Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Will wieder normal essen knnen, Hilfe gesucht
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Will wieder normal essen knnen, Hilfe gesucht
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Paprika
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.08.2007
Beitrge: 214

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!
Vor der Gewichtszunahme hatte ich regelmige Essenszeiten, als ich dann zugenommen habe, habe ich irgendwann angefangen, nur noch dann zu essen, wenn ich starken Hunger habe.
Grsse Patricia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lindel
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 125
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

@ Paprika

ich weiss jetzt nicht was bei dir unter zunehmen und zu viel gewicht (wos ja jetzt wohl drum geht) bedeutet.

erst mal allgemein: normaler weise brauch der menschliche krper eine ausgewogene ernhrung und auch viel bewegung (wir sind bewegungstiere) .

unser krper hat aber auch die fhigkeit sich aus allem was wir essen sich zu ernhren.

das bedeutet jetzt, wenn du deinem krper nur mhren zu essen gibst, wird der krper mit der zeit in der lage sein, sich damit zu ernhren, (nicht vom fleisch zu fallen) und im extremfall nimmt der krper mit nur mhren sogar zu.

weil krper (nicht so weit vorraus denkend in der lage) versucht mit der nahrung die er bekommt zu berleben, denkt auch oft: " schmale kost, vielleicht wirds noch weniger, also fr schlechte zeite Fett ansezten."

daher bringen auch viele diten oft mals das gegenteil. man nimmt zu.

auch hat jeder krper eine veranlagung , ob er zu dick oder zu dnn ist. oft mals kann man da gar nicht soooo viel machen.

oft mals sind auch "krankheiten" , welche oft mals gar nicht aufgeklrt werden (auch nicht mssen, weil sie keine beschwerden machen) die ursache fr paar kilos zu viel.

oft spielt auch zunehmendes alter der menschen eine rolle.... und, und, und.

oft kommt es auch drauf an, wie die lebensmittel be und verarbeitet wurden...
welchen zustze, welche E-stoffe sie haben und noch vieles mehr, was mir jetzt auch nicht einfllt.


wenn du deinen nahrungsbedarf mit 90% gemse deckst, nimmst du auf keinem fall ab.

weil dann msste jeder veganer und auch viele vegetarier schon vom fleisch gefallen sein und nur noch als gerippe rum laufen.

Sehr glcklich ich kenne keinen mageren vegetarier.

wenn du echt krankhaft zu dick bist, dann denke ich wirst du einen arzt finden der dir beim abnehmen hilft und auch die ursache erkennt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Lindel hat folgendes geschrieben::
unser krper hat aber auch die fhigkeit sich aus allem was wir essen sich zu ernhren.


Wie erklrst Du Dir dann das Wort "Mangelernhrung"? Es sollen einige Flle davon bekannt sein... eben dann, wenn sich der Krper nicht "Alles von Nichts" zaubern kann. Winken Darum halte ich es trotz Dit auf jeden Fall fr wichtig, dass die Ernhrung ausgewogen bleibt, wie Du ja auch schon sagst. Allerdings denke ich nicht, dass wir hier mit pauschalen Dittipps sonderlich weiter kommen werden - dafr mssten wir die Ursache kennen und um die geht es ja glaube ich auch eigentlich. Mit den Augen rollen


Lindel hat folgendes geschrieben::
oft mals sind auch "krankheiten" , welche oft mals gar nicht aufgeklrt werden (auch nicht mssen, weil sie keine beschwerden machen) die ursache fr paar kilos zu viel.


Leider scheinen diese "Krankheiten" (wenn es sich um eine handelt) in diesem Fall doch ganz massive Beschwerden zu verursachen. Patricia scheint damit doch sehr unglcklich zu sein, ansonsten htte sie nicht die vielen rzte aufgesucht und zahllose Diten hinter sich (geh ich jetzt einfach mal von aus).

Lindel hat folgendes geschrieben::
wenn du deinen nahrungsbedarf mit 90% gemse deckst, nimmst du auf keinem fall ab.

weil dann msste jeder veganer und auch viele vegetarier schon vom fleisch gefallen sein und nur noch als gerippe rum laufen.

Sehr glcklich ich kenne keinen mageren vegetarier.


Ich schon. Und fettiger Bauchspeck wird wohl immer mehr Kalorien haben als gednstete Zucchini. Welche Ernhrungsweise hier angebracht wre, lsst sich denke ich nur beantworten, wenn man die Ursache kennt. Vielleicht liegt ja eine Fettstoffwechselstrung oder eine anderweitige Energiestoffwechselstrung vor. Nur ist es sicher schwer, das zu diagnostizieren, wenn die rzte nicht mehr weiter wissen und (wie ich es verstanden habe) von sich aus auch keinen groen Bedarf zur Abklrung sehen.

Um hier weiter zu kommen, knnte in der Tat evtl. eine Ernhrungsberatung weiter helfen - eben weil diese die blichen Erkrankungen kennen, nach denen man suchen muss.

Dafr auf jeden Fall alles Gute und liebe Gre
Chandra
_________________
To know how to do something well is to enjoy it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lindel
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 125
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.11.08, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

@Chandra

ich sehe keine norwendigkeit meine antwort fr paprika noch zu kommentieren.

gednstete Zucchini- in was gednstet. machen doch die meisten mit speck . Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Vegetarier essen keinen Speck... Winken
_________________
To know how to do something well is to enjoy it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lindel
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 125
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

Chandra hat folgendes geschrieben::
Vegetarier essen keinen Speck... Winken


bist du dir da sicher ?

aber warum sagst du mir das ? ich bin darber aufgeklrt, ich esse seit 9 jahren STRENG vegetarisch , fast vegan. tja und mein hausarzt hat mir vor einem monat gesagt ich bin zu fett.

aus paprikas beitrag geht nicht hervor das sie vegetarier ist.

viele menschen essen um abzunehmen gemse und wundern sich, wieso sie davon auch nicht abnehmen. einfache logik weil das gemse falsch zubereitet wird. zum dnsten brauch man fettigkeit. ansonsten, mit wasser nennt sich gekocht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laluna
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 383

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Lindel hat folgendes geschrieben::
zum dnsten brauch man fettigkeit. ansonsten, mit wasser nennt sich gekocht.


Das ist nicht richtig.... (ist aber hier wohl auch nicht das Thema)

I.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Lindel hat folgendes geschrieben::


aber warum sagst du mir das ?

aus paprikas beitrag geht nicht hervor das sie vegetarier ist.


Es ging mir nur darum auszudrcken, dass vegetarische Ernhrung nicht unbedingt kalorienreicher sein muss als nicht vegetarische und dass ich in den meisten Fllen auch eher vom Gegenteil ausgehen wrde (wenn zum Gemse nicht unbedingt die Kse-Sahne-Sauce serviert wird). Dass es zweifelsohne auch bergewichtige Vegetarier gibt, brauchen wir denke ich nicht zu diskutieren, aber ich wrde in Frage stellen wollen, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen der vegetarischen Ernhrung und dem bergewicht gibt. Bei einem bergewichtigen Vegetarier wrde ich also primr an andere Ursachen denken.

Sicher hat Patricia nicht erwhnt, dass sie Vegetarierin ist, nur, dass sie sich zu 90% von Gemse ernhrt - woraufhin Du dann meintest, dass man damit auch gar nicht abnehmen kann und genau das ist es, was ich anzweifel und weshalb ich meinte, dass ich auch durchaus unter- und/ oder normalgewichtige Vegetarier kenne. Winken

Allerdings mchte ich Laluna Recht geben: Das ist wirklich nicht das Thema. Es ist nach Ursachen gefragt worden und ich wei da zumindest leider nicht wirklich weiter und wrde mir da anderweitige Hilfe (z.B. durch eine Ernhrungsberatung oder einen anderen Arzt) einfordern.

Liebe Gre
Chandra
_________________
To know how to do something well is to enjoy it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lindel
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.09.2008
Beitrge: 125
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Chandra hat folgendes geschrieben::


Es ging mir nur darum auszudrcken, dass vegetarische Ernhrung nicht unbedingt kalorienreicher sein muss als nicht vegetarische


sowas habe ich auch nicht gesagt. meine aussage bedeutet, auch mit nur gemse verhungert der mensch nicht. aber wenn wer schon bergewicht hat, wird der jenige auch nicht nur mit gemse abnehmen. mir ist eigentlich bekannt, dass bergewichtige wenn sie auf gemse/obst diten bergehen sehr groe mengen vom gemse essen. so dass im endeffekt die hnliche menge an kalorien zusammen kommen, als wie man vorher gegessen hat. auf kalorien kann man mit allen lebensmitteln kommen.

und ich sagte auch aus, wenn der krper auf sparflamme gesetzt wird, dann kann er aus allem zu nehmen. er nimmt dann aus wenigen sich viel, weil der krper denkt es kommen noch schlechtere zeiten und man (krper) mu vorsorgen.

dass vegetarier magere zeitgenossen sind(oder immer sehr schlank), ist ein vorurteil, vegetarische ernhrung richtig gemacht ergibt nie untergewicht. wenns den so ist, liegt ne essstrung vor.

Chandra hat folgendes geschrieben::


Allerdings mchte ich Laluna Recht geben: Das ist wirklich nicht das Thema. Es ist nach Ursachen gefragt worden und ich wei da zumindest leider nicht wirklich weiter und wrde mir da anderweitige Hilfe (z.B. durch eine Ernhrungsberatung oder einen anderen Arzt) einfordern.
Chandra


warum denkst du dass du weiter wissen musst ?

wenn die rzte keinen rat wissen, ich denke dann haben wir mchtegern mediziner gleich gar keine ahnung was zu tun ist.

darum kann jeder nur paar gute tipps an paprika geben, was ich tat. ich schrieb was ich dazu denken. was sie sich davon rausnimmt, ist ihre sache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kalli
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.01.2007
Beitrge: 218
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 09:58    Titel: Mastmittel Insulin Antworten mit Zitat

Zitat:
Diese Eigenschaft von Insulin ist mir nun vllig neu!


Lieber Dr. Tillenburg!
So ist das wohl auch nicht, warum haben Schweinezchter ihren Tieren vor einigen Jahren denn Insulin gegeben?
Und, bei vielen Diabetikern sieht man sehr genau die Spritzstellen. Dort setzt sich nmlich Fett an.
Aber das ist ja eigentlich nicht das Thema Winken

Tschs, Kalli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leonardo
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 61

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Insulin ist erforderlich, um Fett in die Fettzellen zu transportieren. Insofern ist die Aussage durchaus richtig.

Je mehr ich mich mit "gesunder Ernhrung" beschftige, desto mehr wird mir klar, dass insbesondere die sog. Experten kaum wirklich etwas ntzliches zu diesem Thema beizutragen haben. Dazu nur am Rande eine kleine Leseempfehlung: Die Lizenz zum Essen.

Was mir zu Paprikas Ernhrung so auffllt: Wo ist das Eiwei, insbesondere hochwertiges (d.h. tierisches!) Eiwei (Stichwort essenzielle Aminosuren)? Eiwei macht satt aber nicht dick, da es im Krper fr die Bildung zahlreicher Stoffe (wie z.B. Enzyme, die im Stoffwechsel eine groe Rolle spielen) bentigt wird. Egal wie viele oder wie wenige Kalorien zugefhrt werden, ohne ausreichende Eiweizufuhr ist das immer eine Mangelernhrung, die Abnehmen deutlich erschweren wird. Solange ein Mangel herrscht, ist der Krper nicht bereit, sein Gewicht loszulassen!

Und wie steht es mit der Versorgung des Krpers mit essenziellen Fettsuren?

Wie sieht es denn mit Medikamenten aus? Einige Medikamente (z.B. Psychopharmaka oder Cortison) knne durchaus zu erheblichem Gewichtszuwachs fhren, tw. auch ohne dass sich die Essgewohnheiten ndern.

Und da wre noch das Thema Stress. Insbesondere chronischer Dauerstress erhht ber das Hormon Cortisol den Blutzuckerspiegel, was wiederum den Insulinspiegel erhht, mit den o.g. Konsequenzen.

Gru
Leo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beitrge: 630
Wohnort: BaWue

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 10:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe eigentlich den ganzen Tag Hunger, esse also recht hufig.


Das kann ich mir vorstellen, von 90% Gemse kann sich ja kein Sttigungsgefhl einstellen. Habe ich es richtig verstanden, dass du kein Vegetarier bist? Dann versuch es mal mit Hhnchen- oder Putenfleisch, das kann man super kombinieren mit Salat, Reis oder Kartoffeln und wegen des hohen Eiweianteils hlt es lange vor.

Stndig zwischendurch was zu Essen erscheint mir nicht gesund...
_________________
Viele Gre, Rina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Leonardo hat folgendes geschrieben::
Insulin ist erforderlich, um Fett in die Fettzellen zu transportieren. Insofern ist die Aussage durchaus richtig.


Nein, eben nicht. Oben steht, dass Insulin in Fett umgewandelt wird, und das ist definitiv falsch.

Leonardo hat folgendes geschrieben::
Je mehr ich mich mit "gesunder Ernhrung" beschftige, desto mehr wird mir klar, dass insbesondere die sog. Experten kaum wirklich etwas ntzliches zu diesem Thema beizutragen haben.


Es kommt darauf an, was Sie unter "sogenannte Experten" verstehen. Ernhrungswissenschaftler knnen eine ganze Menge zu dem Thema sagen, oft ist es jedoch fr den einzelnen nicht wirklich hilfreich. Dazu kommt, dass es unter diesen durchaus unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema gibt.
Oder meinen Sie die "sogenannten Experten" dieses Forums/dieses Threads? Hier wird allerdings einiges falsch dargestellt. Winken

Kalli hat folgendes geschrieben::
Und, bei vielen Diabetikern sieht man sehr genau die Spritzstellen. Dort setzt sich nmlich Fett an.


Ja, aber das hat andere Grnde
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Chandra
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beitrge: 515
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Lindel hat folgendes geschrieben::

dass vegetarier magere zeitgenossen sind(oder immer sehr schlank), ist ein vorurteil, vegetarische ernhrung richtig gemacht ergibt nie untergewicht. wenns den so ist, liegt ne essstrung vor.


Mit welchen Worten soll ich behauptet haben, dass Vegetarier immer mager sind?

Chandra hat folgendes geschrieben::
Dass es zweifelsohne auch bergewichtige Vegetarier gibt, brauchen wir denke ich nicht zu diskutieren, aber ich wrde in Frage stellen wollen, dass es einen kausalen Zusammenhang zwischen der vegetarischen Ernhrung und dem bergewicht gibt.


Und die Definition von "Essstrung" lautet auch nicht "magerer Vegetarier". Das ist ein Vorurteil. Nicht alle schlanken Menschen mssen zwangslufig an einer Essstrung leiden. Hier kann genauso eine Stoffwechselstrung oder eine konsumierende Erkrankung wie ein Tumor dahinterstecken. Da wir aber eigentlich ber bergewicht diskutieren sollten, kommen wir einmal zum Thema zurck...


Lindel hat folgendes geschrieben::
warum denkst du dass du weiter wissen musst ?

wenn die rzte keinen rat wissen, ich denke dann haben wir mchtegern mediziner gleich gar keine ahnung was zu tun ist.


rzte haben in der Regel eine ausgezeichnete medizinische Allgemeinbildung. Ernhrungswissenschaften gehren jedoch nur am Rande zu ihrem Aufgabengebiet, sodass ich das Wissen eines Arztes hier nicht als Ma der Dinge nehmen wrde. Und letztlich kam Patricias Anfrage ja wahrscheinlich auch mit der Hoffnung, dass ihr hier jemand mehr helfen kann, als die rzte bislang.

Was ich denke, was Patricia braucht, sind keine pauschalen Dittipps, die sich unter Umstnden vielleicht auch noch alle gegenseitig widersprechen, sondern sie braucht jemanden, der ihre Situation analysieren und sie in Bezug auf ihre speziellen Bedrfnisse und Ressourcen beraten kann - sie also fachgerecht informieren und in Bezug auf ihre Gewohnheiten und Vorlieben soweit wie mglich untersttzen kann, um eben doch letztendlich abnehmen zu knnen, ohne dabei todunglcklich zu werden, weil sie nichts mehr essen kann (oder nichts mehr, was ihr schmeckt oder nicht genug oder beides).

Und wenn ich alleine schon die Diskussion um "Insulin wird zu Fett" verfolge (mal ehrlich: Aus zwei Aminosureketten kann kein Glycerin mit mehreren Fettsuren entstehen Winken ), muss ich leider feststellen, dass wir ihr bislang wohl nicht die fachgerechte Beratung liefern knnen, die sie verdient hat und darum wrde ich sie zu einem Spezialisten schicken wollen.

Liebe Gre
Chandra
_________________
To know how to do something well is to enjoy it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.