Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Lebewerterhhung- Unklar!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Lebewerterhhung- Unklar!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jakob B.
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 13:41    Titel: Lebewerterhhung- Unklar! Antworten mit Zitat

Guten Tag, vor einem halben Jahr wurden bei mir zu hohe Leberwerte festgestellt.
Ich habe damals Blut abgegeben, weil ich im letzten Jahr 10 Kilo Gewicht ca. verloren habe.
Ich fhle mich Pudelwohl, trinke ab und zu Alkohol am Wochenende wenn ich feiern gehe, bin auch erst 20 Jahre alt. Habe auch kein bergewicht.
Dauraufhin wurden bei mir immer wieder in verschiedenen abstnden Blut abgenommen.
Die GGT- Werte Pendeln sich so zwischen 80 und 290 ein.
Es wurde eine Leberbiopsie gemacht, wo auch etwas gefunen wurde.
Die rztin schwankt zwischen 2 Ursachen, die eine Ursache hat was mit der Galle zu tun (Die rztin sagt irgentwas knnte mit den Gallenflssigkeiten nicht stimmen) desshalb hat sie mir Ursofalk Kapseln gegeben, die die Gallenflssigkeit verdnnt.

Als zweite Mglichkeit sagte sie, das es etwas mit der Leberzellstruktur sein kann, was sie da jetzt gesagt hat, weis ich nicht mehr genau.

Auf jedenfall soll ich jetzt diese Ursofalk Kapseln nehmen und mal gucken ob sich was bessert.

Jetzt meine Frage, sollte ich erstmal probieren ob es mit pflanzlichen Mitteln beser wird (Mariendistel, Artischockenprparate) oder sofort das Chemiezeug nehmen?

Fr antworten wre ich sehr dankbar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jakob B.
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir niemand weiterhelfen? Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Tillenburg
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 11295
Wohnort: Raum Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Jakob,

nein.

Leider sind Ihre Angaben sehr ungenau, Sie knnen weder exakte Blutwerte noch eine klare Diagnose nennen.

Daher wre es uerst fahrlssig, hier aus der Ferne irgendeine Stellungnahme wie von Ihnen gewnscht zu geben. Die Wahrscheinlichkeit, hier einen falschen Rat zu geben, wre einfach viel zu gro.

Ihre rztin kennt Ihre konkrete Krankengeschichte, sie wird das beurteilen knnen. Ihr sollten Sie diesbezglich mehr vertrauen als einem anonymen Rat im Internet.
_________________
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Arzt fr Allgemeinmedizin
www.praxis-tillenburg.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Innere- und Allgemeinmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.