Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Wirklich ein orthopdisches Problem?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wirklich ein orthopdisches Problem?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Orthopdie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kaddi1984
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.01.2008
Beitrge: 9
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 16:49    Titel: Wirklich ein orthopdisches Problem? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hatte heute Nacht so starke Schmerzen, dass ich in die Notaufnahme musste. Es fhlte sich an, wie eine Kolik. Kam pltzlich, fing im Rcken an (unterhalb der Schulterbltter) und strahlte auf beiden Seiten bis zu den Seiten aus. Ich hatte das Gefhl, mein ganzer Brustkorb verkrampft. Es war unertrglich. Ich konnte nicht liegen, nicht sitzen, bekam keine Luft. Krampflsende Mittel halfen nur kurz.
Ich hatte im Juni diesen Jahres eine Gallen-Op. Damals wurde festgestellt, dass ich keine Steine im Gallengang habe. Nur welche in der Galle. Damals hatte ich hnliche Schmerzen. Allerdings gingen die vom Bauch aus und strahlten bis in den Rcken.
Heute Nacht hatte ich fast 1 Stunde diese Krmpfe, bis dann endlich die Schmerzmittel wirkten.
In der Klinik angekommen wurde ich von einem Internisten und einem Urologen untersucht. Meine Leucozyten waren leicht erhht. Sonst war alles unauffllig. Kein Harnwegsinfekt, Nieren waren auch unauffllig. Und die Blutwerte sprechen gegen einen Stein im Gallengang. Bei der Sonographie und beim Rntgen war auch alles unauffllig.
Als ich auf der Liege beim Ultraschall lag, bekam ich einen zweiten Anfall, der allerdings nach 5 Minuten wieder weg war.
Die Internistin sagte, sie knne nichts feststellen, vielleicht sei es was orthopdisches. Falls ich diese Schmerzen nochmal bekomme, solle ich mich an einen Orthopden wenden.
Ich kann mir aber nicht so richtig vorstellen, was es sein kann. Hat jemand ein paar Tipps?
Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kaddi1984

wenn internistisch alles ausgeschlossen ist, kann die Wirbelsule auch als Verursacher der Beschwerden in Betracht kommen.

zur Info.
http://www.vitalogie.org/auswirkungen/index.html

Freundliche Gre

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Orthopdie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.