Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Bluthochdruck durch Medikamenteneinahme
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bluthochdruck durch Medikamenteneinahme

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gangibein
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 13:45    Titel: Bluthochdruck durch Medikamenteneinahme Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe Bluthochdruck und hatte diesen gut unter Kontrolle mittels Naturheilmittel, nach einem Gesundheitsproblem nahm ich CoDiavan zur Senkung. Nach der OP und weiterer medikamentser Behandlung (u.a. Diclofenac, Tetrazepam u.a.) war eine Senkung im Krankenhaus nur durch Nitro-Spray erreichbar. Was kann ich jetzt tun um den Blutdruck in die Norm zu bringen ? Jetzt immer um 170 und um 110 (unterer Wert). Wre fr eine Info sehr dankbar.

Liebe Gre Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Gangibein,

"vor der Therapie kommt die Diagnose" sagen die Mediziner, was in Ihrem Fall heissen soll, dass man erst sicher sein muss, dass die Hypertonie nicht eine bestimmte Ursache hat:

z.B. Schilddrse, Nierenerkrankungen, Schlafapnoe...

Nach einem solchen Check whlt man anhand der Nebenbefunde (Lungenfunktion, Herzfunktion, Stoffwechsel...) aus einer Palette die sinnvollste Medikamentengruppe aus. Kommt man dann durch Hherdosieren noch nicht hin, gibt es bewhrte Kombinationen.

Weitere Informationen finden Sie in der Patientenleitlinie Hypertonie.
Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de

Hat Ihnen die Antwort weiter geholfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gangibein
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beitrge: 88

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 09:41    Titel: Bluthochdruck durch Medikamenteneinahme Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Herr Dr. Jckel,

die Diagnose ist vor 2 Jahren eindeutig gewesen, durch CoDiavan auch gut eingestellt. Jetzt durch 2 x OP + Diclofenac + Kortison und lange zustzlich Tramal, ist der Hochdruck mit 170-180 und 105 - 115 zu hoch und nur durch zustzliche Medikamente zu reduzieren. Mit all den Nebenwirkungen zustzlich. Meine Frage daher gibt es eine andere Nebenwirkungsarme Mglichkeit zur Senkung. Zum Beispiel Strophantin ? Ein Teil der rzte schwrt darauf andere verteufeln, meine HA lehnt es ab. Viele Informationen im Internet ber Strophantin sind positiv, wer hat Erfahrung ?
Liebe Gre Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo gangibein,

Sie postulieren
Zitat:

Jetzt durch 2 x OP + Diclofenac + Kortison und lange zustzlich Tramal, ist der Hochdruck mit 170-180 und 105 - 115 zu hoch

einen Zusammenhang. Das kann, muss aber keinesfalls so sein.

Die Gabe von Strophanthin ist ein definitiv berholtes Therapieprinzip (Indikation sowieso nur Herzinsiffizienz - nicht Bluthochdruck), ggf. risikoreich und der Nutzen nicht durch Studien belegt.

Zitat:
Ein Teil der rzte schwrt darauf


Das halte ich persnlich fr entweder fr ein Fortbildungsproblem oder einer privatrezeptlichen Beutelschneiderei geschuldet.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.