Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Umckaloabo ?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Umckaloabo ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Naturheilkunde
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sonbr
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2005
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 26.12.06, 00:43    Titel: Umckaloabo ? Antworten mit Zitat

Hallo, ich wre sehr dankbar fr Erfahrungsberichte mit dem Naturheilmittel Umckaloabo. Wegen langwieriger ERkltungskrankheiten mchte ich gern auf dieses Naturprodukt "umsteigen" , habe aber von einem Arzt erfahren, dass das Mittel Leberschden verursachen kann. Das ist mir schwer vorstellbar. Hat jemand darber gehrt, oder kann eventuell Erfahrungsberichte abgeben??
Vielen Dank im Voraus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hajoti
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 3418
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 26.12.06, 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sonbr,

ja wenn der hochprozentige Alkohol nicht wr !

Im Herbst las ich im deutschen rzteblatt, dass Eberrautentee(Apotheke,250g ca.7) sehr gute Wirkung auf das Immunsystem hat, seitdem trink ich den, 3 Tassen am Tag und ich muss sagen alle husten um mich rum, nur ich nicht !
Skeptisch war ich anfangs auch, scheint aber zu wirken.

VG hajoti
_________________
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ndern kann, den Mut Dinge zu ndern, die ich ndern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden. ! Beitrge von mir stellen ausschlielich meine Meinung dar !


Zuletzt bearbeitet von hajoti am 28.12.06, 23:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 28.12.06, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
es gibt nun vier fnf Falle bei denen es zu einer Leberschdigung gekommen ist, wo man die Ursache nicht gefunden hat und die im Umckaloabo enthaltenen Cumarine im Verdacht hat. Natrlich wird man dem nachgehen, aber angesichts der millionenfachen Anwendung, sollte man sich bewut werden, dass es hier um ein minimales Risiko geht- wenn es denn berhaupt besteht !

Zitat:
Das ist mir schwer vorstellbar.

Schwer vorstellbar, da es eine Naturarzenei ist? Da unterscheidet unser Krper nicht, ob es aus der Natur oder dem Labor kommt - toxisch kann beides sein.

Den Beitrag mit dem Eberrautentee versteh ich nicht. (?)

VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hajoti
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 3418
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 28.12.06, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kasi,

mir ging es um den Alkoholgehalt der Mittel bezglich der Leber, es handelt sich ja immer um hochprozentiges als Auszugs- oder Konservierungsstoff, ausser eben
Eberrautentee ganz ohne Alkohol, wenn man keinen reinschttet.

VG hajoti
_________________
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ndern kann, den Mut Dinge zu ndern, die ich ndern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden. ! Beitrge von mir stellen ausschlielich meine Meinung dar !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 29.12.06, 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo hajoti,

das war so meine leise Vermutung, sollte aber fr die Leber nichts ausmachen:
Umckaloabo enthlt 12% das macht bei 50 Tropfen = 1 Gramm etwa 0,1 Gramm Alkohol. Selbst bei einer vorgeschdigten Leber drfte das kein Problem sein.
In einem kleinen Glas Apfelsaft (100 ml) sind schon bis zu 0,4 Gramm Alkohol enthalten ( zur Relation).
Dabei sollte man auch bedenken, dass die Erkltung an sich ja auch fr den gesamten Organismus und insbesondere die Leber eine Belastung ist. Sollte das Umckaloabo wirksam sein (?), dann wre das vielleicht sogar eher hilfreich.
Eberraute soll man glaube ich nicht lnger als 3 Monate nehmen, oder?

VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hajoti
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 3418
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 29.12.06, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Kasi,

mit dem Tee, das stimmt soweit.

Was sonbrs Arzt letztendlich meinte, darber knnen wir nur spekulieren.

Ich ging von mir aus und fr trockene Alkoholiker sind solche pflanzl. Mittel mit Alkohol nunmal tabu, auch wenn ich glcklicherweise keine Leberschdigung habe. So soll es auch bleiben.

VG hajoti
_________________
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ndern kann, den Mut Dinge zu ndern, die ich ndern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden. ! Beitrge von mir stellen ausschlielich meine Meinung dar !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sonbr
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.09.2005
Beitrge: 28

BeitragVerfasst am: 30.12.06, 01:52    Titel: Umckaloabo ? Antworten mit Zitat

Hallo Hajoti und Kasi,
ich danke Euch fr die Anworten und habe inzwischen noch herausgefunden, dass es wohl mal eine Studie ber die Leberschdigung durch Umckaloabo gegeben hat. Aber : Es soll wohl auch wieder eine Gegenstudie gegeben haben... Also: wieder keine wirkliche Anwort... Mit den Augen rollen
Aber ich denke, wenn es hilft, kann man es eine kurze Zeit einnehmen, oder??
Deshalb wollte ich auch gern erfahren, ob jemand positive Erfahrungen mit dem Mittel gemacht hat, die ein kleines Risiko in Kauf nehmen lassen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hajoti
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beitrge: 3418
Wohnort: RLP

BeitragVerfasst am: 30.12.06, 02:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo sonbr,

die Studien kenne ich auch,fr und wieder, deshalb erwhnte ich sie nicht.
Ich kenne einen Krankenpfleger der das Mittel ber Herbst und Winter nimmt.
Er schwrt darauf und liegt derzeit mit grippalen Infekt im Bett. Er sagt aber ohne htte es ihn schlimmer erwischt.
Menschen sind nun mal verschieden,das ist gut so, dem einen hilfts.......

Guten Rutsch !

hajoti
_________________
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ndern kann, den Mut Dinge zu ndern, die ich ndern kann und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden. ! Beitrge von mir stellen ausschlielich meine Meinung dar !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Alma
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2005
Beitrge: 1093

BeitragVerfasst am: 30.12.06, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

pflanzliche Produkte sollten bitte nicht unterschtzt werden Ausrufezeichen
Das genannte Produkt ist ein Auszug aus der Perlargoniumwurzel auf alkoholischer Basis ( Ethanol 12 Vol.-%)
In Kombination ( vor allem bei einer Selbstmedikation ) mit anderen Arzneimitteln kann es zudem zu Leberfunktionsstrungen und weiteren unberschaubaren Problemen kommen.
Auch hier ist Rcksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten, da das Produkt zudem ein freiverkufliches ist.

Zudem erwhnt der Hersteller auf seiner Seite:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt..

Zum Nachlesen weitere Informationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Umckaloabo
http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0604_a.php3?knr=

Gru
Alma
________________________________________________________________________
"Geh mit einem Lcheln durch den Tag, denn es ist kein verlorener Tag!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Osmose
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 01.01.07, 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mal ne' Frage: Gibt es Umckaloabo auch in einer anderen Darreichungsform Frage Ich meine ohne Alkohol als Zusatzstoff - Kapseln,Tabl. oder so Frage


MfG
Osmose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inge Becker
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.02.2005
Beitrge: 716

BeitragVerfasst am: 01.01.07, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Osmose,

gibt es wohl nicht.

LG Inge Cool
_________________
Liebe Gre

Inge Becker
DMF-Moderatorin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Osmose
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 02.01.07, 04:07    Titel: Antworten mit Zitat

@ingel:

Danke fr den Hinweis,so etwas habe ich mir schon gedacht -Schade Ausrufezeichen



MfG
Osmose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zauberelfe
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2007
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 01.05.07, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Snbr,

ich habe das Mittel mal bei Grippe eingenommen und ich bin viel schneller gesund geworden dadurch. Ich knnte mir vorstellen, dass die Leberschden bei Hochdosierung oder bermig langer Anwendung aufgetreten sind. Es kann sein, dass dort eine geringe Gefahr besteht. Zur Vorbeugung wrde ich es also nicht einnehmen. Aber wenn man damit mal eine Grippe untersttz, wrde ich das als harmlos ansehen.

Und welches Medikament hat denn keine Nebenwirkungen, noch da zu ist Umckaloabo ja keine Arznei, die man ewig nimmt. Bevor ich ein Antibiotikum nehmen wrde, wrde ich erstmal ein Naturprodukt ausprobieren. Denn vom Antibiotikum kann man ja auch eine Leberschden bekommen, eine Hirnhautentzndung oder geschweige was noch alles. Zur Zeit nehme ich aber ein anderes Prparat wegen Blasenentzndung und Infektabwehr, Angocin. Es hat sich ganz gut bewhrt. Es funktioniert auf der Basis der Senfle. Das nehme ich zur Zeit kurmig.

Liebe Gre Miriam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Naturheilkunde Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.