Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Krftigung Kopfhaar
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Krftigung Kopfhaar

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
log11
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 15.10.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 15.10.08, 09:33    Titel: Krftigung Kopfhaar Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin 32 Jahre und mnnlich. Leider werden bei mir langsam merklich die "Geheimratsecken" im Haaransatz sichtbar.
Frage: Kann man mit einfachen Mitteln etwas gegen Haarausfall tun? Ich stelle keinen bermigen Ausfall bei mir fest, dennoch lichtet es sich langsam aber merklich. Mein Vater (65Jahre) hat leider auch nur noch wenig Kopfbehaarung. Von daher ist eine gewisse Vererbung u.U. mglich.

Was kann man alles tun?

Besten Dank fr Eure Tipps.

Gre Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 15.10.08, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

lassen Sie zunchst einen Hautarzt die Ursache des Haarausfalls eindeutig abklren (Genaue Anamnese und Beurteilung des Haarausfallsmusters, einigen Blutwerte, Haarwurzeltest, etc.).

Wenn die Diagnose steht, kann man ber die sinnvollen therapeutischen Optionen diskutieren.
Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Moon 44
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 34

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hm , mnnlicher Haarausfall gilt ja nicht so als Krankheit im klassischen Sinne.
bernimmt man dann selber die Kosten schon fr diese Anamnese ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 21.10.08, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

... nein, die Beratung und Abklrung der Diagnose wird mit der Krankenkasse abgerechnet. Die Therapie bei androgenetischer Alopezie muss dann selbst bezahlt werden.

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Moon 44
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2005
Beitrge: 34

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

@ Threadersteller

Also mein Hautarzt hat mir auf Anfrage Broschren ber ein Minoxidil-Haarwsserchen und ber die Dihydrotestosteron - Hemmer mitgegeben.
Aber ob das jetzt " einfache Mittel " sind, keine Ahnung .
Vielleicht die Kopfhaut massieren... .

Gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.