Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Brauche mal Hilfe...bitte
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Brauche mal Hilfe...bitte

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lamar
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 12.08.05, 18:10    Titel: Brauche mal Hilfe...bitte Antworten mit Zitat

Hallo Forumianer

Ich hatte sporadisch nach dem pressen beim stuhlgang, vorne in der toilette einen roten streifen. Ich habe keine sonstigen beschwerden, mindestens nicht bewusst.
vor 2 wochen war ich beim internisten, welcher eine hmaturie von 7-11 EC feststellte und auch zustzlich eine leichte leukozyturie. der ultraschall war unauffllig.
ich wurde zum urologen berwiesen. kann allerdings erst in 2 wochen dahin. jetzt ist es so, ich arbeite in einer klinik und knnte in dieser bereits in wenigen tagen dort hin. die rztin am telefon meinte, es hre sich sehr nach prostatsen ursachen an. nun meine frage, kann ich noch 2 wochen warten, da ich keine schmerzen habe, da der termin in 2 wochen in der ersteren klinik, diejenige ist, welcher mein internist die berweisung geschrieben hat. ist es berhaupt mglich ohne schmerzen, miktionsstrungen und nur mit einer hmaturie und einer hmospermie eine prostatitis zu haben. kann ich einen bsartigen prozess erstmal ausschliessen??
besten dank fr eure antworten, schon im vornherein.

lamar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olaf Urban
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.11.2004
Beitrge: 1191
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: 13.08.05, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vorab sei angemerkt, das ich keine medizinische Ausbildung habe. Fr Prostatitis oder besser gesagt chron. Beckenschmerzsyndrom (CPPS) gibt es keine eindeutigen Marker. Die Feststellung ist selbst fr Fachleute aufwendig. Es mssen eine Reihe von Untersuchungen vorgenommen werden, um andere Krankheiten auszuschlieen, bis letztlich anhand von Symptomindizes und ggf. Entzndungsmarkern eine entsprechende Diagnose einigermaen fundiert erstellt werden kann. Im Anschlu findest du eine Zusammenstellung hufig berichteter Symptome des CPPS. Da allein eine Hmaturie Zeichen eines CPPS ist, wre mir neu. In Verbindung mit der erhhten Leukozytenkonzentration, wre aber ein asymptomatisches CPPS in Betracht zu ziehen. Asymptomatische Formen sind i.d.R. durch enstspr. erhhte Werte im Prostataexprimat gekennzeichnet.
Ob ein "bsartiger Prozess" ausgeschlossen werden kann, kann ich nicht beurteilen. Da eine entspr. Antwort einer Ferndiagnose gleichkme, sollte sich auch niemand in diesem Forum zu einem entspr. Urteil hinreisen lassen. Mir ist lediglich bekannt, da Blut im Urin relativ hufig auftreten soll und kein eindeutiges Zeichen fr eine schwerwiegende Erkrankungen ist.

Gru
O. Urban

Code:
Zusammenstellung 1) mglicher Symptome des chronischen Prostatitis 2)-/ Beckenschmerzsyndroms (CP/CPPS)

Schmerzen:
-in Penis, Penisspitze
-im Bereich des Schambeins (Blasenschmerz)
-in Hoden, Leisten
-in Harnrhre, Proststa, Blasenhals
-im Damm ("Gefhl auf einem Golfball zu sitzen")
-im After beziehungsweise Enddarm, insbesondere whrend und nach dem Stuhlgang
-in Ges, Steibein und unterem Rcken
-in Oberschenkeladuktoren (Innenseiten der Oberschenkel)
-beim Wasserlassen
-whrend und nach dem Orgasmus

Wasserlassen:
-hufigeres Gefhl Wasser lassen zu mssen
-gesteigerter Harndrang
-reduzierter Harnflu
-Schwierigkeiten das Wasserlassen zu starten
-Nachtrpfeln
-Restharn

Sexuelle Symptome:
-verringerte Strke und Hufigkeit der Erektion
-geringere Ejakulationsdauer
-Vernderung der Qualitt des Spermas, Blut im Sperma
-abnehmend sexuelles Verlangen

Sonstige:
-Fllegefhl
-vernderter Stuhlgang (Verstopfung oder Durchfall)
-Stuhlgang nur durch heftiges Pressen

Die sog. akute Prostatitis kann ebenfalls, die genannten Symptome aufweisen, ist aber i.d.R. zustzlich gekennzeichnet durch:
-Fieber, Schttelfrost
-massiven Bakterienbefall (oft schon in der Urinprobe erkennbar)
-schnelles und nachhaltiges Ansprechen auf Antibiotika

1) Die Zusammenstellung ist Ergebnis einer Literaturrecherche (Quellen: Themensammlung des DMF- Forum Prostatitis, C. Nickel Prostatitis Manual, Anderson/ Wise A Headache in the Pelvis, E.-A. Gnthert Psychosomatische Urologie, www.chronicprostatitis.com , www.pelvicpainhelp.com ) und erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit und fachliche Korrektheit.

2) In der Praxis wird der Bergriff Prostatitis sehr grozgig verwendet. Viele derart diagnostizierte Flle wren aufgrund des Fehlens eindeutig pathologischer Prostatabefunde mit "chronisches Beckenschmerzsyndrom" (insgesamt > 90%) besser bezeichnet. CPPS ist nach derzeitigem Kenntnisstand keine Prostata-Erkrankungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.