Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Heilung durch Broccoli-Kur und Sport
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Heilung durch Broccoli-Kur und Sport

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jwe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 08.05.05, 11:53    Titel: Heilung durch Broccoli-Kur und Sport Antworten mit Zitat

Durch Zufall bin ich mal wieder auf diese Seite gestoen, auf der ich vor einigen Jahren sehr hufig Gast war. Vor ca. 8 Jahren hatte ich mir Prostatitis zugezogen. Im Nachhinein bin ichmir sicher, dass der Ursprung in meinem damaligen Lebenswandel (Sdudent: unregelmiger Schlaf, viel Alkohol, viele Frauen) lag. Dazu kam ein psychologisches Problem (Zukunftsangst). Diese Faktoren in Kombination haben bei mir die Prostatitis ausgelst. Dann wurde mit Antibiotika in allen Varianten versucht das Problem zu lsen. Die Probleme waren aber bereits so stark, dass eine komplette Errektionsstrung vorhanden war.
Die Lsung meines Problemes fand ich damals auf diesen Seiten: DIE BROCCOLIKUR !
Da ich schon etwas lnger an der Prostatitis litt musste ich sie zweimal durchziehen um beschwerdefrei zu werden, aber inzwischen bin ich wieder vllig geheilt.
Zur Broccolikur habe ich noch Sport betrieben - Aber bitte beachten keinen intensiven Sport und immer Pulskontrolliert. Wer mehr darber wissen will dem kann ich das gerne erklren ,als Dipl.-Sportlehrer habe ich hier das ntige Hintergrundwissen.

Immer daran glauben - ihr schafft das auch !!!! Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maniacal guy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 08.05.05, 13:52    Titel: Sport und brocolikur Antworten mit Zitat

Hallo,
bei mir fingen die Symptome genauso an; auch ich bin Student und auch ich habe dem von Dir angesprochenen Lebensstil gehuldigt. Er war Teil meiner Persnlichkeit. Ich habe dann mit Sport, Quercitin, Brocolli Kur usw. geschafft, die Entzndung der Prostata auszuheilen. Die Schmerzen sind jedoch immer geblieben, Linderung ist z.b:: durch Sport mglich, ich fahre Inlineskates.. allerdings nicht bei diesem scheiss Wetter. Ich hab auch immer mehr soziale Probleme durch die Krankheit (Ausgrenzung, Stigmatisierung). Man kann ja niemanden zwingen, sich damit so auseinanderzusetzen wie ich das tue, nmlich auf einer mglichst multimodalen, mglichst wissenschaftlichen Basis. Nur weiss ich manchmal auch nicht ob ich berhaupt in der Lage bin "paradoxe Entspannung der Beckenbodenmuskulatur" nach Wise/Anderson oder hnliches zu lernen; ich bin irgendwie demotiviert, frustriert, dauergenervt wegen meines Studiums und dem Umgang der rzte mit mir. Jetzt bin ich auch noch am berlegen, meine Band erstmal an den Nagel zu hngen, es mangelt an Verstndnis der anderen Beteiligten und es entspricht auch alles nicht mehr meinem Lebensgefhl. An Sport bin ich immer sehr interessiert hab sogar Sportpd. anstelle von Musikpdagogik als "Kulturwahlpflichtfach" im Grundstudium gewhlt, musste dann aber aufhren und zu Musik wechseln, eben wegen der Prostatitis. Hab dann den Lehrbeaufragten fr Sport gefragt, was man denn bei Prostatitis machen knne und er wusste auch nichts. Bin gespannt auf Deine Antwort und freue mich , das jemand wie Du hier teilnimmt!!
Gruss

maniac
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jwe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

hallo maniacal guy,

die Probleme die Du schilderst kenne ich nur zu gut. Soziale Ausgrenzung und inkompetente rzte sind bei dieser Krankheit ein riesen Problem.
Hast Du die Broccoli-Kur wirklich 3 Wochen durchgezogen (ohne Alc., ohne Kaffee usw.)???
Ich war ergnzend zur Broccoli-Kur bei einem genialen Heilpraktiker den ich mein Problem geschildert habe. Zu diesem Zeitpunkt waren bei mir ein Groteil der Symptome durch die Broccoli.Kur bereits abgeklungen, das Einzige was immer noch war, war schlechte Erregbarkeit und Gefhllosigkeit im Penis.
Er hat dann die Nervenleitfhigkeit kontrolliert und festgestellt, dass der Nerv kaum noch leitet und meine Adduktoren vllig zu waren (habe intensiv Tennis gespielt).
Er hat mir die Adduktoren "frei" gemacht und nach zwei Behandlungen hab ich mich gefhlt als wr ich wieder 16 Winken.
Inline-Skaten wrd ich nicht empfehlen, da hier eine starke Beanspruchung auf den Adduktoren ist. Ich wrde pulsgesteuertes Laufen empfehlen (Schwimmen ist schlecht wegen der meist niedrigen Wassertemparatur, und Fahhradfahren ist wegen der sitzenden Position und des Fahrtwindes auch ungnstig).
Bei mir hat das alles zusammen eine positive Wirkung gezeigt.
brigens eine chronische Entzndung der Achillessehne kann von den Zhnen kommen.
Diese Mglichkeit solltest Du auch nicht auer Acht lassen. es gibt Zahnrzte die sich mit solchen Themen befassen. Ein kleiner Entzndungsherd im Kiefer kann eine groe Wirkung haben.

Also nicht verzweifeln und ganz wichtig positiv denken !!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Freidenkertum
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.05.2005
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 18:29    Titel: Broccoli- Kur Antworten mit Zitat

Hey Jwe,

wrdest Du mich mal bitte ber die Broccoli - Kur aufklren, Ihre Anwendung, was mu man beachten, darf ich dabei Kraftsport betreiben??

mfg

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 19:43    Titel: Re: Broccoli- Kur Antworten mit Zitat

Freidenkertum hat folgendes geschrieben::
Hey Jwe,

wrdest Du mich mal bitte ber die Broccoli - Kur aufklren, Ihre Anwendung, was mu man beachten, darf ich dabei Kraftsport betreiben??

mfg

Uwe


Hallo Uwe,
in den "FAQ - Chronische Beckenbodenschmerzen, Prostatitis, etc." findest du Links zum Thema Brokkoli, Brokkolikur usw die deine Fragen beantworten drften.
Gru
O. Urban
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QED
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2004
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 10.05.05, 06:13    Titel: Zum Thema Broccoli Antworten mit Zitat

http://www.medizin-forum.de/prostatitis/broccoli-d.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jwe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 10.05.05, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

hallo freidenkertum,

die Broccoli-Kur findest Du ausfhrlich beschrieben auf den Seiten die bereits der Webmaster in seiner Antwort geschrieben hat. (Sollte es nicht ausreichen kannst Du mich gerne noch mal fragen).
Kraftsport hat nicht die positiven Auswirkungen auf Dein Herz-Kreislaufsystem und Deinen Stoffwechsel wie Ausdauersport.
Einfach gesagt: Der Abtransport der Giftstoffe in Deinem Krper erfolgt wesentlich besser bei Ausdauersport. Der Kraftsport birgt vor allem die Gefahr, dass die Muskulatur ,die an Deinem Becken ansetzt (besonders die tiefliegende Muskulatur wie der Hftbeuger) extrem verkrzt, was sich negativ auf die Prostata auswirken kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 10.05.05, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Jwe hat folgendes geschrieben::
Der Kraftsport birgt vor allem die Gefahr, dass die Muskulatur ,die an Deinem Becken ansetzt (besonders die tiefliegende Muskulatur wie der Hftbeuger) extrem verkrzt, was sich negativ auf die Prostata auswirken kann.


Interessante These. Gibt's dazu vertiefende Literatur. Ich hatte, bevor meine vielfltigen CP/CPPS- Beschwerden einsetzten, extensiv die Bauchmuskulatur trainiert (Hatte zuviel Mens Health gelesen Mit den Augen rollen ).
Gru Olaf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jwe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 10.05.05, 13:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Olaf,

spezielle Literatur zu nennen tu ich mich momentan schwer. Bei mir ist das ein Erfahrungswert aufgrund meiner Ausbildung und meiner Arbeit (und natrlich eigener Erfahrung).
Es gibt hier viele Faktoren die reinspielen, beispielsweise hat jeder Mensch eine unterschiedlich ausgeprgte Neigung zu Muskelverhrtungen (Ursachen hierfr kann die Ernhrung, genetische Faktoren etc. sein).
Es gibt Thiemes Atlas der Anatomie, da sind alle Muskeln mit Funktion sehr anschaulich dargestellt, jedoch muss man viele Dinge im Gesamtkontext sehen 8ich bin ein groer Anhnger der ganzheitlichen Medizin).
Es gibt zum Beispiel diie Mglichkeit der Haaranalyse, wo man sehr gut den Mineral- und Spurenelementhaushalt des Krpers erkennen und darauf reagieren kann.
Meiner Meinung nach ist es so dass viele kleine Bausteine dazu beitragen dass man eine Krankheit wie die Prostatitis bekommt, und genau so viele Bausteine sind auch wieder ntig sie los zu werden. Alles andere ist meiner Meinung nach Symptombekmpfung.
Und bitte nie mehr wieder Training nach Men's Health !!!!!!!! Bse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petergloor
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.04.2005
Beitrge: 40
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 07.09.05, 20:30    Titel: Heilpraktiker? Antworten mit Zitat

<<Er hat dann die Nervenleitfhigkeit kontrolliert und festgestellt, dass der Nerv kaum noch leitet und meine Adduktoren vllig zu waren (habe intensiv Tennis gespielt).
Er hat mir die Adduktoren "frei" gemacht und nach zwei Behandlungen hab ich mich gefhlt als wr ich wieder 16 Winken.
Inline-Skaten wrd ich nicht empfehlen, da hier eine starke Beanspruchung auf den Adduktoren ist. Ich wrde pulsgesteuertes Laufen empfehlen (Schwimmen ist schlecht wegen der meist niedrigen Wassertemparatur, und Fahhradfahren ist wegen der sitzenden Position und des Fahrtwindes auch ungnstig). <<

Bitte - WAS fr ein Heilpraktiker ist dies? Wie kann er die Nervenleitfhigkeit kontrollieren?
Wie "Frei gemacht"' ??

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.