Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Candidus er wacht
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Candidus er wacht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 19:12    Titel: Candidus er wacht Antworten mit Zitat

31 der Berufsordnung fr rzte: Dem Arzt ist es nicht gestattet, fr die Zuweisung von Patienten oder Untersuchungsmaterial ein Entgelt oder andere Vorteile sich versprechen oder gewhren zu lassen oder selbst zu versprechen oder zu gewhren.

Eine nicht kleine Dreibuchstabenkasse in einem ebensolchen Bundesland hat einen Vertrag zur integrierten Versorgung gemacht. Von diesem Vertrag sagt der Vorsitzende einer Gesellschaft, die sich mit Patientenrechten befasst, Wolfram-Arnim Candidus, der nicht nur so heit sondern auch so ist, sagt, er verstoe klar gegen die Berufsordnung der rzte, und sei darber hinaus nichts weiter als Bestechung.

Vertragsinhalt dieser integrierten Versorgung ist , dass ausgewhlte Frauen- und Kinderrzte fr berweisungen an die ausgewhlten Zahnrzte eines bestimmten ZahnrzteNetzwerks ausstellen, und allein dafr von der Kasse eine Prmie von 10 Euro aus Versichertenbeitrgen kriegen.

Das sei gar keine besondere Leistung, sagt Candidus, das laufe auch ohne IV-Vertrag. Es handele sich um Schein-Marketing der Kasse, nichts werde dadurch besser. Die Versicherten zahlten ihre Fehlinformation in Wirklichkeit selbst, und die Kasse verzerre auf Kosten ihrer Mitglieder den Wettbewerb im Kassenmarkt.
Die sei im brigen nicht der einzige Fall, in Hessen zahle sie 40 Euro, wenn ein Arzt ein Jahr lang nur Generika verschreibt, und in Nordrhein zahle sie, wenn statt eines besonders teuren Medikaments fr eine seltene Krankheit offlabel ein fr eine ganz andere Erkrankung zugelassenes Medikament verordnet wird. Es ist die selbe Kasse, die in anderem Zusammenhang jeglichen offlabel-use mit sofortiger Regreforderung zu verhindern sucht.

In einem Punkt irrt der Herr Candidus, denn wenn Schwangere und Kinder mal den Zahnarzt aufsuchen, wird davon schon etwas besser.

Aber sonst hat er vllig Recht.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.