Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Nur eine Erkltung?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nur eine Erkltung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Lungen- und Bronchialerkrankungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sir Nails
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 23.10.08, 08:33    Titel: Nur eine Erkltung? Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

ich wende mich an euch, da mein Hausarzt zwar ein sehr netter Mensch ist, mir aber ein wenig zu vorsichtig vorkommt.

Vor ca. zwei Wochen hatte ich eine stink normale Erkltung. Meiner Raucherkarriere aber sei dank blieb es wiedermal nicht bei dieser uns so wanderte das ganze immer tiefer, bis es wieder in den Bronchen steckte. Ich bin darauf hin zum Arzt und habe Antibiotika bekommen (Doxy). Allerdings bin ich lt. Packungsbeilage zu schwer fr die max. 70 kg, bis zu welchem Krpergewicht dieses Medikament angewendet werden soll. Es wurde jedenfalls nur mig besser. Die Akkutsymptome sind zwar schwcher geworden, aber nach wie vor vorhanden. Darum bin ich gestern erneut zum Arzt, der die Dosis verdoppelt hat. Allerdings habe ich ein paar Probleme bekommen, die mir etwas suspekt fr eine Erkltung sind. Vor sechs Tagen fingen bei mir Rckenschmerzen an. Diese blieben vier Tage. Am fnften Tag war nichts (auer meiner Bronchitis + Sinusitis), dann allerdings habe ich massive Rckenschmerzen bekommen. Auch bekam ich ein massives Stechen in der linken Wade - als ob eine Nadel im Muskel stecken wrde. Gestern waren meine Rckenschmerzen wieder weg aber ich bekam aus heiterem Himmel innerhalb weniger Minuten einen richtig heftigen Schmerz in der linken Schulter der immer strker wurde. Genau kann ich nicht sagen, wo dieser liegt, allerdings fhlt es sich so an, als ob der Knorpel entzndet wre. Ich bin dann ins Bett - unter der Hoffnung, es verschwindet ber Nacht wieder - und bekam auf einmal auch ein Stechen in der Lunge. Erst in der Spitze des linken Lungenflgel, ein paar sekunden Spter breitete sich das ganze aus und machte mir ble Schmerzen beim Einatmen. Ich habe darauf hin Novalgin genommen und konnte somit zumindest ein wenig schlafen. Das Lungenstechen ist wieder weg, allerdings meldet sich der Rcken wieder zu wort. Die Schulter schmerzt immernoch, hauptschlich beim tiefen Einatmen?!

Ich hatte vor ein (oder zwei??) Jahren eine Lungen- und Rippenfellentzndung. Daher kommt mir das Stechen in der Lunge nur mehr als Bekannt vor. Allerdings kam das nicht innerhalb von wenigen Sekunden. Auch ist mir schleierhaft, woher der Schmerz in der Schulter kommt und warum dieser durch tiefes Einatmen provoziert werden kann.

Wei einer von Euch Rat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir Nails
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.05.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 12.11.08, 01:15    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe inzwischen unzhlige Packungen Antibiotika "gefressen" aber bis dato habe ich immernoch Beschwerden in den Nebenhhlen und Bronchen. Zwar haben die Antibiotika (bei doppelter Dosierung) recht gute Arbeit verrichtet, wirklich ausgemerzt wurde aber scheinbar die Krankheit nicht. Auswurf in Nase und Bronchen sind nach wie vor gelb. ich glaube langsam, dass mein Bruder (arbeitet als Krankenpfleger) irgend einen MR-Erreger eingeschleppt hat, da wir alle eine Dauererkltung haben?! Kortison habe ich jedenfalls keines bekommen, ein Test auf Entzndungswerte wurde nicht gemacht. Morgen muss ich jedenfalls nochmal zum Arzt (Praxisgebhr wiedermal verpennt Mit den Augen rollen ) und frage mich, ob man diesen nicht freundlich in eine Richtung drcken knnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Lungen- und Bronchialerkrankungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.