Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Hormonanalyse-Wie wird Gelbkrpermangel entdeckt?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hormonanalyse-Wie wird Gelbkrpermangel entdeckt?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yvchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 22:54    Titel: Hormonanalyse-Wie wird Gelbkrpermangel entdeckt? Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Fischer,
Ich lese bei Schmierblutungen oft das ein Gelbkrpermangel besteht. Wrde das bei einer Hormonanalyse automatisch festgestellt werden oder mu man da besondere Tests machen lassen? Bei mir wurde schon mit der Pille probiert Schmierblutungen zu stoppen, das half nichts und aktuell mit Tabl. gegen Estradiolmangel. Die soll ich vom 5. bis 14. Zyklustag nehmen, helfen aber auch nicht. Die Schmierblutungen dauern von einer Regel bis ca. 3 Tage vor der nchsten. Die 3 Tage ist alles normal bis ich wieder die Regel bekomme. Ich blute dann 2 Tage stark und dann geht es schon in die Schmierblutung ber. Mein Zyklus dauert auch manchmal 28 Tage und dann mal nur 23 Tage. Bis vor 15 Monaten war noch alles normal und nun kann mir niemand helfen. Wissen Sie Rat?

Mit freundlichen Gren
Yvchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 5404
Wohnort: 87452 Altusried

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 07:57    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
da Sie whrend des gesamten Zyklus Schmierblutungen haben, liegt eher eine Strung im strogenhaushalt vor, es sei denn, die Schleimhaut hat sich nicht vllig abgestoen, dann lge ein Gestagenmangel vor. Bei vermutetem Gestagenmagel mte man die Analyse am 23-25. Zyklustag machen-ist aber leider unzuverlig, da die Analyse ja nur den Wert an diesem Blutentnahmetag widerspiegelt. Man knnte Ihnen ein Gestagen geben von Zyklustag 16 ab ber 12-14 Tage. Wenn dann keine Besserung auftritt, dann eine Kombination aus Estradiol und Gestagen-nach vorheriger Ultraschalluntersuchung.
_________________
Gre Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf 7 (3) der Berufsordnung fr rzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persnliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yvchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Fischer,
danke fr Ihre schnelle Antwort. Es wurden bis jetzt 2 Hormonanalysen gemacht, angeblich wren alle Werte vllig in Ordnung. Da htte man sicher diesen strogenmangel sehen mssen oder? Also schlieen Sie so einen Gelbkrpermangel aus? Da brauch ich meine F'n nmlich nicht zu fragen. Das mit den Tabletten gegen Estradiolmangel (die heien auch so - Es...ol), ist nur ein Versuch da diese Werte auch in Ordnung waren. Es wurde auch 2 mal ein US whrend der fruchtbaren Tage gemacht mit dem Resultat das wohl kein Eisprung mehr stattfnde, obwohl auf dem Monitor lauter kleine dunkle Kreise zu sehen waren. Ich habe auch immer um die Zeit ein ziehenden Schmerz im rechten Unterleibbereich, so 2-3 Tage lang ( habe nur noch 1 Eierstock rechts ). Meine F meint wenn die E....l nichts bringen soll ich zur Ausschabung. Das hab ich aber schon in den vergangenen Jahren 6 mal hinter mir.

Es wre nett wenn ich noch mal Antwort auf meine Fragen bekme

Liebe Gre
Yvchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Majowskaja
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 14
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 13:04    Titel: Zuverlssigkeit Antworten mit Zitat

Hallo Dr. Fischer,

mich wrde das auch intererssieren, denn mein Arzt hat 1x in der 2. Zyklushlfte Blut abgenommen und da alle Werte im "Normalbereich" waren, meint er nun, dass eine Gelbkrperschwche wohl nicht vorliegen knne. Da die Probleme aber andauern (immer erst nach Eisprung dunkle Schmierblutung, hier auch "Kontaktblutungen" bis die richtige Periode eintritt, die sehr stark ist), mchte ich mich mit dieser Aussage von meinem Arzt nicht unbedingt zufrieden geben.

Kommt es also immer auf einen medikamentsen "Versuch" an? Sind die Blutuntersuchungen tatschlich so ungenau?

Viele Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 5404
Wohnort: 87452 Altusried

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 14:40    Titel: Hormonanalyse Antworten mit Zitat

Hallo Yvchen,
Sie schreiben nicht, an welchem Zyklutag die Hormonanalyse gemacht wurde und welche Werte bestimmt wurden. Bestimmt werden
Pfeil die strogene zwischen dem 3.-5. Zyklustag
Pfeil das Progesteron zwischen dem 23.-25. ZT
Hat man normale strogene ( incl. FSH, LH und Prolakttin und Schilddrse, und die Androgene) , kann man natrlich trotzdem noch eine Strung im Bereich der Gestagene ( das ist die zweite Zyklushlfte ) haben. Diese Strungen sind sogar viel hufiger als Strungen in der ersten Zyklusphase. Wenn die strogene normal sind, hat man fast immer einen Eisprung, erkennbar am Ultraschall ( ab 10. Zyklustag) und der Basaltemperaturkurve. Also kann da etwas nicht stimmen. Kleine dunkle Kreise sind am ehesten sehr kleine Follikel. Diese kommen gern mal vor und sind harmlos, wenn es nicht gerade ein PCO-Syndrom ist. Bitte meine Beitrge hierber lesen. Aber machen Sie sich keine Sorgen, ein PCO-Syndrom hat keine normalen Hormonwerte.
Hallo Majowskaja
die Bestimmung des Progesterons ist nicht sehr genau, da sie nur eine" Momentaufnahme" ist. Meist hat man normale Werte und dennoch eine gewisse Gestagenschche. Man gibt in solchen Fllen ein Gestagen. In Ihrem Fall darf man die Blutungen aber nicht mit eventuellen Kontaktblutungen verwechseln. Da hilft dann nur, einen Zykjlus lang die zweite Zyklushlfte beobachten und keinen GV zu haben. Aber meist jkennt man ja den Unterschied, eine Kontaktbkutung hat man unmittelbar nach dem GV. Therapierbar ist sie mit einer " Verdung" spielend leicht, wenn man es richtig macht.. Hormone helfen da natrlich nichts.
_________________
Gre Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf 7 (3) der Berufsordnung fr rzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persnliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yvchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Dr. Fischer,
vielen Dank das Sie sich melden. Die 1. Hormonanalyse wurde am 14. Z-tag gemacht und die 2. HA am 9. Z-tag. Das war eher zufllig gerade immer in der Nhe der fruchtbaren Tage, meine rztin sagte das es schn wre da gleich mal zu sehen ob ein Eisprung stattfindet. Also wir haben da keinen Termin festgelegt, wenn ich eh hin mute haben wir das gemacht. Ich bin jetzt wieder ca. 3-5 Tage vor meiner richtigen Blutung und die Schmierblutung ist weg, wie jeden Monat. Ich werde dann wenn ich die Regel habe die E....l-Tabletten ab 5.-14. Zyklustag das zweite mal ausprobieren, wenn es dann wieder nichts hilft denke ich meine F zu informieren, weil ich nicht denke das sich da noch was ndern wird, oder was meinen Sie? Wie viele Monate sollte man das ausprobieren? Ich will nur nicht Hormone nehmen die sowieso nichts nutzen. Ich denke das man in den 10 Einnahmetagen schon eine Besserung feststellen mte. Das Problem ist, sie schickt mich dann zur OP und ich wei nicht wie ich sie dazu bringen soll das wir noch ein Gestagen ausprobieren. Dabei ist sie schon die "zweite Meinung" und ich bin dann bei Ihr geblieben. Die erste wollte mich gleich zur Ausschabung schicken. Ich wei bald nicht wo ich noch einen FA finden soll der sich mal ernsthaft mit solchen Sachen beschftigt. Das was Sie den Leuten raten mssen doch auch andere rzte wissen. Dabei habe ich mit der Pille aufgehrt weil ich versuchen wollte schwanger zu werden, und jetzt habe ich ber 1 Jahr wegen der SB keinen GV mehr, renne von einem Arzt zum anderen und Monat fr Monat vergeht. Dabei werde ich nicht jnger, ich bin 36 und hre jetzt obendrein ich htte keinen Eisprung mehr. Im Krankenhaus hat man bei meiner letzten Ausschabung vor 2 Jahren zu mir gesagt das man meine Gebhrmutter entfernen will wenn ich noch fter was habe. Ich wei nicht mehr wie es weitergehen soll.

Liebe Gre
Yvchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 5404
Wohnort: 87452 Altusried

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
an einer Hormonanalyse kann man nicht erkennen,ob ein Eisprung stattfindet/stattfand. Das geht nur mittels Ultraschall um dem Zeitpunkt des vermuteten Eisprungs und Progesteronbestimmung 1 Woche danach. Man sollte die Hormone etwa 2 Monate nehmen, dann absetzen und sehen, was passiert. Ist in der Gebrmutter nichts aufflliges, ist eine Abrasio eigentlich nicht erforderlich, da es sich ja um ein hormonelles Problem handelt. Das wird durch die Abrasio auch nicht gelst. Aber es gibt tatschlich Flle, wo es sich danach bessert. Die Gebrmutter sollten Sie sich natrlich nicht entfernen lassen, atypische funktionelle Blutungen lassen sich so gut wie immer mit geeigneten Hormionmedikamenten beheben. Auch sollte man vorsichtig sein mit der Aussage " Sie haben keinen Eisprung"-ohne genaue oben beschriebene Untersuchungen ( auch incl. Temperaturmessung ) steht diese Aussage nicht auf ganz soliden Fssen. Und selbst wenn es stimmen sollte, kann man ja mit Clomifen stimulieren, dann hat man fast immer einen Eisprung. Wenn nicht, gibt man HMG.
_________________
Gre Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf 7 (3) der Berufsordnung fr rzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persnliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yvchen
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2008
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Dr. Fischer,

danke fr die Erklrungen. Da gibt es ja 1000 verschiedene Methoden wie ich das so mitkriege. Naja da liege ich doch richtig mit 2 Monate probieren. Hab dann zwar noch 80 Stck brig aber wenns nix nutzt mu ich die nicht unntig schlucken. Ich frage mich aber wenn es so viele Mittel zum probieren gibt, warum dann die meisten rzte einen immer gleich zur Ausschabung oder Gebhrmutterentfernung schicken. Das mte doch die letzte Instanz sein. Ich hatte vor 2 Jahren meine letzte Ausschabung, auch schon wegen solchem schwarzen Ausflu ( allerdings nicht so permanent wie jetzt ) - ohne Befund, da rgert man sich dann. Trotzdem war es danach ein halbes Jahr besser und jetzt ist es so extrem. Auf jeden Fall rgert mich das meine F das mit der Hormonanalyse offensichtlich nicht richtig gemacht hat, dabei hatte ich ein gutes Gefhl bei ihr. Nur ich kann ihr ja nichts vorschreiben was die Behandlung betrifft, man sollte sich ja auf die Kompetenz seines Arztes verlassen knnen und nicht umgekehrt. Sie wollte mir auch als erstes Hormone die den Eisprung frdern verschreiben, aber solange ich diese SB habe ist GV sowieso tabu. Ich finds unangenehm und mein Partner will das auch nicht. Also mu ich erst die SB loswerden und dann knnte ich mich um den Eisprung kmmern. Keine Ahnung wie es weitergehen soll..... Weinen Yvchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.