Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Damenbart
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Damenbart

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.06.2007
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 15:43    Titel: Damenbart Antworten mit Zitat

Hallo,

ich wei nichtwo das Thema hinsoll, ihr knnt es ja bitte richtig einordnen, falls es hier falsch ist, sorry!
Nun gut, wie soll ich anfangen...
Erstmal fllt es mir brutal schwer darber zu reden. Wie das Thema schon besagt, habe ich einen "Damenbart". Puh. Ich habe mich, soweit ich mich erinnern kann, schon immer. Vor einiger Zeit hatte ich riesen Probleme damit, psychisch. Ich finde "ihn" so furchtbar, strend, nimmt mir mein ganzes Selbstbewusstsein. Ich kann auch mit niemandem darber reden, weil es mir so unangenehm, vielleicht peinlich, ist. ein richtiges Tabuthema. Gut, aus dem Loch, in dem ich damals war, bin ich (wie auch immer) irgendwie wieder rausgekrabbelt. Stren tut er natrlich noch, aber solange mich keiner drauf angesprochen hat, konnte ich es irgendwie auch ignorieren und ja, hab wieder ein recht glcklicheres Leben gefhrt. Auch an dem Verliebtsein hat es mich nicht mehr gestrt, wie noch zuvor. Nun hab ich jedoch angefangen zu jobben und schwuppdiwupp, am dritten Wochenende werde ich von Kunden furchtbar von der Seite angemacht. "iiiih guck mal die hat voll den Bart/ bh, nchstes Mal den Kaffee bitte ohne Haare/ pfui, schner Bart" ... ich hab mich weggedreht, so getan, als htte ich nichts gehrt. In Wirklichkeit standen meine Augen voller Trnen und nun laufen sie mir auch bers Gesicht, wenn ich das hier schreibe.
Irgendwie kpnnte ich das dann wieder ein bisschen vergessen, bis ein Tag spter auf der Arbeit eine Mitarbeiterin zu mir meint "Hast du ein Damenbrtchen? Ist das hormonbedingt?" Toll. Danke. Seitdem kann ich es wieder nicht vergessen, meine ganzen Gedanken gehen nur dadrum, wenn mich jemand anschaut, in der Schule, berall wo Menschen sind, was die Welt nur ber mich denkt, wie hsslich ich doch bin,... Ich wrde so viel drum geben, wenn ich diesen schei nur los wre. Aber wie? Knnt ihr mir helfen? Ich habe schon gegoogelt und viel ber rasieren, wachsen, zupfen, lasern gelesen. Rasieren will ich eigentlich nicht, das wchst doch richtig krass wieder nach wie bei einem Mann, oder? Ich wei einfach nicht was tun. Und mit wem darber reden? Pack ich das alleine? Ich wei einfach nicht weiter. Warum bin ich davon betroffen? Hab ich das verdient? Ich hoffe ihr habt Ratschlge fr mich, wie ich den "damenbart" -ich hasse dieses Wort- loswerden kann.
Sorry fr den langen Text, ich hoffe man versteht ansatzweise, was mein Problem ist. Verlegen Verlegen Verlegen Traurig Traurig Traurig

Danke euch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Warum - meistens ist es tatschlich hormonell (ich glaube deshalb auch gar nicht, dass Deine Kollegin ihre Frage bse gemeint hat - htte sie gewusst, dass es Dich runterzieht, htte sie vermutlich gar nichts gesagt).

Die Bemerkungen der Kunden sind ja wirklich bel. Darf ich fragen, in welcher Branche Du bist? (aber nur, wenn's Dir nichts ausmacht). Dass Du sowas nicht ernst nehmen solltest, weit Du sicherlich selbst - das ist leichter gesagt als getan!

Serise Kosmetiker knnen schon viel machen und gut beraten, aber in Deinem Fall (nachdem Du auch psychisch sehr stark darunter leidest), wrde ich wahrscheinlich doch lieber zum Hautarzt gehen.

Ich zupfe meine Barthaare mit der Pinzette aus, weil ich mit Wachs nicht klarkomme und diese beiden Methoden die dauerhaftesten (und billigsten) sind, die man alleine machen kann.

Von Lasern habe ich schon sehr Unterschiedliches gehrt und ob es andere dauerhafte Methoden gibt, weit Du wahrscheinlich besser als ich (ich habe mich noch nicht so intensiv umgehrt).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
docwilde69
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

bei vergleichsweise dunklen Haaren helfen die modernen Blitz-/Lasergerte aus meiner Erfahrung sehr gut. Viele Hautrzte bieten die Behandlung an. berwinden Sie Ihre Scheu, viele Frauen haben dieses Problem und Ihr Hautarzt kann Ihnen sicher helfen!

Viele Gre,
docwilde69
_________________
Wichtig: Ein Rat bers Internet ist schn, ersetzt aber in keinem Fall den Gang zum (Fach-)-Arzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Moi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 04.06.2007
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

vielen Dank euch beiden!
Ich hoffe ich kann schnellst mglich meine Scheu berwinden und mit meiner Mutter darber reden bzw dann zum Hautarzt gehen. Das wird noch eine Tortur fr mich glaube ich... aber angehen muss ich es, ich glaube sonst werde ich in meinem Leben nie ganz im reinen sein mit mir.
Ich arbeite im McCaf, falls dir das was sagt. Frchte mich schon vor der nchsten Schicht, den Leuten, den Blicken, den Gefhlen...
Nochmals vielen Dank euch,
liebe Gre
moi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Dermatologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.