Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Frage an Dr. Fischer
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Frage an Dr. Fischer

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wonne
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.01.2006
Beitrge: 39

BeitragVerfasst am: 16.11.08, 18:36    Titel: Frage an Dr. Fischer Antworten mit Zitat

Sehr geehrter Dr. Fischer,
ich wende mich heute an sie weil ich in groer Sorge bin. ich(33) habe ber ca. 5 Jahre die 3 Manatsspritze bekommen und ca. vor 1 Jahr abgesetzt(habe keine Kinder). Nach ca. 3 Monaten ab Zeitpunkt der anstehenden Spritze setzte wieder meine Monatsblutung ein. Sie verlief beim ersten mal heftig, hat sich aber sofort in einem regelmigen 28 Tage Rhythmus befunden. Nach ca. einem halben Jahr (also im Sommer) fing es an sich zu verndern. Bekam jetzt immer vor jeder Regelblutung heftige Brustschmerzen und die Blutung wurde immer weniger. Hatte kaum noch Blut in der Einlage, alles spielte sich nur beim urinieren ab. Und das aber ber mind. 8 Tage (sonst immer 4). Und seit ca. 1 1/2 Monaten fhle ich mich als htte ich einen "Hormonschub", alles an mir ist anders als sonst. Jetzt ist es aber so das ich das ich vor ca. 15 Tagen die letzte Regelblutung hatte und jetzt habe ich sie schon wieder seit 3 Tagen, verbunden mit ziemlichen Unterleibsschmerzen. Mache mir groe Sorgen um nicht zu sagen das ich groe Angst habe!! Sie werden sicher sagen das ich zum Arzt gehen muss, werde ich auch diese versuchen, aber vielleicht knnten sie mir etwas die Angst nehmen!
P.S. Hatte vor Ca. 5 Wochen einen SST gemacht der negativ war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 5404
Wohnort: 87452 Altusried

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
aus der Ferne ist das alles schwer einzuordnen. Es handelt sich um Zyklusstrungen-bedingt durch eine hormonelle Strung. Dies kann sich im Bereich der strogene und/oder Gestagene abspielen. Weiterhelfen kann u.a. folgendes:
Pfeil ein Vaginalultraschall als Basisuntersuchung
Pfeil eine Hormonanalyse incl. Schilddrse und Prolaktin
Pfeil das Fhren einer Temperaturkurve ab dem ersten Periodentag, hieraus kann man auch sehr gut erkennen, was sich abspielt, ob ein Eisprung vorhanden ist, welche Zyklusphase gestrt ist usw. Leider hat die Temperaturkurve nicht mehr den Stellenwert wie frher, ist aber enorm hilfreich. Darber habe ich hier im Forum sehr viel geschrieben.
Fest steht jedenfalls, da man Ihnen mit Sicherheit helfen kann und das es sich wohl um eine hormonelle Strung-aus welchen Grnden auch immer-hanelt, die man in den Griff bekommen kann.
_________________
Gre Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf 7 (3) der Berufsordnung fr rzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persnliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.