Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Schilddrsenunterfunktion
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schilddrsenunterfunktion

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Luferin
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beitrge: 163

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 21:04    Titel: Schilddrsenunterfunktion Antworten mit Zitat

Hallo!
Mich wrde interessieren, ob die morgendliche Einnahme der Hormontabletten durch gleichzeitiges Teetrinken (grner Tee) beeinflusst wird?
Wie finde ich heraus ob die Dosis von 25 Mikrogramm ausreicht?
Macht es Sinn sich von einem Endokrinologen untersuchen zu lassen?
Bislang wurde nur ein Bluttest beim Hausarzt gemacht.
Danke fr die Antworten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 10:37    Titel: Antworten mit Zitat

Grner Tee hat meines Wissens keinen Einfluss auf die Schilddrsenwerte.

Welche Dosierung die geeignete ist, findet der Arzt heraus, indem er sich an den besten Wert "herantastet": sprich erst eine niedrige Dosierung verschreibt, Bluttest macht, war die Dosierung zu niedrig, verschreibt er eine hhere, macht Bluttest und so weiter, bis er den "Idealwert" gefunden hat.

Dann wird nur noch ein- bis zweimal im Jahr ein Bluttest gemacht, um zu schauen, ob sich etwas verndert hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laluna
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 383

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Renate02 hat folgendes geschrieben::
Welche Dosierung die geeignete ist, findet der Arzt heraus, indem er sich an den besten Wert "herantastet":

... und an Ihr bestes Befinden.
Da der Normbereich des TSH-Wertes ja doch recht gro ist, kann der individuelle "beste" Wert bei jedem woanders liegen.

Luferin hat folgendes geschrieben::
Macht es Sinn sich von einem Endokrinologen untersuchen zu lassen?
Bislang wurde nur ein Bluttest beim Hausarzt gemacht.

Welche Werte hat der Hausarzt denn bestimmen lassen? Kennt man die Ursache der Unterfunktion? (Antikrperbestimmung? SD-Ultraschall?)
Falls die Diagnostik in dieser Hinsicht komplett ist, halte ich persnlich eine zustzliche Untersuchung beim Endokrinologen nicht fr notwendig. Ich wei aber, dass manch andere Betroffene hier eine andere Ansicht haben.

Schnen Gru
I.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Luferin
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beitrge: 163

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 02:01    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja das Problem, wenn ich nicht auf meinen Hausarzt zugegangen wre, htte es nicht eine einzige Kontrolle gegeben. Woher die Unterfunktion kommt wei ich nicht. Es wurde zuerst nur das TSH bestimmt, dann auch T3 u 4 soweit ich mich erinnere. Auch kein Abtasten der Schilddrse. Habe das Gefhl ich bekomme Minimalmedizin. Als ich mal so viel Wasser in den Beinen hatte, dass ich meine Knchel nicht mehr sehen konnte, pro Woche ein Kilo zugenommen habe, und 8 Stunden vor meiner Zeit schlapp in die Ecke gekippt bin, fand ich das schon bedenklich. Ich bin sportlich, schlank und immer schnell unterwegs. Ausserdem Herz- u. Nierengesund. Leider kann ich nicht immer zum Arzt gehen aufgrund meiner Arbeitszeiten. Daher ging es mir schon wieder besser als ich da war. Als Kommentar auf meine Frage, ob man die Schilddrsenwert nochmal bestimmen knne, kam: wieso soll das daran liegen, das kann auch dass Wetter sein oder das Essen. Ich kam mir verarscht vor. Und das nicht zu knapp. Ach ja, meine nicht vorhandenen Krampfadern (damit war ich beim Phlebologen) htten es auch noch sein knnen. Auf meine Einwendung, dass ich laut Facharzt da keine Probleme htte, kam nur die Antwort, offenbar htte ich doch Probleme mit meinen Krampfadern. Kenne auch keinen mit K. der solche Beine hatte.. Durch Zufall las ich dann mal, dass das Trinken von O-Saft die Wirkung auf 30 Prozent reduziert, und den hatte ich so nach dem Motto "ist ja kein Essen" immer zu der Tablette getrunken. Jedenfalls habe ICH rausgefunden woran es lag. Kalzium dazu sei auch nicht gut, musste ich mir auch erst anlesen und dann morgens die gelegentlich eingenommene Vit.tabl. mit Calcium und Eisen (auch nicht gut dazu) weglassen. Warum sagt mein Arzt mir das eigentlich nicht? So sieht das bei uns aus mit den Kassenpat.. Deswegen fragte ich mal vorsichtshalber nach dem grnen Tee, nicht dass ich da auch noch was verpasst habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Luferin hat folgendes geschrieben::
Warum sagt mein Arzt mir das eigentlich nicht? So sieht das bei uns aus mit den Kassenpat..


Hallo,

also ich denke, dass das hier eher ein Problem Ihres Arztes ist. Denn auch Kassenpatienten sollten eine saubere und komplette Diagnostik und Therapie erhalten.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.