Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Bluttest
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bluttest

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kasn
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.11.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 05.11.08, 21:00    Titel: Bluttest Antworten mit Zitat

Guten Abend

Ich bin derzeit 20 Jahre alt, 183 gro, wiege 80kg und hoffe demnchst ein duales Studium an einer BA beim grten deutschen Elektrounternehmen beginnen zu knnen.

Allerdings gibt es ein Problem, weshalb ich hier einige Fragen stellen mchte.

Im Zuge meiner Einstellung muss ich zunchst noch eine betriebsrztliche Untersuchung ber mich ergehen lassen.
In diesem Zusammenhang wird auch ein Bluttest durchgefhrt.
Das Problem das dadurch entsteht, ist das ich gelegentlich Cannabis konsumiere und nun Gefahr laufe, dass gleichzeitig ein Drogentest durchgefhrt wird.

Ich habe noch etwas Zeit und habe mich bereits ber die ungefhren haltwertszeiten der Abbauprodukte und wie ich diese wenn berhaupt beschleunigen kann informiert.

Mir persnlich ist die idee gekommen, Blut spenden zu gehen.
Durch die Blutabnahme und die damit verbundene Erneuerung, sollte sich die Konzentration der Abbauprodukte vorzeitig verringern lassen.

Richtig?

Desweiteren besteht die Mglichkeit, alle 5 tage Plasma zu spenden.
Befinden sich die Abbauprodukte im Plasma?
Ich denke nicht, aber vielleicht ja doch.

Ich hoffe ich hab in etwa das richtig Forum getroffen.

Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barca
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beitrge: 508
Wohnort: USA & D

BeitragVerfasst am: 05.11.08, 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
abgesehen davon, dass ich es nicht befrworte, dass Sie hier Tipps zum Betrug erbitten, denke ich nicht, dass Ihre Rechnung in der Form aufgeht.
Ein Drogentest gehrt in der Regel nicht zum Routinelabor. Durch die Blutspende wird sich die Konzentration im Blut wenn berhaupt nur sehr wenig ndern, nachweisbar bleiben die Drogen weiterhin.
Auerdem mssen Sie vor der Blut- und / oder Plasmaspende ebenfalls eine rztliche Untersuchung ber sich ergehen lassen, Drogen sind dabei ein Ausschlusspunkt, Sie werden aufgrund des Drogenkonsums also wahrscheinlich gar nicht zur Spende zugelassen.
Es wre der weit bessere Weg, auf den Konsum dieser Substanzen zu verzichten, wenn Ihnen tatschlich etwas an diesem Job liegt, ist dies doch ein guter Anzeiz, oder? Winken
_________________
Once in a lifetime means there's no second chance ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kasn
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.11.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 05.11.08, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ist es und ich habe auch keinerlei Probleme damit.

Das ich vom Blutspenden ausgeschlossen werden kann, ist mir auch bewusst.
Allerdings soll es kein Problem sein, wenn man lediglich Abbauprodukte im Blut hat.
D.h. es sollte kein Problem sein zu spenden.

Ansonsten ist es natrlich Schade, dass meine Rechnung nicht aufgeht.
Ich htte gedacht, dass wenn mir ca. 1/12 meines Blutes entnommen wird, sich die konzentration der entsprechenden nachweisbaren Stoffe ebenfalls um einen zumindest hnlichen Wert verringert.

Ich will einfach kein Risiko eingehen und das tun, was ich jetzt noch tun kann um die Chance zu minimalisieren das ich durchfalle falls ein Drogentest gemacht werden sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
angelaneu2002
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2005
Beitrge: 226
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 06.11.08, 18:37    Titel: Bluttest Antworten mit Zitat

Bei einem Einstellungstest wird normalerweise nur ein kleines Blutbild abgenommen, da aber in der heutigen Zeit die Arbeitgeber auch vorsichtiger geworden sind mchte ich nicht verneinen ob ein Drogentest vorgenommen wird. Im brigen kann man auch noch nach Monaten des Konsums feststellen lassen ob man Drogen konsumiert hat. Das es auch noch ungesund und illegal ist muss ich jetzt ja wohl nicht betonen. Auch wenn viele Menschen diese Tatsache nicht akzeptieren mchten. Im rigen htte ich mehr Angst vor einem Urintest da man dort eine hhere Konzentration mglicher Drogen feststellen kann. Egal was Du machst Du lufst Gefahr eine Stelle nicht zu bekommen weil Du halt so hart es auch klingt ein Konsument dieser illegalen Stoffe bist.

Mfg Angela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kasn
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 05.11.2008
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 08.11.08, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

h, ja erneut, is mir alles bekannt.

Was mir nich bekannt ist, ist ob sich THC Abbauprodukte im Blutplasma befinden oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2006
Beitrge: 386

BeitragVerfasst am: 08.11.08, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

die nachweisdauer von thc betrgt in abhngigkeit vom konsum 2 35tage im urin
bzw. 12stunden im blut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
angelaneu2002
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2005
Beitrge: 226
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 08.11.08, 20:58    Titel: Bluttest Antworten mit Zitat

Vielleicht ist es die Antwort die Du brauchst :

Auch wenn Du zum Plasmaspenden gehen wrdest, wrde im Vorfeld Dein Blut untersucht werden und durch Dein Konsum der genannten Mitteln wre ein Spenden des Blutplasmas nicht erwnscht.

Lg Angela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patienten/Selbsthilfe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.