Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kein Zyklus und viele Fragen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kein Zyklus und viele Fragen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shila84
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 09:55    Titel: Kein Zyklus und viele Fragen Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hatte bereits vor einiger Zeit ein Beitrag geschrieben dass ich meine Regel nicht bekomme. Hier knnt ihr es nachlesen:

http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=88169&highlight=

Die Pille habe ich vor 37 Tagen abgesetzt.
Bisher keinerlei Vernderung oder Ansichtsweise etwas in Richtung Periode. Ich wei, es kann einige Zeit dauern bis sich alles einpendelt. Aber meine Mutter hat mir jetzt gesagt das bereits als Kind bei mir festgestellt wurde das ich zu viele mnnliche Hormone habe.

Ich war am Freitag beim Frauenarzt um Rat zu suchen. Doch ich bekam leider nur die Antwort dass ich erst mal Abnehmen soll und dass man mit bergewicht nicht schwanger werden kann und auch keinen normalen Zyklus hat. Ich muss dazu sagen dass ich etwa 20 Kilo zuviel habe. Selbst als ich normal gewichtig war hatte ich aber auch keine Periode.

Meine Schilddrse wurde vor etwa 1 Jahr untersucht. Alles war unauffllig, ich habe Tabletten bekommen die Jod enthalten. Der Name fllt mir jetzt nicht ganz ein, T***jod 75.

Seit ca. zwei Wochen messe ich meine Basaltemperatur um festzustellen ob sich irgendetwas in Richtung Eisprung tut.

Ich habe nun berlegt meine Hormone testen zu lassen. Ich denke das ist Sinnvoll.
Kann das auch mein Hausarzt machen? Oder sollte ich direkt zu einem Endokrinologen gehen?

Ab wann wre es denn Sinnvoll die Periode einzuleiten? Obwohl das wohl nicht viel bringen wrde oder?

Was sollte / knnte ich jetzt noch machen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greys
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Smilie

Also Dein Frauenarzt finde ich etwas daneben. Ich glaube, dass auch bergewichtige Menschen schwanger werden knnen.

Finde er sollte sich erstmal um Dein eigentliches Problem kmmern. Denn es haben bestimmt nicht alle "dickeren " Leute keinen regelmssigen Zyklus.

Ich bin "normal" gewichtig und habe auch meine Tage nicht regelmsig.

Lass den Kopf nicht hngen ! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2007
Beitrge: 5404
Wohnort: 87452 Altusried

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 08:55    Titel: Zyklusstrung nach Pille Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
es kommt durchaus vor, da nach Absetzen der Pille es einige Wochen dauern kann, bis eine Periode eintritt. Das hngt damit zusammen, da die Pille ja die extrem wichtigen Hormone FSH und LH ( in der Hirnanhangsdrse produziert ) unterdrckt. Ob bergewichtig oder nicht- das knnte theoretisch alle Pillenanwenderinnen betreffen. Man nennt dies auch die " post-pill-amenorrhie". Das ist berhaupt kein Grund zur Sorge, auch eine Hormonanalyse wrde ich nicht machen lassen, ebenso keinen " Fruchtbarkeisttest". Am besten ist es wirklich, einfach abzuwarten, das wird sich alles wieder einspielen. Falls Sie eiinen kooperationswilligen Frauenarzt haben, knnte er einen Vaginalultraschall machen. Man sieht dann sehr schn, ob sich die Schleimhaut aufbaut und wie hoch sie ist. Das ist dann ein direktes Zeichen fr eine strogenproduktion ( wiederum von FSH und LH gesteuert). Da bei Ihnen eine Strung ( wenn auch sicher nur vorbergehend bedingt), vorliegt,darf er auch kein Geld fr seine Untersuchungen verlangen, also Achtung-keine Igelleistung!.
_________________
Gre Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf 7 (3) der Berufsordnung fr rzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persnliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gynkologie/Geburtshilfe u. Perinatalmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.