Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Urinstreifentest
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Urinstreifentest

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chris69
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beitrge: 36

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 19:19    Titel: Urinstreifentest Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe nur einige kurze Fragen und wrde mich ber einen Rat oder eine Einschtzung sehr freuen.
Ist die Anwendung von Urinstreifentests auch 2 Monate nach Ablauf des angegebenen Verfalldatums noch mglich? Oder sind hier schon Einschrnkungen der chemischen Reaktion einzelner (oder womglich aller?) Testfelder zu erwarten?
Gibt es Testfelder die, aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung, lnger verwendbar sind?

Ist zwar kurz und knapp, aber ich denke nhere Details sind zur Beantwortung der Fragen nicht erforderlich. Falls weitere Informationen bentigt werden ... nur zu ... Fragen werden natrlich gern beantwortet Winken

Ich wnsche einen schnen Abend

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate S
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.03.2005
Beitrge: 411
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Chris,

da gibt es nur eine Mglichkeit: mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen (z. B. ber E-Mail) und fragen. Nur er kennt die einzelnen chemischen Daten, besitzt Rckstellmuster der spezellen Charge. Bei Kombinationen mehrerer Parameter (z. B. Glucose, Ketonkrper, pH-Wert, Gallenfarbstoffe, Eiwei, Blut, Leukozyten, usw.) knnte ich mir vorstellen, dass nicht alle gleichzeitig an eine problematische Grenze kommen.
Im professionellen Gebrauch drfen sie allerdings nicht mehr verwendet werden.

Wichtig ist auch immer die richtige Lagerung, und vor allem dass der Behlter stets gut verschlossen wird, damit das Trockenmittel im Deckel die hygroskopischen Streifen vor Feuchtigkeit schtzt.

Gru, Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chris69
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beitrge: 36

BeitragVerfasst am: 29.10.08, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Renate,

vielen Dank fr Deinen Tipp. Eine E-Mail an den Hersteller ist bereits unterwegs und auf die Antwort bin ich schon sehr gespannt.

Zitat:
Bei Kombinationen mehrerer Parameter (z. B. Glucose, Ketonkrper, pH-Wert, Gallenfarbstoffe, Eiwei, Blut, Leukozyten, usw.) knnte ich mir vorstellen, dass nicht alle gleichzeitig an eine problematische Grenze kommen.


Genau das war auch mein Gedanke, denn wirklich wichtig ist fr mich eigentlich nur der Nachweis von Erythrozyten im Urin, da es sich um die Verlaufskontrolle einer Mikrohmaturie handelt, die aber, da schon einige Male nicht mehr nachweisbar, nur noch sporadisch erfolgt.

Zitat:
Wichtig ist auch immer die richtige Lagerung, und vor allem dass der Behlter stets gut verschlossen wird, damit das Trockenmittel im Deckel die hygroskopischen Streifen vor Feuchtigkeit schtzt.


Ich denke, eine unsachgeme Lagerung kann ausgeschlossen werden, da der Behlter, in dem sich die Teststreifen befinden, stets fest verschlossen in der Verpackung aufbewahrt wurde. In dieser Hinsicht drfte es daher keine Probleme geben.

Ich wnsche einen schnen Abend und bedanke mich fr die Hilfe

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.