Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Multiorganausfall - knstliche Koma
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Multiorganausfall - knstliche Koma

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Interdisziplinre Intensivmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
snickers
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 11.10.05, 18:39    Titel: Multiorganausfall - knstliche Koma Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hoffe es kann uns jemand weiterhelfen. Meine Schwiegereltern waren im September 2005 in der Trkei 2 wochen im Urlaub. 2 Tage nachdem sie wieder zu Hause waren fing meiner Schwiegermutter an ber Unwohlsein zu klagen. Sie meinte sie bekme eine Erkltung. Dieses Unwohlsein zog sich dann bis zum letzten Samstag.
Am Samstag lag sie den ganzen Tag im Bett und hatte etwas ber 38 C Fieber. Naja so ansich kein Grund nervs zu werden. Allerdings am Sonntag, den 09.10.2005 bekam Sie Atemnot und lief blau an, so dass mein Schwiegervater sofort 112 rief. Nun liegt Sie auf der Intensivstation mit akutem Nieren- und Leberversagen sowie Versagen der Atemwege. Sie wurde ins knstlichen Koma gesetzt und wird momentan nur von den Gerten am Leben erhalten. Wie kann denn so etwas passieren? Es ist fr uns alle ein Schock und wir hoffen das wir bald aus diesem bsen Traum aufwachen knnen.
Allerdings beschftigt uns in diesem Zusammenhang aktuell die Vogelgrippe. Knnte sie sich so etwas in der Trkei eingefangen haben?

Bitte gebt uns Tipps vorallem fr die rzte die sind ratlos!!

Bitte, bitte bitte

Snickers
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fisch Richard
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.05.2005
Beitrge: 12
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 12.10.05, 14:18    Titel: Mehrorganversagen unklarer Ursache Antworten mit Zitat

Lieber Snickers,

leider habe ich keine Antwort parat, der den lebensbedrohlichen Zustand Ihrer Schweigermutter erklrt. Sie beschreiben ein Versagen mehrer Organe, das intensivmedizinisch berbrckend behandelt wird und fragen nach der Ursache. Aus der Vorgeschichte (Fieber) ergeben sich Hinweise fr eine entzndliche Ursache. Grundstzlich kann es sich um eine bakterielle oder virale Entzndungssituation handeln. ber verschiedene Laboruntersuchungen knnen hierzu Informationen gewonnen werden. Ziel ist es einen Erreger zu finden und den Ort der Infektion. Wenn der Erreger gefunden ist, kann gezielt durch Medikamente behandelt werden. Ist der Ort der Infektion gefunden, kann u.U. durch eine Operation der Herd saniert werden.
Bis ein Erreger gefunden ist, mu man ggf verschiedene Medikamente geben, um alle mglichen Erregger zu erfassen.
Resultiert die Ratlosigkeit der rzte daraus, da die Suche nach einem Erreger bisher erfolglos blieb oder geht man davon aus, da keine Entzndung vorliegt und die Ursache fr den Zustand nicht eingeordnet werden kann?

Alles Gute !!

Richard Fisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
snickers
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 12.10.05, 19:34    Titel: Virus gefunden- Name Pneumokokken Antworten mit Zitat

Hallo Fisch Richard,

vielen vielen Dank fr Ihre Antwort. Heute haben die rtzte endlich einen Namen fr den Virus gefunden. Es handelt sich um sogenannte Pneumokokken.
Eine bakterielle Infektion jenseits der fnften Lebensdekade. Meine Schwiegermutter befindet sich Anfang der 50ziger, sie passt genau ins Krankenheitsbild. Wir hoffen nun, dass die rzte gezielter auf die Infektion reagieren knnen und wir knnen nur beten und hoffen dass Sie stark genug ist.

Vielen Dank

Snickers
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fisch Richard
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.05.2005
Beitrge: 12
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 12.10.05, 21:08    Titel: Pneumokokkensepsis Antworten mit Zitat

Lieber Snickers,

Pneumokokken sind Bakterien und und knnen antibiotisch behandelt werden. Wo wurden sie denn gefunden?? In der Lunge? Im "Nervenwasser" = Liquor cerebrospinals??

Alles Gute fr Ihre Schwiegermutter!!

Richard Fisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
snickers
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 12.10.05, 21:25    Titel: Pneumokokken Antworten mit Zitat

Lieber Fisch Richard,

vielen Dank fr Ihr Wnsche.
Leider wissen wir nicht genau wo diese Dinger gefunden wurden. Eigentlich dachten wir im Blut!? Aber wir werden morgen noch mal genau den Artz fragen.
Was bedeutet antibiotisch?
Wir haben am 09.10.05 einer Bronchoskopie zugestimmt aber hier liegen leider noch keine Ergebnisse vor.

Liebe Gre

Snickers
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
snickers
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 13.10.05, 16:47    Titel: Viren in den Bronchen Antworten mit Zitat

Hallo Fisch Richard,

wir haben heute den Arzt gefragt. Die Baktieren wurden im Bronchen Sekret gefunden.
Was auch immer dass heit.
Die rzte sagen wir knnen nur abwarten und hoffen dass die Bakterien verschwinden und die Organe anfangen wieder von selbst zu arbeiten.
Drck die Daumen!

Vielen Dank noch einmal fr Deine Hilfe!

Liebe Gre
Snickers
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Interdisziplinre Intensivmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.