Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Vater, 73 Jahre alt, wacht nicht auf Tiefschlaf auf! Hilfe!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Vater, 73 Jahre alt, wacht nicht auf Tiefschlaf auf! Hilfe!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
summer71
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 20:39    Titel: Vater, 73 Jahre alt, wacht nicht auf Tiefschlaf auf! Hilfe! Antworten mit Zitat

Hallo!

Mein Vater wurde letzten Freitag in das Krankenhaus eingewiesen, weil er urpltzlich beim Kaffeetrinken zu Hause "eingeschlafen" war. Er war weder ansprechbar, noch konnte ihn meine Mutter aufwecken.

Der Notarzt wurde gerufen und mein Vater wurde in das nchst gelegene Krankenhaus gebracht. Auch dort konnte man ihm nicht wirklich helfen, allerdings wurde eine Gehirnblutung festgstellt. Daraufhin wurde er gleich weiter transportiert in eine dafr zustndige Klinik.

Dort ist er jetzt seit Freitagabend. Er wurde ins knstliche Koma bzw. in den Tiefschlaf gelegt. Zustzlich wurde er mit Medikamenten behandelt, weil der Verdacht auf eine Lungenentzndung bestand.

Gestern nachmittag wurde er aus dem Tiefschlaf geholt. Das ganze sollte langsam von statten gehen, damit das Gehirn nicht geschdigt werden konnte.

Heute morgen, als meine Mutter im Krankenhaus anrief, wurde ihr gesagt, da mein Vater auf Hndedruck reagiert htte und auch ab und zu die Augen ffnen wrde, aber einfach nicht aufwachen wollte. Er sei, so die Krankenschwester, immer noch sehr weit weg und wre noch sehr mde.
Die Schwester wute nicht, in wie weit das Gehirn geschdigt sein knnte.

Heute nachmittag ist meine Mutter dann zu meinem Vater ins Krankenhaus gefahren. Dort sprach sie mit dem zustndigen Arzt der Intensivstation.

Er sagte ihr, da mein Vater immer noch nicht aufgewacht sei, er soll sehr unruhig sein, sie muten ihm sogar die Hnde festschnallen, weil er sich hin und her wirft.

Das einzig positive war, da er mittlerweile wieder selbstndig atmen kann, er mu jedoch immer noch ab und zu eine Atemmaske tragen.

Der zustndige Arzt sagte, da es sein knnte, da er mglicherweise in diesem Zustand immer bleiben wrde, es knnte aber auch sein, da sich der Zustand verschlechtern wrde oder aber auch verbessern.

-----------------------------

Meine Frage ist nun, ob der Arzt recht haben kann mit dieser Vermutung? Ist es mglich, da ein Patient nie wieder aus solch einem Tiefschlaf erwacht? Oder dauert es nur lnger, weil mein Vater bereits 73 Jahre alt ist?

Er leidet brigens unter Bluthochdruck. Kann das der Auslser fr die Gehirnblutung gewesen sein?

Ich habe hier im Forum von dem sogenannten Durchlaufsyndrom gelesen. Kann es sein, da mein Vater darunter leidet und wenn ja, was kann man dagegen tun?

Gibt es berhaupt eine Mglichkeit ihm zu helfen, aus diesem Zustand wieder herauszukommen oder mu er das von ganz alleine schaffen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo summer 71,
Ja, der Arzt hat recht, man kann im Augenblick noch nicht sagen, wie sich das entwickelt. Es hngt vom Ausma der Blutung, der Konstitution Ihres Vaters und wohl von tausend anderen Faktoren ab, die man noch nicht im Einzelnen kennt.
Sie brauchen im Moment vor allem eine Menge Geduld.
Andererseits gibt es nach so kurzer Zeit im Koma noch keinen Grund, die Hoffnung aufzugeben. Da ist wirklich noch alles drin. Aber es kann eben dauern. Das "Aufwachen" nach einem Koma geschieht ohnehin nicht pltzlich, sondern ist ein prozess, der mehrere Tage, Wochen oder Monate dauern kann.

Das Durchgangssyndrom. Ja, es kann sein, dass es sowas ist. Patienten in diesem Stadium sind noch nicht richtig wach, neigen aber dazu, an all ihren Leitungen und Schluchen zu ziehen, was sehr gefhrlich werden kann. Deshalb werden sie mitunter zum eigenen Schutz fixiert.

Ja, Bluthochdruck kann die Ursache der Blutung sein. Mitunter gibt es kleine Anomalien an Blutgefen, sogenannte Aneurysmen. Die Gefwand ist dort dnner als normal. Hherer Druck kann zum Platzen eines solchen Aneurysmas fhren. Aber auch wenn die Gefe aus anderen Grnden schwcher sind, kann erhhter Blutdruck zu einer Blutung fhren.

Fragen Sie ruhig wieder, wenn sich weitere Fragen fr Sie auftun.

Herzliche Gre,
Annett Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
summer71
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Annett!

Vielen Dank fr die schnelle Antwort!

Heute gibt es gute Nachrichten!!! Sehr glcklich

Heute waren drei Neurologen bei meinem Vater, haben bungen mit ihm gemacht mit Armen und Beinen und er hat sehr gut mitgemacht! Auch Schluckbungen wurden gemacht.

UND - er konnte sagen, wie er heit und wann er geboren ist!!!

Ist das nicht klasse!!

Zuerst gestern diese bodenschmetternde Nachricht und heute ein ganz anderes positiveres Bild!

Eventuell wird er sogar heute schon verlegt auf eine normale Station bzw. auf die neurologische berwachungsstation, wenn ein Bett frei ist.

Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie happy ich bin und natrlich auch meine Mutter! Jetzt kann man wieder richtig Hoffnung haben, da es bergauf geht mit meinem Vater! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo summer71,

Ja, das hrt sich prima an!
Trotzdem mchte ich noch ein bisschen vor bermiger Euphorie warnen!
Mitunter gibt es auch Rckschritte und das Aufwrts muss nicht unbedingt ein kontinuierlicher Prozess sein.
Sie sollten besser noch auf berraschungen gefasst bleiben!

Herzliche Gre,
Annett Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.