Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kurze Frage - Dauerschmerz im Schultergelenk?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kurze Frage - Dauerschmerz im Schultergelenk?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schmerztherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
spaghetti
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 02:03    Titel: Kurze Frage - Dauerschmerz im Schultergelenk? Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forenuser! Smilie

Hoffe, ich bin hier richtig ... sorry, falls ich im falschen Unterforum gepostet habe ... ich htte nur eine kurze Frage, vielleicht kann mir ja jemand helfen?

Ich habe seit einigen Jahren einen stndigen, bohrend-ziehenden Schmerz im rechten Schultergelenk, der gegen Abend oft ziemlich schlimm wird. Der Schmerz fhlt sich ungefhr so an, als htte ich Zahnschmerzen in der Schulter (klingt zwar komisch, ist aber die beste Beschreibung). Beim praktischen Arzt war ich schon mehrmals, der meinte aber immer nur, das wren Verspannungen und ich sollte Aspirin gegen den Schmerz nehmen. Das Gelenk ist in der Bewegung nicht eingeschrnkt und die Bewegung selbst ist auch nicht schmerzhaft, es "kracht" allerdings hrbar, wenn ich den Arm drehe.

Von meinem Hausarzt fhle ich mich mittlerweile ein bisschen alleingelassen ... Aspirin allein ist mir als Therapie einfach zu wenig, weil es insgesamt eher schlimmer als besser wird und ich auch nicht den Rest meines Lebens tglich Aspirin schlucken mchte. Daher wrde ich gerne einen Facharzt aufsuchen - nur welchen? Neurologe? Orthopde? Schmerzambulanz? Physiotherapeut? Oder ganz was anderes? (Sorry, ich bin ein medizinischer Laie und die vielen medizinischen Fachrichtungen berfordern mich ein wenig ...)

Wrde mich ber Tipps und Ratschlge sehr freuen! Smilie

Vielen Dank im Voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe bei Verspannungen die schmerzhafte Erfahrung gemacht, dass Schmerztabletten berhaupt nichts bewirkt haben. Genausogut htte ich Schokolinsen schlucken knnen.

Wenn berhaupt Medikamente (und wenn es wirklich Verspannungen sind), dann eher Muskelrelaxanzien als irgendetwas anderes. Die machen am Anfang Sinn, um die Zeit zu berbrcken bis die Krankengymnastik wirkt - denn das ist das allerbeste (war's zumindest bei mir), da die verspannte Muskelgruppe gestrkt, trainiert und aufgedehnt wird (umso lnger dauert es bis die Muskeln wieder verspannen). Auerdem kann man diese bungen meist auch daheim machen - so oft wie es ntig erscheint (und damit kann man verhindern, dass die Muskeln wieder verspannen).

Zu welchem Facharzt? Orthopde. Der kann auch andere Ursachen abklren.
Die Krankengymnastik fhrt der Physiotherapeut durch (der brigens meist kein Arzt ist), dafr bekommst Du eine berweisung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaghetti
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 31.10.08, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Renate02!

Vielen Dank fr die Antwort! Smilie Jetzt ist alles klar, werde mich gleich nchste Woche auf die Suche nach einem Orthopden machen ....

Danke nochmal und liebe Gre
Spaghetti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winfried Gahbler
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 1640

BeitragVerfasst am: 01.11.08, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo spaghetti,

da offenbar bisher keine konkrete Diagnose fr Ihre Schulterschmerzen gestellt wurde, meine ich, dass dies vor einer rein symptomatischen Behandlung mit Schmerzmitteln (z.B. ASS) erforderlich wre.
Der Gang zum Orthopden ist da vllig richtig.
Gute Besserung und alles Gute wnsche ich Ihnen
MfG W.Gahbler
----------------------

Hinweis unter Bezug auf 7(3) der Berufsordnung fr rzte:
1. Der voranstehende Beitrag ist eine allgemeine Stellungnahme, die, ausgehend von Ihrer Anfrage mit grtmglicher Sorgfalt verfasst wurde.
2. Bitte wenden Sie Sich unabhngig davon persnlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine rztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens!
_________________
aus der Gemeinschaftspraxis
Dr.W.Gahbler/F.Becker/Dr.K.Sieben
http://www.schmerzkreis.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spaghetti
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 03.11.08, 03:03    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Herr Dr. Gahbler,

vielen Dank fr die Antwort! Smilie

Winfried Gahbler hat folgendes geschrieben::
da offenbar bisher keine konkrete Diagnose fr Ihre Schulterschmerzen gestellt wurde, meine ich, dass dies vor einer rein symptomatischen Behandlung mit Schmerzmitteln (z.B. ASS) erforderlich wre.

Das habe ich mir auch gedacht, vor allem, weil mein Hausarzt sich das Schultergelenk bisher noch nicht mal angesehen hat. Ich hatte bei jedem Besuch gerade mal die Mglichkeit den Satz "ich habe Schmerzen in der Schulter" zu sagen und dann kam schon die Diagnose "jaja, das sind Verspannungen, nehmen Sie halt Aspirin, das vergeht schon wieder". Und medizinische Laien wie ich wissen leider auch nicht immer so genau, mit welchen Beschwerden man sich an welchen Facharzt wenden sollte ... Traurig

Vielen Dank nochmal fr die Hilfe, eure Beitrge haben mir wirklich sehr weitergeholfen! Smilie

Liebe Gre
Spaghetti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schmerztherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.