist leicht erhht( in Ruhe 100) oder normal, Dauer 2h.Dabei fhle ich mich unwohl, kann aber noch alles tun.
Nun wird mir eine erneute Ablation angeraten, wobei die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist (durch die unbliche Lage) das der AV- Knoten so sehr modifiziert wird, das ich schrittmacherpflichtig werde.
Nun stehe ich vor der Entscheidung, so weiter zu leben oder einen Schritmacher zu riskieren.
Ich hoffe, es gibt jemanden, der hnliche Erfahrungen gemacht hat ober der nach Kathederablation auch einen Schrittmacher bekommen hat!
Wie lebt es sich mit einem Schrittmacher als junger Mensch?
Welche Folgen haben hufige kurze Tachykardieepisoden, z.B. 1 mal tgl.?
Ich bin sehr neugierig und wrde mich sehr auf Antworten freuen.
Mfg Suse1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Suse1,

ein absolut schwieriger Eingriff wird vom Spezialisten besser gemeistert als von rzten mit relativ wenig Routine.

Daher wre es ein empfehlenswerter Weg, sich die Top-Spezialisten mit der grten Routine/Erfahrung fr invasive Elektrophysiologie und Katheterablation in D zu recherchieren und eine Zweitmeinung zu der Indikation und den Erfolgsaussichten einzuholen. Vgl. Sie deren Untersuchungszahlen mit den Untersuchungszahlen Ihres Zentrums. Denn in der Medizin korreliert Qualitt bei Eingriffen hufig mit Erfahrung und Routine.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
downcase
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2005
Beitrge: 239

BeitragVerfasst am: 29.09.08, 18:48    Titel: kryoablation Antworten mit Zitat

hallo,

das risiko der erfordernis einer schrittmacherimplantation lsst sich wahrscheinlich erheblich senken, wenn man bei einem weiteren ablationsversuch das verfahren der kryoablation anwendet. dies wird nicht in allen zentren vorgehalten, die abladieren; berwiegend kommt die radiofrequenz-ablation zum einsatz.

gre

downcase
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexander11
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2008
Beitrge: 21
Wohnort: Zrich

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Suse

ber dein medizinisches Problem kann ich nichts sagen, aber ich kann die Frage beantworten, wie es sich als junger Mensch mit einem Herzschrittmacher und Defibrilator lebt.

Ich hatte gerade die umgekehrten Symptome: eine AV-blockierung und eine Bradykardie. Meine Grunderkrankung ist eine vererbte hypertrophe Kardiomyopathie, damit htte ich genauso gut auch deine Syptome bekommen knnen.

Ich hatte mich zwei Jahre lange gegen die Implantation eines ICD mit Herzschrittmacherfunktionen gewehrt., weil ich keinen Fremdkrper in mir wollte. Im letzten Februar musste ich wegen einem totalen AV-Block und permanentem Vorhofflimmern auf die Intensivstation und bekam notfallmssig dieses "Ding". Ich profiterte sehr schnell vom ICD und konnte zwei Wochen spter schon wieder Sport treiben. Spter mussten die rzte eine verschobene Elktrode neu plazieren und das Gert musste auch wieder neu eingestellt werden, weil mein Vorhofflimmern bestehen blieb.

Heute sphre ich den ICD nur noch, wenn ich ihn berhre. In meinem Leben merke ich nichts mehr von tiefem Herzschlag, Vorhofflimmern oder AV-Blockierung. Im Belastungs-EKG, das ich vor einer Woche machte, haben die rzte nichts Strendes gefunden. Ich kann und darf jetzt ausser Kampfsportarten ganz normal Sport treiben. Die rzte raten mir, mich nicht ber meine Leistungsgrenze hinaus mich anzuszustrengen, weil dies unter Umstnden den Defibrilator aktivieren knnte, aber sonst lebt es sich ganz normal.
Gewiss sieht man eine kleine Erhebung und den Operationsschnitt oberhalb der Brust, doch das fllt nur auf, wenn mich jemand mit nacktem Operkrper sieht.

Alexander
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Suse1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.09.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Weimar

BeitragVerfasst am: 30.09.08, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Einen guten Abend oder einen guten Tag,

all denen, die mir geantwortet haben Sehr glcklich !
Ich bin bei einem Rhytmologieprofessor einer groen thringer Herzklinik in Behandlung, er war bei der letzten Ablation dabei und wrde die nchste selbst durchfhren. Ich bin bisher seine fnfte Patn. mit der seltenen Lageanomalie, habe aber volles Vertrauen.

Trozdem werde mir die Ratschlge sehr zu Herzen nehmen und noch Unternehmungen diesbezglich starten (Zweitmeinung, Kryoablation).
An Alexander11: Danke fr Deine Erfahrungen !

Liebe Gre
Suse1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.