Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Nichtinvasive Beatmung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nichtinvasive Beatmung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizintechnik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thomas 66
Gast





BeitragVerfasst am: 20.01.05, 20:41    Titel: Nichtinvasive Beatmung Antworten mit Zitat

Hallo,

wei irgenjemand etwas ber Gerte zum prklinischen Einsatz einer nichtinvasiven Beatmung? Vorteile, Nachteile, Zuverlssigkeit, Preise etc.

ber Antworten wrde ich mich freuen

Thomas
Nach oben
Michael Roland Bedrich
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 22
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 23.02.05, 18:25    Titel: Nichtinvasive Beatmung Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

leider findet sich offenbar keiner, die Ihnen weiterhelfen kann.

Auch Ihnen empfehle ich, zu www.google.de n. Unter dem o.g. Stichwort werden Sie, zwar zeitaufwendig, aber geholfen. Cool
_________________
Herzliche Gre aus Dresden.

Ihr

Michael Bedrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erik Eichhorn
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald

BeitragVerfasst am: 27.02.05, 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zur NIV eignen sich prklinisch meines Wissens nach die Beiden Drger-Gerte Oxylog 2000 und 3000.

Oxylog 3000

Oxylog 2000

Den Oxylog 3000 kenne ich leider nicht aus dem praktischen Einsatz, ber den 2000 wei ich allerdings von hoher Zuverlssigkeit und Vielseitigkeit zu berichten, insbesondere, wenn es um differenzierte Beatmungsverfahren geht. Gerade im Sekundreinsatz ermglicht die assistierte Beatmnung oftmals, das ein Patient nicht erneut (nur fr den Transport) relaxiert werden muss, was das Weaning erheblich vereinfachen drfte.

Nachteil der NIV an beiden Gerten ist, dass sie eine sehr hohe Compliance seitens des Patienten voraussetzen. Es ist schwer einem Patienten mit schwerster Atemnot zu erklren, dass er seinen nchsten Atemhub durch eine absolut dichtschlieende auf seinem Gesicht auch noch selbst triggern muss. Sollte es doch gelingen, ist allerdings sogar CPAP mglich und so mancher Patiennt mit Lungendem, COPD, Status Asthmaticus kommt um eine Intubation und invasive Beatmung herum. Da hilft nur ausprobieren.
_________________
Erik Eichhorn
Lehrrettungsassistent
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und prklinische Notfallmedizin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Dr. Ch. Erbschwendtner
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beitrge: 970

BeitragVerfasst am: 28.02.05, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Thomas !

Die Links hat dir Erik ja schon herausgesucht.

Prklinisch hufig sind der Medumat, Oxylog 1000 und ein Ambu-Ventilator eingesetzt. Diese Gerte eignen sich alle nicht dafr.

Mit dem Oxylog 2000 kann man eine normalen CPAP - Masken - Beatmung durchfhren, eine High-Flow-CPAP Mglichkeit besteht nicht.

Der Oxylog 3000 entspricht von den Mglichkeiten einer Evita (falls Du im Klinikbetrieb damit Kontak hast). Hier ist Masken CPAP und ASB mglich. High - Flow - CPAP geht hier auch nicht. Allerdings kenne ich (preisbedingt) kein NA - System mit Oxylog 3000 im Primreinsatz. Reine Sekundrverlegungsfahrzeuge/hubschrauber haben gelegentlich einen mit.

Gru

Erbschwendtner
_________________
Dr.Ch. Erbschwendtner
Internist, LNA
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und prklinische Notfallmedizin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
paramed911
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 09.03.05, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich bin mir jetzt nicht mehr hundertpro sicher, aber einer der Medumaten meine ich, ist sehr wohl in der Lage die assistierte BEatmung durchzufhren. Entweder ist es der Elektronik oder der Medumat Standard. Ich tendiere aber zum Standard. Beide Gerte kenne ich noch aus der Ausbildung, daher seht es mir bitte nach, dass ich mir nicht mehr 100% sicher bin, welcher von beiden dieses Feature bietet.

Gru

Paramed911
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Erik Eichhorn
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 1343
Wohnort: Hansestadt Greifswald

BeitragVerfasst am: 09.03.05, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Der Medumat ELEKTRONIK kann assistiert im SIMV Modus beatmen. Dies aber bitte nicht mit einer "Nicht Invasiven Beatmung" verwechseln .....
_________________
Erik Eichhorn
Lehrrettungsassistent
Rett-Med
DMF-Moderator im Forum Rettungsdienst und prklinische Notfallmedizin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
paramed911
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 27

BeitragVerfasst am: 10.03.05, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

HUCH! Da war ich geistig wohl mit dem Fahrrad unterwegs! Sorry! Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
nimmbecks
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.03.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.03.05, 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

Den Oxylog 3000 kann man nur empfehlen, er hat sogar eine Alarmunterdrckung fr Leckage bei NIV, also einen "NIV-Modus". Listenpreis ca. 12000 .
Der Oxylog schafft auch 100-120 Liter, das ist eigentlich doch schon ein ordentlicher Flow.

Sonst gibt es noch viele Gerte aus dem Heimbeatmungsbereich, die man auch benutzen knnte.
Ein sehr gutes Gert ist von Heinen Lwenstein BiPAP-Vision, aber natrlich nicht fr den Rettungsdienst zu gebrauchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matty_Jay
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beitrge: 1
Wohnort: Stolberg

BeitragVerfasst am: 25.07.05, 09:51    Titel: CPAP-System Antworten mit Zitat

Hallo,

leider habe ich erst jetzt von einem sehr einfachen CPAP-System erfahren, welches bereits im Krankenhaus im Einsatz ist. Es handelt sich um ein "klappenloses" Maskensystem mit einer Sauerstoff- oder Atemluftflasche. Der Patient kann widerstandsfrei ausatmen und sogar reden. Das System ist ideal fr den Notfalleinsatz. Bei Interesse sende ich gerne Informationen per Post.

Gru

Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizintechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.