Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - abklrungsbedrftiger Befund Blutbild
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

abklrungsbedrftiger Befund Blutbild

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ferdi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 03.07.08, 20:39    Titel: abklrungsbedrftiger Befund Blutbild Antworten mit Zitat

Hallo,
vielleicht kann man hier jemand weiterhelfen, denn ich bin gerade etwas nervs.
Fr eine Einstellungsuntersuchung wurde ein Blutbild von mir weiblich, 27 Jahre alt angefertigt. Nun habe ich heute einen Brief bekommen, dass bei mir abklrungsbedrftige Befunde festgestellt wurden und ich umgehend meinen Hausarzt aufsuchen soll. Super Schreiben, macht ja berhaupt nicht ngstlich. Habe nun im Internet gesucht, aber nichts gefunden.
Ich schreibe mal den Befund hier auf:
Test: Normalwerte:
PH-Wert - 6 5-7

Leuco neg neg

Nitrit neg neg

Protein neg neg

Glucose norm norm

Keton neg neg

Urobilinogen norm norm - 4

Bilirubin neg neg

Ery 50 / yl neg - 10

Kann mir vielleicht irgendwer sagen, was daran nicht in Ordnung ist????
Beschwerden irgendwelcher Art habe ich nicht.

Vielen Dank im Vorraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 04.07.08, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

Offensichtlich wurden mit dem Teststreifen einige rote Blutkrperchen (Erythrozyten) im Urin gefunden. Es ist schon richtig, dass man dies kontrollieren sollte. Hatten Sie gerade Ihre Periode, als die Untersuchung gemacht wurde? Dann knnte es daran gelegen haben.

Es gibt viele verschiedene mgliche Grnde fr so einen Befund. In den meisten Fllen sind diese eher harmlos. Um eine schwerwiegendere Erkrankung aber nicht zu bersehen, ist es sinnvoll, dass Sie Ihren Hausarzt zum Zweck der Kontrolle und weiterfhrenden Untersuchung aufsuchen.

Bitte beachten Sie auch diese Hinweise:
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=56239
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Labormedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.