Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hautverpflanzung ? wundheilung?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hautverpflanzung ? wundheilung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 02.02.08, 22:16    Titel: hautverpflanzung ? wundheilung? Antworten mit Zitat

eine bekannte liegt zur zeit im krankenhaus.
im jahr 2001 oberschenkelhalsbruch, bei der op wurden tamponaden vergessen zu entfernen.
2003 wegen schmerzen zum unfallarzt , dieser hat die tamponaden entfernt.
2005 bei demselben arzt 2 operationen, da immer noch schmerzen.
dezember 2007 wieder bei dem arzt op.
anfang 2008 wurden die schmerzen so stark, da sie sich in einem krankenhaus vorgestellt hat. 1. op 6 stunden, am tag darauf nochmal 6 stunden. 3 tage spter 4 stunden op.
das gewebe ist groflchig abgestorben und vereitert. sie vertrgt keinen faden und reagiert auf die nadel vom tropf. seit der letzten op hat sie ein " kissen"? auf der wunde und das ganze wurde verschlossen durch eine "klarsichtfolie" ( kenne den namen hierfr nicht, sieht halt so aus.)die wunde ist so gro, dass man die flache hand reinlegen kann. 3 tage nach der op fangen die schmerzen wieder an, werden immer schlimmer.
7 tage nach der letzten op die nchste. es soll wieder alles entzndet sein. als sie aufwacht, hat sie das andere bein verbunden, es wurde eigenhaut auf die wunde gelegt.das war gestern.jetzt hat sie starke schmerzen und ist vllig zermrbt. wann ungefhr wird der verband das erste mal aufgemacht und wann wird ihr jemand sagen knnen, ob das funktionieren kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 04.02.08, 07:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
die Geschichte klingt etwas unklar; was ich verstanden habe ist folgendes: offenbar wurde auf eine schlecht heilende Wunde Spalthaut transplantiert und das Ganze mit einem sog. VAC-Verband verschlossen. Wahrscheinlich hngt einer kleiner Motor daran und brummt die ganze Zeit?
Im allg. belsst man diesen Verband fr 5 Tage, dann sollte die Haut angewachsen sein. Es ist allerdings vom Befund abhngig, wei es dann weitergeht. Vielleicht liegt der VAC-Schwamm auch auf einer weiteren nicht heilenden Stelle?
Gegen Schmerzen gibt es Medikamente. Wenn einmalige Gaben nicht ausreichen - was bei dieser Geschichte verstndlich wre, sollte auf eine Dauermedikation umgestellt werden. An vielen Krankenhusern gibt es auch sog. Schmerzambulanzen, in denen nach genauer Anamnese und Untersuchung ganz feine hilfreiche Kombinationen gegen Schmerzen zusammengestellt werden.
Gute Besserung und beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 05.02.08, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
den vac-verband hatte sie bei der vorletzten op fr eine woche. jedoch nicht mit motor, sondern mit einer besonderen plastikflasche, die wohl das vakuum erzeugt hat.
bei der letzten op, der hautverpflanzung wurde lt. nachfrage ein kompressenverband aufgelegt.
sie hat jetzt angst, weil der verband seit gestern "stinkt" wie vor der ersten op im krankenhaus.
noch eine frage: kann der knochen in mitleidenschaft gezogen worden sein? kann der arzt bei der op sehen, da der knochen in ordnung ist? und es wurden bisher keine blutwerte gebraucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 10.02.08, 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
sie wurde unterdessen nochmal operiert. die wunde ist ca.5 cm lnger geworden.
sie hat wieder einen vac-verband, diesmall mit 2 flaschen.eine davon wird laufend ausgetauscht, weil sie luft zieht.
der verband auf dem 2. bein, von dem haut geholt wurde, "stinkt" seit 2 tagen.dieser verband ist seit 9 tagen drauf, wie sieht es darunter aus?
die schmerzmittel werden immer mehr, sie hat trotzdem schmerzen.
jetzt mchte sie das krankenhaus wechseln, da wir 2 krankenhuser in der umgebung gefunden haben, die wohl noch andere gerte und mglichkeiten haben.
heute morgen wurde ihr das verwehrt, jetzt spricht sie morgen frh mit der hheren instanz.
das alles mu schnell geschehen, sonst wird sie dienstag oder mittwoch wieder operiert.
haben sie einen tip ?
mit freundlichen gren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 12.02.08, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
die nchst hhere instanz lt sich nicht sehen.
heute vormittag wurde sie wieder operiert.weitere hautverpflanzung, abdeckung wiederum mit kompressenverband.
sie mchte das krankenhaus wechseln und niemand hrt ihr zu.
wie kommt sie in ein anderes krankenhaus?
bitte helft, es geht ihr sehr schlecht.
mit freundlichen gren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
auch wenn die Geschichte dramatisch klingt: Krankenhuser sind keine Gefngnisse. So lange Ihre Freundin nicht entmndigt ist und ein Transport ihr Leben gefhrden wrde, kann sie auf einer Verlegung bestehen bzw. diese selbst in die Wege leiten ( es sei denn, unsere Gesundheitsministerin hat wieder ber Nacht Regeln verndert). Im brigen hilft in der Tat auch der Wunsch, mit dem Chef/ Chefin sprechen zu wollen. Versuchen Sie es erst einmal mit dem klar und deutlich vorgetragenen Gesprchswunsch bzw. gehen Sie selbst zum Chef.
Da ich nicht weiss, wo Ihre Freundin liegt, kann (und darf) ich hier auch keine weiteren Tipps geben. Ein Anruf bei der rztekammer kann manchmal beschleunigend und hilfreich wirken.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de


Zuletzt bearbeitet von Sixtus Allert am 14.02.08, 11:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,

vielen dank fr die auskunft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 21.02.08, 21:51    Titel: krankenhaus ist ein gefngnis Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,

krankenhausabteilung lehnt verlegung ab. ist nicht notwendig.

wir haben telefoniert und erfahren, da sie das recht auf eine 2. meinung von einem
anderen krankenhaus hat, also keine verlegung sondern zunchst nur eine untersuchung.

berufsgenossenschaft einverstanden.
2.krankenhaus wartet auf patientin

bisherige krankenhausabteilung : zweitmeinung nicht erforderlich, also abgelehnt

kommentare: sie haben den krankenhauskoller, sie sind bse, sie sind garstig, sie sind aber frech
sie hat angst und bittet nur um eine untersuchung.

sie hat um kopien ihrer krankenakte gebeten.kommentar: nein, gibt es nicht, ist bei uns nicht blich.

achso, letztes wochenende kam eine rztin, die sonst nur "mitluft" und sagte ihr, sie solle sich nicht einbilden, da sie schon ber den berg wre, sie htte unterdessen krankenhausbakterien und die wrde man nicht in den griff bekommen

seit 2 tagen wird sie hingehalten mit: sie knnen am freitag nach hause. also der gedanke, dann am freitag morgen gleich rber ins andere kh. der termin dort steht.

seit letzter nacht pltzlich herzmuskelentzndung, ekg auffllig.
(sie bekommt seit wochen schwerste schmerzmittel, die alle paar tage erhht werden, und antibiotika)
und was ist morgen?keine ahnung!

sie mchte hilfe, mchte untersuchung im anderen krankenhaus, und ist diesen 2 medizinern vllig ausgeliefert.

achso, rztekammer hat gesagt, sie soll sich mit ihrem arzt auseinandersetzen,
von der krankenhausleitung kam der gleiche kommentar.

auf eigene verantwortung ist nicht akzeptabel.
fr 4 tage lang luft in der letzten vac-flasche wurde sie verantwortlich gemacht. ebenfalls fr pltzlich aufgetretene blaue flecken. da hat sie angst.

haben sie noch einen rat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 17.07.08, 22:48    Titel: viren aus dem krankenhaus Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
nach nunmehr 18 (in worten : achtzehn) operationen seit januar 2008 hat meine bekannte mit dem letzten krankenhaus einen guten arzt gefunden. er wollte sie heilen, machte die letzten 3 op,s und besorgte ihr dann einen termin in einem anderen krankenhaus. dieses soll ihre letzte anlaufstelle sein. sie hat viren aus einem frheren krankenhaus im bein, die er nicht unter kontrolle bringt.dieses letzte krankenhaus soll bernchste woche entscheiden, ob ihr das bein amputiert wird. seiner meinung nach gibt es wohl keine chance auf rettung des beines, da es nicht mehr zuheilt.
sie hat seit wochen ein schweres antibiotika, welches wohl nicht hilft. wo kann sie noch hin, um eventuell diese viren einzudmmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
bei der Dramatik des Falles halte ich diese Art der Beratung nicht mehr fr angemessen, abgesehen davon sehe ich immer noch nicht ganz klar, um was es hier urschlich geht. Auf alle Flle ist eine plastisch chirurgische Devise, eine Extremitt erst nach Ausschpfen aller Manahmen zu entfernen. Ob das hier geschene ist, kann ich nicht beurteilen. Was sind "Viren aus einem frheren Krankenhaus im Bein"? Antibiotika helfen nicht gegen Viren, sondern gegen Bakterien. Stimmen die Begriffe?
Alles weitere mu dringend vor Ort besprochen und entschieden werden.
Beste Gre
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 17:30    Titel: es wird immer schlimmer Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
aus dem bericht: unklare anmie mit hmoglobin von 8,8 g/dl, ebenso deutlich verminderter hmatokrit-wert.weichteilschaden ca. 15 x 10 cm
medikament war cefuroxim 500
unterdessen nchste op versuch der hautverpflanzug zum 5. mal in diesem jahr fehlgeschlagen.
angeblich noch 2 mglichkeiten. 10 prozent heilungschance bei nochmaliger hauttransplantation in einer anderen hautklinik.
zum anderen muskel aus dem anderen bein mit knstlichem darmausgang usw. und mindestens 6 monate nicht bewegen. angebliche chance des berlebens 30 prozent.
die op auf 10 prozent hat sie nicht machen lassen, sie ist kaum mehr ansprechbar. psychologische untersttzung negativ. wir wissen nicht mehr weiter.
jetzt wird sie dann wohl sterben?
haben sie mir noch einen rettungsanker?
gru lilli ( frustriert)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lilli
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.09.2004
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 20.10.08, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

sehr geehrter herr dr. allert,
sie ist noch daheim, lebt mit morphium usw., hat starke schmerzen.
das bein stinkt immer noch frchterlich. sie hat sich von anderen rzten besttigen lassen, da, wenn berhaupt, nur noch diese groe op - berlappung- helfen kann.
zur letzten op hatte sie dieses verfahren unterschrieben, jedoch wurde das nicht gemacht sondern nur wieder eine hauttransplantation, die in die hose ging.
sie soll jetzt in diesem krankenhaus in die hautklinik zur nochmaligen transplantation,-zum 6. mal in diesem jahr-, erst danach wrde die groe op gemacht.
ein anderer arzt wrde die groe op machen, jedoch ist sie heute in der klinik des kostentrgers, die das strikt ablehnen. sie bekommt aber auch dort keine weitere behandlung, wenn sie nicht zunchst in die hautklinik geht.bei telefonaten legte der behandelnde arzt den hrer auf mit den worten --"nicht diskutierbar"
wohin wenden??
sind wir in diesem land wirklich so hilflos geworden?
gru
lilli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixtus Allert
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 953
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
.... nein, eigentlich nicht.
Vielleicht wenden Sie sich zunchst wirklich einmal an die rztekammer mit der Bitte um einen weiteren Ratschlag. Verbrennungseinheiten, wie die z.B. in Hannovers MHH haben viel Erfahrung mit Hautverpflanzungen, auch bei stark infizierten Wunden.
Alles Gute!
Dr. Sixtus Allert
_________________
Arzt fr Plastische und sthetische Chirurgie, Handchirurgie
Chefarzt der Klinik fr Plastische und sthetische Chirurgie am Sana Klinikum Hameln - www.dr-allert.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.