Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - unklare Schmerzen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

unklare Schmerzen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 29.10.08, 10:19    Titel: unklare Schmerzen Antworten mit Zitat

Hallo

Ich weiss gar nicht so recht wo ich anfangen soll.
Ich habe seit langer Zeit Muskelschmerzen bzw. Gliederschmerzen.
Ausserdem nach krperlicher Belastung immer wieder erhhte Temperatur und fhle mich allgemein mde und erschpft.
Oft gelingt es mir diese krperlichen Beschwerden einfach zu ignorieren.
Vor ein paar Wochen bin ich dann aber zu meiner Hausrztin weil ich einfach das Gefhl hatte es geht nicht mehr.
Sie hat ein Blutbild veranlasst und ich bat drum auch den CK Wert mitzubestimmen da der bei mir in der Vergangenheit schon immer erhht war.
So war es auch diesmal. Der Wert ist erhht: +195 U/I < 140
Die restlichen Blutwerte waren in Ordnung.

Es wurde vor zig Jahren auch schon mal eine Muskelbiopsie gemacht, die ohne Befund war. Vorrausgegangen war dem mehrfach auffllige Emg`s (Faszikulationen) stndig erhhte CK Werte, genauso wie auch damals schon der Temperaturanstieg und die Gliederschmerzen.
Diagnose damals: idiopathische Hyperckmie
Der Arzt sagte damals, das es sich aufgrund meiner Beschwerden und der Ergebnisse um eine Muskelerkrankung handelt die aber nicht greifbar wre.

Nun lebe ich ja schon eine geraume Zeit mit diesen Beschwerden und ich kann auch nicht behaupten das es mir zusehends schlechter geht....aber wenn man jeden Tag Schmerzen hat ist das auch nicht so prickelnd. Was kann ich noch tun?

Viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 30.10.08, 08:33    Titel: Re: unklare Schmerzen Antworten mit Zitat

Hallo,

jacky hat folgendes geschrieben::
Die restlichen Blutwerte waren in Ordnung.


Welche?
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=56208
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 30.10.08, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Tillenburg

hier meine Blutwerte vom 31.03.08:
Wert Normbereich
Thrombozyten 337 tsd/ul 150-440
Leukozyten 9.78 tsd/ul 4.00-11.0
Erythrozyten 4.43 Mio/ul 3.90-5.30
Haemoglobin 14.0 g/dl 12.0-16.0
Haematokrit 41% 37-47
Mittl.Ery-Vol. (MCV) 93fl 83-103
HbE 31.6pg 28.0-34.0
MCHC 34.1g/dl 32.0-36.0
Mittl. Thromb.-Vol. (MPV) 9.70 fl 9.00-13.0
Ery-Verteilungsbr. 14.3% 11.5-14.5
Calcium 2.40mmol/l 2.25-2.75
Glukose im Serum 88.6mg/dl 70.0-100 (nchtern)
Harnsure 3.91mg/dl <6.00
Tryglyceride 115mg/dl <150
Cholesterin +230mg/dl <200
HDL Cholesterin 58.6 mg/dl 40.0-60.0
LDL Cholesterin +163 mg/dl <130

LDL/HDL-Quotient 2.95 <4.00
Eisen 82.2 ug/dl 37.0-145
Kreatinin 1.02 mg/dl 0.50-1.10

Chol./HDL-Qoutient 4.30 <5.00
GPT 34.7 U/l <35.0
Gamma-GT 18.5U/l <39.0

Alk. Phosphatase 58.8 U/l 35.0-104
LDH 201 U/l 135-248
CPK + 195/Ul <140
CRP <0.32 mgdl <0.50


Vielen Dank fr Ihre Mhe
viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 08:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mit den bestimmten Werten kann man eine Muskelentzndung weder beweisen noch ausschlieen, da sollten doch doch noch weitergehende Untersuchungen erfolgen.

Wann war die Muskelbiopsie? Welches genaue Ergebnis (schriftlicher Befund)?
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Tillenburg

die erste Muskelbiopsie war 1995.
Diese war nicht beurteilbar ( was ich aber erst sehr viel spter erfuhr)da hauptschlich Fettgewebe und nur randstndig einige wenige Muskelfasern entnommen wurden.
Nochmal wollte ich mir das nicht machen lassen, da das ganze sehr schmerzhaft war.
Es wurde damals nur die Haut betubt, der Muskel selbst nicht, weil die lokale Ansthesie in den Muskel das Ergebnis verflscht htte, so sagte man mir.

Der schriftliche Befund von 1995
in der entnommenen Muskelbiopsie ergaben sich keine signifanten pathologischen Vernderungen.
Im Lactat-Ischmie- Test ergab sich analog zum Vorbefund fr die Parameter lactat und Pyruvat ein nachweisbarer, jedoch diskreter Anstieg. Lactat: Ausgangswert 1.6mmol/l, Max.Wert 1,9 mmol/l nach 20 Min. Pyruvat: Ausgangsw.84umol/l, Max. Wert 148 umol/l so das sich hieraus kein aufflliger Befund ergibt.
Im Emg fanden sich im M. biceps brachii verkrzte Einheiten (7.5ms) es traten Faszikulationen auf, Vernderungen die im Sinne einer leichten Myophatie zu werten sind.

Wir gehen zunchst von einer idiophatischen Hyper-ck-mie aus.Bei dieser heterogenen Erkrankungsgruppe kommt es bei meist klinisch neurol. unaufflligen Pat. zu erhhten ck- Werten, die meist mit, aber selten auch ohne EMG Vernderungen einhergehen.
Zum Teil knnen diese Vernderungen auf eine definierte Muskelerkrankung zurckgefhrt werden oder in eine solche bergehen.
Deshalb sollte Frau S. weiterhin klinisch- neurologisch und elektromyographisch verlaufskontrolliert werden.

1999 musste ich an der SD opereriert werden und liess dann auch gleich nochmal eine Muskelbiopsie machen, weil ja die erste nicht beurteilbar war, was ich wohl heut noch nicht wsst wenn ich nicht intensiv nachgefragt htte.

Begutachtung: Die quer getroffenen Muskelfasern sind berwiegend polygonal begrenzt mit peripherstndigen kernen.
vereinzelt zeigen sich etwas kleinere Muskelfasern, ohne jedoch hochgradig atrohisch zu sein.
Kein Nachweis von von degenerativen Muskelfasern oder Muskelfasernnekrosen oder Myophagozyten.
Keine *ragged red fibers* Keine endomysiale Fibrose, unauffllige Gefwnde, keine entzndlichen Infiltrate.
In den enzymhistochemischen Prparationen zeigt sich ein regelhaftes Schachbrettmuster. Regelhafte Aktivitt der sauren Phosphatase, regelhafte Verteilung von Lipiden.

Das ist nun sehr lang geworden. Danke Ihnen sehr fr ihre Mhe.
Viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

soweit ich beurteilen kann, liefern die Biopsien nichts greifbares. In der Diagnostik scheinen aber ein paar Lcken zu sein. Von der Symptomatik her wre z. B. mglich eine Polymyositis/Dermatomyositis oder eine Polymyalgia rheumatica.

Sinnvoll wre dhaer zum Beispiel die Bestimmung der folgenden weiteren Blutwerte:
BSG, ANA, Jo-1, Fibrinogen, Ferritin, LDH, Myoglobin, GOT

Nehmen Sie regelmig Medikamente ein?
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 07.11.08, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Tillenburg

lieben Dank fr Ihre Antwort.


Zitat:
In der Diagnostik scheinen aber ein paar Lcken zu sein


Welche Lcken wren das?

Zitat:
BSG, ANA, Jo-1, Fibrinogen, Ferritin, LDH, Myoglobin, GOT


LDH wurde damals auch immer mitberprft, das war auch leicht erhht.
Leberwerte waren damals auch auffllig.

Zitat:
Nehmen Sie regelmig Medikamente ein?


Ja, ich nehme seit 8 jahren ein Schilddrsenhormon.

Vielen Dank fr Ihre Mhe Smilie
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 08.11.08, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

jacky hat folgendes geschrieben::
Welche Lcken wren das?

Zitat:
BSG, ANA, Jo-1, Fibrinogen, Ferritin, LDH, Myoglobin, GOT



genau diese Werte meine ich. Und wenn Leberwerte und LDH erhht waren, gibt es ja Grund fr ggf. noch weitere Untersuchungen.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 09.11.08, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Tillenburg


Es wurden doch eigentlich alle Untersuchungen gemacht, einschliesslich Muskelbiopsie.
Gibt es denn mittlerweile andere Untersuchungsmethoden um einer eventuellen Muskelerkrankung auf die Spur zu kommen?
Oder soll ich in der Diagnostik wieder von vorne anfangen?
Was wrden sie mir raten?

Liebe Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 09.11.08, 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo jacky,

viele unklare Beschwerden knnen auch von den Zhnen ausgehen.

Hast Du Zahnfllungen und welche?

Wurden bei der Schilddrse auch Antikrper bestimmt und z.B. eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrse vorgenommen?

Lieber Gru
Adriane
Nach oben
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 09.11.08, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Halllo Adriane

damals vor der Schilddrsen Op wurde natrlich die Schilddrse per Ultraschall untersucht und auch danach immer mal wieder kontrolliert ( Ultraschall und Blutwerte)

Ich nehme mal an wenn Du nach Zahnfllungen fragst meinst du damit Amalgan?
Amalgamfllungen habe ich noch (wenige) habe mich vor vielen Jahren auch mal testen lassen ob ich *allergisch* auf Amalgam reagiere. Dies war nicht der Fall.

Ausserdem gehen die Meinungen bei Amalgam ja sehr stark auseinander.
Viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

jacky hat folgendes geschrieben::
Es wurden doch eigentlich alle Untersuchungen gemacht, einschliesslich Muskelbiopsie.
Gibt es denn mittlerweile andere Untersuchungsmethoden um einer eventuellen Muskelerkrankung auf die Spur zu kommen?
Oder soll ich in der Diagnostik wieder von vorne anfangen?


das ist eben die Frage, ob alles gemacht wurde. Der Begriff ist in der Medizin sehr dehnbar. Winken Auerdem fehlen mir ja einige Blutwerte.

Unabhngig davon:
Im Laufe der Zeit
Pfeil verndern Sie sich und Ihr Krper
Pfeil werden neue Untersuchungsmethoden entwickelt
Pfeil oder andere Methoden verbessert.

Man kann daher nie eine Diagnose (oder eben auch Ausschluss) auf alte Befunde sttzen.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 13.11.08, 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Tillenburg

vielen Dank fr Ihre Antwort.
Dann werde ich mal sehen ob meine Hausrztin bereit ist die Blutwerte bestimmen zu lassen.

Viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jacky
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 206

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Tillenburg

ich htte noch eine Frage auf die ich keine Antwort gefunden habe, vielleicht knnen Sie mir da weiterhelfen.
Was haben fehlende Bauchreflexe zu bedeuten bzw. hat es berhaupt eine Bedeutung wenn diese Reflexe fehlen?
Viele Gre
Jacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

viele Menschen haben schwache oder fehlende Bauchhautreflexe. Als einzige Krankheit, bei der Sie regelmig fehlen, fllt mir die multiple Sklerose ein.

Sicher wird es noch weitere geben, aber da ich kein Neurologe bin, kann ich die Frage leider nicht abschlieend beantworten.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.