Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Abzee und keiner kann helfen?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abzee und keiner kann helfen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jenny1984
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.10.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 08:42    Titel: Abzee und keiner kann helfen? Antworten mit Zitat

Hallo an alle!
Ich bin 24 Jahre und bekomme seit fast 5 Jahren regelmige Abzee am Po und an den Oberschenkelinnenseiten.
Diese Abzee bilden und verlaufen immer gleich.
Zuerst entsteht ein kleiner schmerzhafter Pickel ohne Eiter oder hnliches.
Die Stelle wird hei und immer dicker. Im Durchschnitt sind die Abzee ca. 4cm gro.
Dann bildet durch hrteres Geweben eine Art "Kranz" um den Pickel herum. In der Mitte bildet sich dann eine Art Loch das man auch bei fhlen spren kann.
In diesem Loch bildet sich dann eine Mischung aus Eiter und Blut.
Nach einigen Tagen wird die Haut ber dem Loch fest und ich kann sie abziehen und die Flssigkeit aus dem Abze entfernen und rausdrcken, Dann heilt es ab.
Aber es bleibt immer eine hssliche Narbe und das Loch wo sich das Eitergemisch gesammelt hat bleibt auch sprbar.

Mein Hausarzt sagte es kommt vom tragen ender Jeans.
Ich habe darauf 4 Wochen nur weite Hosen getragen ohne das es besser wurde, es kamen weiterhin neue Abzee.
Ich war dann bei einem Hautarzt der sagte es liegt an den Farbstoffen von den Hosen oder an Druckstellen vom sitzen.
Ich habe auch darauf hin ungefrbte Hosen getragen und darauf geachtet das ich keine Druckstellen vom sitzen bekomme ohne Erfolg.

Langsam wird es alles echt mhsam, zu Zeit habe ich 5 Abzee. Zwei sind jeweils auf jeder Poseite so das ich starke Schmerzen beim sitzen habe. Was kann ich denn noch tun? Wie kann ich es behandeln oder vorbeugen, woher kommt es?

Viele Gre,
Jenny

Was ich noch vergessen habe. Ich habe es bereits mit Antibiotika von meinem Hausarzt und einer Antibiotikasalbe von dem Hautarzt probiert.
Auch Kokosl, Zinksalbe und Desinfektionsmittel haben nicht geholfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BrigitteK
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beitrge: 628

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 13:46    Titel: Absee Antworten mit Zitat

Es ist ja wirklich alles versucht worden. Vielleicht knnten Sitzbder mit Kernseife helfen?
Es gibt auch noch andere Bder, Kleiebder etc. ; Desinfizieren?
Alles Gute
BK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jenny1984
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.10.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Brigitte,
Sitzbder habe ich verschiedene probiert, zumindest einige die in der Apotheke erhltlich sind. Aber auch da war der Effekt gleich Null.
Das schlimmst war auf jeden Fall eine Zugsalbe die ich von meinem Hausarzt verschrieben bekommen habe, nach der Anwendung hatte ich auch noch eine Art Verbrennung...das war sehr schmerzhaft.
Ich habe in diversen Foren Betroffene gefunden die die gleichen Beschwerden haben. Aber auch die haben keine wirkliche Erklrung oder Mittel die helfen.
Bei denen gab es von rzten noch Aussagen wie: "es liegt an mangelnder bzw. zu genauer Hygiene" oder "das kommt vom rasieren" oder "es sein einfach Veranlagung".
Aber das kann es doch nicht sein.
Ich will nicht ewig mit diesen Dingern beschftigt sein, abgesehen von den Schmerzen und den Narben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 15.10.08, 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ja das ist oft ein Problem. Manche Menschen haben irgendwie eine Schwachstelle im Immunsystem, dann knnen eigentlich ganz normale Hautbewohner "entgleisen" und dauernd kleine und groe Abzesse machen.

Hautrzte verordnen gerne desinfizierende Waschlotionen und Cremes, manchmal kann eine Gabe von Antibiotika (Doxycyclin) in niedriger Dosis ber einen lngeren Zeitraum (6-12 Wochen) Wunder wirken.

Ich habe bei diesem Problem gelegentlich mit einer Eigenbluttherapie Erfiolge. Das ist aber eine wissenschaftlich nicht ordentlich abgeklrte Methode, die Hautrzte nur empfehlen knnen, wenn Sie aus eigener Erfahrung etwas davon halten.

Suchen Sie sich einen Hautarzt mit dem Sie lngerfristig zusammenarbeiten knnen, man muss viel probieren und zusammen nachdenken, wenn man das in den Griff bekommen will. (Also nicht gleich wenn die erste Idee scheitert zum nchsten Arzt wandern).

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Ronaldinho
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beitrge: 233

BeitragVerfasst am: 19.10.08, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

Dein Hausarzt ist vielleicht ein "Spezialist" da kann man echt nur den Kopf schtteln.
Geh bitte zu einem Hautarzt! Am besten in eine Uni-Klinik wo man sich damit auskennt. Was du beschreibst klingt sehr stark nach Akne Inversa.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 21.10.08, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

.. gute Hautrzte gibt es brigens nicht nur an Uni-Kliniken, das muss man schonmal festhalten! Winken

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Ronaldinho
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beitrge: 233

BeitragVerfasst am: 24.10.08, 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

docwilde69 hat folgendes geschrieben::
Hallo,

.. gute Hautrzte gibt es brigens nicht nur an Uni-Kliniken, das muss man schonmal festhalten! Winken

Viele Gre,
docwilde69


Klar, wenn man Glck hat findet man auch mal einen guten Niedergelassenen. Aber um sicher zu gehen wrde ich direkt zu einem Prof gehen der sich auf dem Gebiet gut auskennt sonst gert man am Ende an einen HA der sowas nur aus dem Buch kennt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

na ja, die meisten Hautrzte waren selbst an Uni-Kliniken in Ihrer Ausbildung und haben eine Menge Erkrankungen gesehen. Als Niedergelassener bekommt man in der Regel ein breiteres Spektrum als in einer Uniklinik. Gerade bei der von Ihnen vermuteten Akne inversa finden Sie sicher keinen "Prof" der sich lange damit beschftigen wird oder sich besonders gut auskennt. Diese Erkrankung ist extrem schlecht behandelbar, zunchst bekommt man den sicherlich entscheideneden Tip mit dem Rauchen aufzuhren, ein Antibiotikum und desinfizierende Externa. Wenn die Entzndungen streng inguinal oder axillr auftreten kann man radikal operieren ... Viel mehr geht schon oft nicht. Es gibt viele, wenig gut dokumentierte Alternativen und Behandlungsversuche. rzte an Unikliniken beschftigen sich nicht gerne mit langwierigen und schwer behandelbaren Erkrankungen und haben allein von der Struktur einer Uniklinik her auch keine Zeit fr eine lngere Arzt-Patienten Beziehung. Genau das bracht es aber, um mit chronischen Ostiofolikulitiden (die ich eher vermute) oder einer Akne inversa zurecht zu kommen.

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.