Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Hautemphysem nach Herz-OP
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hautemphysem nach Herz-OP

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schnatz
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.07.2005
Beitrge: 42

BeitragVerfasst am: 25.10.08, 16:24    Titel: Hautemphysem nach Herz-OP Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe vor gut zwei Wochen ber eine links-laterale Thorakotomie zwei epikardiale Herzschrittmacherelektroden bekommen. Danach hatte ich ein relativ groes subkutanes Emphysem, das eine Woche lang sehr unangenehme Beschwerden machte (anfangs "hpfte" die linke Brust bei jedem Ruspern und Husten). Mir wurde gesagt, das passiere bei solchen OPs eigentlich sehr selten. Im Rntgen zeigte sich kein Pneumothorax. Ich habe leider nicht richtig verstanden, wie die Luft unter die Haut kommen konnte. Beim Recherchieren im Netz las ich dann, dass ein solches Hautemphysem immer einen Pneumothorax voraussetzt. Stimmt das? Mittlerweile kann ich zum Glck keine Luft mehr unter der Haut fhlen und auch meine Brust hat sich beruhigt. Hat zwar wesentlich lnger gedauert als von den rzten prognostiziert, aber nun ist's ok. Ich wrde nur gerne noch verstehen, wie das passieren konnte. Hatte schon mal eine rechts-laterale Thorakotomie, da hatte ich sowas nicht. Diesmal dann das Hautemphysem und auch noch einen kleinen Pleuraerguss.

Herzlichen Dank & viele Gre,
schnatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 25.10.08, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schnatz!

Ganz ohne Lungenverletzung ist ein Hautemphysem eigentlich nicht mglich (es wird ja niemand von auen Luft in das Unterhautfettgewebe injiziert haben). Nicht jeden Pneumothorax sieht man im normalen Rntgenbild. Im Zweifelsfall hat ein CT bezglich des Vorhandenseins eines Pneus mehr Aussagekraft.
Inzwischen scheint sich das Problem ja gelst zu haben. Die Resorption des Hautemphysems htte man durch ein paar kleine Einstiche von auen in das betroffene Unterhautfettgewebe beschleunigen knnen.

Viele Gre

Coza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schnatz
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.07.2005
Beitrge: 42

BeitragVerfasst am: 26.10.08, 10:05    Titel: Danke! Antworten mit Zitat

Danke, Coza!

Eine Freundin (Medizinstudentin) meinte auch schon, woher soll die Luft den gekommen sein, wenn nicht aus der Lunge? Nur von einer Lungenverletzung hatte mir niemand was gesagt.Sicherlich sagen die rzte einem nach der OP sowas nicht gerne direkt, vor allem, da es bei so einer OP so selten passiert (nicht am offenen Herzen, ohne HLM). Man hat mir das mit dem Hautemphysem erst gesagt, als ich ber Beschwerden klagte. Dann war pltzlich auf dem Rntgenbild, von dem man mir Stunden vorher noch gesagt hatte, dass es ok gewesen sei, deutlich Luft sichtbar. Eine Woche spter bei der Kontrollaufnahme hat der OA mir auf mein Drngen hin dann mal die erste und die Kontrollaufnahme gezeigt und erlutert. Auf dem ersten Bild war viel Luft sichtbar, das sagte er dann auch. In der Kontrollaufnahme weniger, aber immer noch deutlich sichtbar. Er meinte aber, das msse nicht mehr kontrolliert werden.

An einigen Stellen konnte man das Emphysem tasten. Aber das Hauptproblem war meine linke Brust. Ob und wieviel Luft im Brustgewebe war, konnte man nicht sehen, denn im Rntgen liegt dieser Bereich ja direkt ber der Lunge und Luft auf Luft sieht man nun mal nicht. Bei jedem Ruspern und Husten sprang die ganze Brust vor, was sehr schmerzhaft war. Darunter brodelte es ganz fies. Ich hatte das Gefhl unter/in meiner Brust bewegen sich Luft- oder Flssigkeitsblasen hin und her. Keine Ahnung, wie das bei einem Mann gewesen wre, aber fr mich als Frau war das wirklich schlimm. Zwei Tage lang konnte sich niemand dieses Vorspringen erklren, dann wurde die Theorie formuliert, dass es von dem Emphysem kme.

Naja, normalerweise rege ich mich im Nachhinein nicht mehr so sehr ber sowas auf. Ich war/bin eigentlich auch eher enttuscht, dass mir das nicht richtig und berhaupt auch nur auf tausend Nachfragen hin gesagt und erklrt wurde. Ich arbeite auf der Station auch ehrenamtlich und hatte dadurch schon so einiges von den Eltern - es war eine kinderkardiologische Station, ich bin 27 - gehrt, u.a. dass man den rzten alles aus der Nase ziehen msse. Hatte mich trotzdem fr die Klinik entschieden, da die rzte dort chirurgisch gesehen einfach top sind (DHZB). Ist halt sehr schade, dass ich nun selber diese Erfahrung machen musste, dass man so schlecht informiert wird.

Jedenfalls herzlichen Dank nochmal fr deine Nachricht!
Gre,
schnatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coza
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 343

BeitragVerfasst am: 26.10.08, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schnatz!

Bei jeder Anlage von Pacemakerelektroden, zentralen Venenkathetern, Port etc. kann es zu einer Lungenverletzung kommen, insbesondere, wenn die Anlage regulr unterhalb des Schlsselbeins erfolgt. Darber wird auch in den entsprechenden standardisierten Aufklrungsbgen informiert.
Natrlich sollte man, wenn es denn aufgetreten ist, den Patienten auch darber entsprechend informieren.

Liebe Gre

Coza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.