Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Gerinnungsstrung/schlechte Leberwerte nach Dit
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gerinnungsstrung/schlechte Leberwerte nach Dit

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Do45
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.05.2005
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 15.10.08, 11:18    Titel: Gerinnungsstrung/schlechte Leberwerte nach Dit Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben!
Ich habe in meinem fnfzigjhrigen Frauenleben schon fter viel abgenommen (leider auch wieder zu). Jedesmal hatte ich danach Probleme mit der Blutgerinnung. Der Quick war anhaltend nur 50%. In "fetten" Zeiten hingegen ist er normal. Deswegen wurde ich schon zwei Mal in einer Uniklinik untersucht, ohne Befund. Meine Vermutung ist, es liegt an der Ernhrung whrend der Dit. Ich esse dann viel Rohkost, morgens Frischkornbrei, viel Milchprodukte, nur selten Fleisch und Fisch. Also: es knnten die Salizylate oder das Phytin in meinem Grnzeug sein. Hat irgend jemand hnliches beobachtet? Wei vielleicht sogar ein Arzt aus dem Forum etwas Kluges dazu zu sagen?

Und noch eine Frage: Mein 24jhriger Sohn ditet auch, allerdings it der lngst nicht so viel Obst und Gemse wie ich, sondern mag eher Fleisch und Fisch. Der hat jetzt Probleme, weil seine Leberwerte schlecht sind. Dasselbe hatte er vor Jahren schonmal whred einer Handelsname entfernt, was dann auch zu deren Abbruch fhrte. Zuviel Eiwei? Trinkt er immer noch zu wenig? Kann da jemand was zu sagen?

Vielen Dank, Doris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
Verschreibungspflichtige Medikamente
In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) drfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundstzlich nicht verffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).


Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
Jede ffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschfts- o. rufschdigend interpretiert werden. Da das DMF fr solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge

- mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!


Hilfen/So gehts:
Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.